Algen Allergische Reaktion

Allergische Reaktion der Algen

Zusätzlich zu Quallen treten immer wieder Fragen zu Algen auf. Und das Auge sowie Entzündungen und allergische Reaktionen sind dafür verantwortlich. Menschen können Hautirritationen und allergische Reaktionen erleben. Einige Blaualgen können auch bei Badegästen allergische Reaktionen auslösen.

Gefährdung durch Qualle und Algen

An einem wunderschönen Tag im Sommer ist das Boot vor Anker und bereit zum Badespaß. Aber da sind sie - Glibberquallen in verschiedenen Ausmaßen. Bei den teilweise sehr langen Fangarmen (die der Beutetierjagd dienen) ist absolut auf das Bad mit diesen Qualle zu verzichten. Sogar abgestorbene Qualle am Meer oder durchtrennte Tentakel können noch stechen!

Unmittelbar danach die befallenen Stellen mit etwas Weinessig oder Rasiercreme abreiben. Brennnesselkapseln mit einer Scheckkarte o.ä. abkratzen. Die Folge wären weitere Brennnesselkapseln. Seien Sie sich der allergischen Reaktion bewusst und konsultieren Sie gegebenenfalls einen Facharzt. Immer wieder taucht neben der Qualle die Frage nach Algen auf.

Alge - Nährwert, Zutaten, Allergien, Intoleranzen, Zubereitungen

Diese Algen gehören zu den Phycophyten, den Seetangpflanzen. Algen kommen zusammen mit ihrer stärkeren Gestalt aus den ostasiatischen Großküchen. Diese Algen enthalten eine Vielzahl von Mineralstoffen, hochwertigen Proteinen, Kohlenhydraten, vielen Vitaminen und pflanzlichen Wirkstoffen. Berühmte Arenen sind Nori, Wakame Kombu und viele andere. Die Algen versorgen uns mit zahlreichen Mineralstoffen, hochwertigen Proteinen, Kohlenhydraten, vielen Vitaminen und pflanzlichen Wirkstoffen.

Berühmte Arenen sind Nori, Wakame Kombu und viele andere. Algen (aus dem Lateinischen Algen = Algen, wertlos), die in ihrer großen Gestalt auch Algen heißen, waren lange Zeit nur beliebte Dekoration für Fischbuffets und Austernschauen. Algen zählen heute mit ihren knapp 26.000 Spezies zu den größten Nahrungsreservoirs der Erde.

Algen sind vor allem in Japan ein Grundnahrungsmittel. In der Nippon Küche werden die Trockenalgen durch Tränken und Brühen gekonnt erneuert und vielfältig eingesetzt. Doch auch in Europa werden sie immer populärer, denn zu den reinen Optikeffekten der Algendekoration gesellen sich die Geschmacksentdeckungen. Heute sind Algen die appetitanregende Hülle vieler fernöstlichen Leckereien wie Makisushi.

Zu den bekannten Spezies gehören die Aramiden, Dulse, Dijiki, Laver, Limu, Nori und Wakamekombu. Sie bieten weit mehr Eiweiß, Vitamine B12, Beta-Carotin, Eisensäure und kostbare Gammalinolsäure als viele andere Nahrungsmittel. Gesunde Bestandteile vieler aktueller Algenspezies finden sich in den so genannten "Alginaten" für Gelbildner und in verschiedenen Rohstoffen für Arzneimittelkapseln und Agar-Agar.

Besonders die Algen sind stark calcium-, phosphat- und eisenhaltig. Diese enthalten etwa 30-prozentige pflanzliche Proteine, die kostbaren Vitamin A und B12 sowie zusätzlich Kohlehydrate, Mineralstoffe, Flavonoide u. Poly-phenole. 100 g Frischalgen enthalten durchschnittlich 90,5 g Trinkwasser, 5,9 g Eiweiß, 2,1 g Kohlehydrate sowie 0,4 g Fette u. 50,0 ?g Iod.

Die 100 g Algen haben einen Heizwert von 36,5 Kalorien = 153,3 kJ. Von Zeit zu Zeit wird gemeldet, dass die Algen mit Schadstoffen belastet sind. Die starke Schwankung des Jodgehaltes (5 bis 460 Milligramm pro kg) muss berücksichtigt werden, da die tägliche Dosis von 200 µg beim Verzehr von Algen rasch übertroffen werden kann.

Die Algen werden nach der Lese in der Regel trocken und später wieder bewässert, erneuert und in der Regel ca. 20 min lang aufbereitet. Die Algen werden frittiert, abgekocht, gedämpft oder gebeizt. Zu Sushi, in der Suppe, als Beilage oder als Einlage. Die Algen werden vor der Pazifikküste gefangen.

Aramid ist ein kaum süßes und mild neutrales Meeresgemüse in der asiatischen Gastronomie, das in feine Scheiben geschnitten wird. Knorpelkelp ist das irische Moos in trockener Darreichungsform. Es wird zur Herstellung von Karrageen und in dieser Darreichungsform vor allem als kosmetisches Additiv und Verdicker eingesetzt. Es hat ein geringes Anis-Aroma und wird vor allem in Suppe zubereitet.

Erhältlich ist Kombu in den Farben dunkles Braun bis dunkles Grün in Trocken- oder Faltform. Unter trockenen Bedingungen bleibt diese Art von Algen fast ohne Ende. Der hawaiische Name für mehr als zwei Jahrzehnte Algen, die für die kulinarische Verwendung in Suppe, Salat, als Gemüsesuppe und für Sushi geeignet sind. Die Noris sind bekannt und populär für die Verpackung von Sushi oder Bällchen.

Wir kaufen hauchdünnes geröstetes oder getrocknetes Norwegen in Farben von dunklem Grün über Rötlich bis hin zu Schwarzweiß. Wakame Kombu wird in den Farben Grün oder Dunkelbraun verkauft und wird in der Küche wie ein Gemüsesuppe, Salat oder gekochte Ware zubereitet. Daraus ergibt sich der so genannte Algewein mit einem Alkoholanteil von 11 bis 13 Vl.

Das neue Algen-Drink ähnelt in seinem Aroma dem des Sherrys. Gegenwärtig wird das Produkt als "alkoholisches Alkoholgetränk " bezeichnet und unterliegt der EU-Novel-Food-Verordnung. Die lila Seetang, rote Lockenalgen oder auch Nadelalgen kommen von den küstennahen Gebieten vor dem europ. Kontinent in unsere Küche.

Auch interessant

Mehr zum Thema