Acetyl Carnitin Wirkung

Wirkung von Acetylcarnitin

Der genaue Wirkmechanismus von Acetyl-L-Carnitin ist noch nicht geklärt. Der genaue Wirkmechanismus von Acetyl-L-Carnitin ist noch nicht entschlüsselt. Wofür steht Acetyl-L-Carnitin? In der Tat, die Bildung von ATP erfordert den Abbau von Lipiden, die Acetyl-L-Carnitin eine fettverbrennende Wirkung und die abnehmende Wirkung. Eignet sich L-Acetylcarnitin für die diabetische Neuropathie?

L-Carnitin -Wirkung - L-Carnitin, ALC

Zur adäquaten Beschreibung der Wirkung von L-Carnitin auf unseren Körper muss zwischen allgemeinen und spezifischen Wirkungen unterschieden werden. Empfehlenswert ist es auch, die Wirkung auf die entsprechenden Organen und Organsystemen zu untersuchen, bevor die einzelnen Auswirkungen auf die entsprechenden klinischen Bilder erforscht werden. Das L-Carnitin hat einen besonders günstigen Einfluß auf unsere Skelettmuskeln, das Herz-Kreislauf-System und das Abwehrsystem und hat Auswirkungen auf unseren Organismus: Der Herzmuskel ist auf die Kraft der Speisefettsäuren zur Erfüllung seiner Funktionen abhängig, die er braucht, um eine intakte und gesunde Ernährung zu gewährleisten.

Erst mit Carnitin können diese Säuren vom Organismus als Energiequelle genutzt werden. Das L-Carnitin wirkt als Energielieferant und befähigt die Muskulatur, das Herz und andere Organe, die Speisefettsäuren als Energielieferant zu nutzen. Das L-Carnitin kräftigt die Herzmuskeln und kann so Herzkrankheiten und Herzinfarkte verhindern. Darüber hinaus unterliegt die Endothelzelle und die Glattmuskelzellen unserer Gefäße einem von L-Carnitin abhängigen Stoffwechsel, wobei L-Carnitin eine gefäßerweiternde Wirkung hat, die dem Herz-Kreislauf-System viele weitere Vorteile bringt, aber nicht nur das.

Die gefässerweiternde Wirkung durch den Einfluss auf die endothelialen Zellen und die Glattmuskelzellen unserer Gefäße führt zu zahlreichen Vorteilen durch die erhöhte Durchblutung: Es ist kein Zufall, dass im Herzmuskel, in der Muskulatur und im Gehirn besonders hohe L-Carnitinwerte zu finden sind. Das sind Organe, die in hohem Maße von der Energierückgewinnung aus den Speisefettsäuren abhängig sind - dies kann aber nur mit L-Carnitin optimiert werden.

Das L-Carnitin fördert die kognitiven Fähigkeiten, bekämpft Gehirnalterung, Demenzerkrankungen, erhöht die Aufmerksamkeit und Empfänglichkeit (Lernfähigkeit), fördert die Erneuerung der Gehirnzellen. Kein Wunder, dass die Abwehrzellen eine außergewöhnliche Menge an L-Carnitin enthalten. L-Carnitin ist ein natürliches Immunstimulans, es befördert die Langkettenfettsäuren für die ATP-Produktion in die Zellmembranen der Membran.

Das L-Carnitin schützt die Zellmembrane optimal, die Immunabwehrzellen werden angeregt und ihre Funktionen verstärkt. Untersuchungen haben eindrücklich gezeigt, dass die Aufnahme von L-Carnitin die Wiederherstellung von DNA-Schäden durch Sauerstoffradikale vorantreibt. Das L-Carnitin erneuert die Lebens- und Zellenerneuerung, bessert den Alkoholabbau und andere toxische Stoffe, steigert generell die Leberfunktionen, steigert den Fettmetabolismus in der Haut.

Das L-Carnitin steigert nicht nur die Ejakulatmenge, sondern stellt auch nachweisbar sicher, dass die Spermien aktiv werden und ihre Zahl steigt, was die Fertilität steigert. L-Carnitin wird bei den nachfolgenden Krankheiten und Zuständen eingesetzt: L-Carnitin wird darüber hinaus allen Menschen empfohlen, die unter Stress stehen, Rauchern, Leistungssportlern, Abnehmern, Schwangeren, Kleinkindern

Auch interessant

Mehr zum Thema