Algen Tabletten zum Entgiften

Alge-Tabletten zur Entgiftung

Diese Mikroalgen binden Giftstoffe und sollen dem Körper helfen, sie loszuwerden. Als Nahrungsergänzungsmittel werden Pulver, Tabletten oder Kapseln angeboten. So wird die Entgiftungsalge künstlich hergestellt und enthält keine Verunreinigungen. Kann das Schlucken von kleinen grünen Tabletten praktisch über Nacht geheilt werden? Die Entgiftung befreit und entlastet den Körper.

Entgiftungsbehandlungen - den Organismus richtig entgiften +

Ist es sinnvoll, sich mit dem Problem der Detoxikation oder Detoxikation zu beschäftigen? Der Begriff "Entgiftung" oder "Entschlackung" ist in der konventionellen Medizin nicht mehr gebräuchlich, sondern wird nur noch in der Umgangssprache verwendet. Im Gegensatz dazu neigen Ärzte heute dazu, sich über die Bezeichnungen Entgiftungstherapie oder Detoxikation zu ärgern. Es stellt sich nicht nur die Fragestellung, wie hoch die Menge der Einzelgifte (Gifte) ist, sondern auch die Zusammensetzung und ihre verstärkende Wirkung und nicht zu vergessen die Fähigkeit des Körpers, den Stress auszugleichen.

So wird in der Schulmedizin das so genannte schleimlösende Mittel ACC seit Jahren auch bei einem drohenden Leberkoma aufgrund einer Überdosierung des schmerzstillenden Mittels Paracetamol angewendet und hat zahlreichen Kindern das Leben gerettet. 2. Milchdistel wird auch benutzt, um die Haut vor Pilzvergiftungen zu schützen. Sie fungiert gleichzeitig als "Zentrallabor" und "Logistikzentrum".

Es ist nicht nur zum Aufbau vieler Baumaterialien, sondern auch für die Entschlackung und den Abbauprozess vieler Produkte verantwortlich. Durch die Portalvene (die grösste Bauchvene) werden Toxine und NÃ??hrstoffe von der DarmflÃ?che aus zur Leber geschleust. Mit den aus der Ernährung absorbierten und im Verdauungstrakt absorbierten Nahrungsmitteln bereichert, erreicht etwa ein einziger l pro min. die Haut die Haut, wo Proteine, hormonelle oder Gerinnungsfaktoren und vieles mehr wiederhergestellt werden.

Gleichzeitig kontrolliert die Niere den Zucker-, Eiweiß- und Fettanteil im Körper. In einer Heilfastenkur arbeitet die Haut auf zwei Arten: Sie muss die Umwandlung des Metabolismus bewältigen und die aus dem Stoffwechsel ausgeschiedenen Gift- und Stoffwechselprodukte während der ganzen Fastenperiode unbedenklich machen. In jeder Entgiftungstherapie, sei es eine Heilfastenkur oder eine andere Methode, hängen der Therapieerfolg und die Erträglichkeit von zwei wesentlichen Elementen ab: Zum einen müssen die gespeicherten Toxine allmählich aber gefahrlos aus dem menschlichen Kreislauf entfernt werden, damit der menschliche Organismus nicht durch die frei werdenden Stoffe überbelastet und beschädigt wird.

Bei einer Entgiftungsbehandlung werden die Giftstoffe aus dem Inneren der Zelle, dem Binde- und dem Fettpolster freigesetzt. Wird die Entnahme im Gebiet der Leber, des Darms oder der Nieren erschwert, erhöht sich die Toxinkonzentration merklich. In allen Organsystemen, vor allem aber in der Lunge, brauchen die Körperzellen einen speziellen Zellenschutz und eine erhöhte Energieversorgung in den Zellkraftwerken (Mitochondrien), um wirksam entgiften zu können.

Dazu werden sie von der Haut in Wasser lösliche Stoffe umgewandelt oder mit der Galle ausgestoßen, so dass sie im gebundenen Aggregatzustand mit dem Hocker abgesondert werden. Mangels Ballaststoffen und toxinbindenden Stoffen im Verdauungstrakt werden die ausgeschiedenen Gifte in erhöhter Konzentration resorbiert (resorbiert). Fehlt es dem Organismus an basischen Ions, können säurehaltige Gifte bei der Entgiftung nicht austreten.

Neben den unterschiedlichen Basispräparaten entgiften insbesondere die ionisierten basischen Kochsalzlösungen besonders schonend. Arzneipflanzen und Kräuter sind wesentliche Bestandteile von Entschlackungskuren im Kontext der Pflanzentherapie (Phytotherapie). Sie können dieses vor Ihrer Haustüre wachsende Medikament mit dem richtigen Wissen kostenlos zur Behandlung und Entgiftung verwenden. Die Entgiftungskur stimuliert die Ausführungsorgane.

Dazu wird die Flüssigkeitsaufnahme und damit die Entschlackungsfunktion der Niere erhöht, die Niere durch die Kräftigung der Milchdistel, die Ersetzung durch Natrium, Zinn, Cysten, Gluathion und Enzyme gestärkt. Vor allem Algen, Knoblauch und Coriander haben eine sehr positive Auswirkung auf die Beseitigung von Schweröl. Übergewichtige Menschen haben bei Schwermetallvergiftungen einen wirklichen Vorsprung vor schlanken Menschen, da sie in ihrem Körper das Schwermetall im Körperfettgewebe speichern können, während sehr dünne Menschen durch wenige Füllungen mit Amalgam unter Nervendysfunktionen gelitten haben können.

WÃ?hrend sich mit Hilfe eines tiefen Hitze- und Lichtsystems aus dem Fett- und Bindegewebe effektiv entfernen lÃ?sst, werden aus den Nervenzelle nur zögerlich die Schwermetalle ausgeschieden. Findet die Exkretion nicht über die Epidermis statt, müssen die Primärentgiftungsorgane Leber und Nieren die Hauptaufgabe bei der Entfernung von Schwermetallen übernehmen. Wie man weiß, absorbiert die Süßwassermikroalge Chlorella durch ihre Zellmembran hindurch schwammartig Metalle.

Es verbindet giftige Metalle wie Kadmium, Ni, Blei, Metall, Silber, Platin, Paladium, Merkur und auch übliche Umweltgiftstoffe wie Dioxin, Formaldehyd und Pflanzenschutzmittel. Sie mobilisieren in kleinen Mengen das Schwermetall aus dem Nervengewebe. Er nimmt in großen Mengen die darin enthaltenen Metalle auf, die dann aufgrund ihrer Grösse nicht mehr im Verdauungstrakt aufgenommen werden und den Organismus mit dem Hocker belassen.

Zu diesen Merkmalen gehören auch andere Süßwasseralgen wie Afa-Algen, die aufgrund ihres Aminosäureprofils besonders gut für die Entschlackung des Hirns und des Nervenapparates geeignet sind. Unmittelbar danach werden bei jeder Verzehrmahlzeit zwei Tage lang große Mengen Algen eingenommen. Diese Algen können mit Lebensmitteln gemischt werden, z.B. nach dem Garen von Suppen, Gemüsen oder Salatsauce.

Für die Schwermetallentfernung ist es von Bedeutung, dass Sie die korrekte Dosierung der Algen selbst erlernen, ggf. durch Ausprobieren. Nur wenn das bindegewebige Gewebe keine Schwermetalle enthält, können die Nervenzelle mobilisieren. Werden pro Essen sechs Tabletten für zehn Tage mobilisiert, ohne das Immunsystem zu überlasten, bedeutet dies, dass das Gewebe keine Schwermetalle enthält.

Das Schwermetall im nervösen System kann mit Korianderextrakten (alkoholischer Extrakt aus grünem Korianderkraut, auch Chinapetersilie genannt) aufgeladen werden. Coriander macht nur die Türe (Zellmembran) auf. Befinden sich noch Metalle im Gewebe, wandern sie durch die offene Türe in die Nervenzelle. Umgekehrt kann die Türe nur verwendet werden, wenn das Gewebe frei von Schwermetallen ist.

Eine Mobilisation mit Coriander findet dann sehr stark und abrupt statt. Die Einnahme von Vitaminen C und anderen Antioxidanzien hebt die Korianderwirkung auf und sollte daher nicht zeitgleich erfolgen. So wie die Absorption von Metallen vorzugsweise über die Lungen stattfindet, so geschieht auch deren plötzliche Mobilisation über die Lungen.

das Schwermetall in der ganzen Ferienwohnung aus. Aufgrund der gewalttätigen Reaktion fängt man mit ein bis drei Tröpfchen Korianders Extrakt auf der Lasche an. Wir empfehlen dringend, eine Dosis Algen im eigenen Organismus zu haben, bevor der Coriander auf die eigene Achse getropft wird. Nachdem zwei Tage lang große Entwässerungsdosen verabreicht wurden, sind alle Beschwerden wieder weg und zumindest zwei Tage innegeblieben.

Getrocknete Korianderkräuter eignen sich auch für eine leichtere Art der Desinfektion. Werden zehn Tröpfchen Koriander-Extrakt auf der Lunge ohne Mobilisationsreaktionen vertragen, sind die Zellen quecksilber- und weitestgehend schwermetallfrei. Es ist sehr darauf zu achten, dass Sie während des gesamten Entgiftungsprozesses viel Osmose- oder Quellenwasser einnehmen. Das Schwermetall wird bei der Exkretion durch eine starke Flüssigkeitsaufnahme aufgelöst.

Zusätzlich zur Förderung der Entschlackungsorgane Leber, Nieren und ggf. Lymphsystem wird in dieser Zeit eine proteinreiche Ernährung angeraten. Insbesondere die schwefelhaltigen Carbonsäuren wie Cystein und das Tripeptid Glutation haben sich in der Entschlackung durchgesetzt. Wildknoblauch und -Knoblauch entgiften auch wegen ihres hohen Anteils an schwefelhaltigen Stoffen das Schwermetall. Afa-Algen, Spirulina, Chlorella, Rüben, Tomaten, Wildknoblauch, Karotten, Brokkoli, Coriander, Staudensellerie, Petersilie, Pusteblume, Brennessel, Cayennepfeffer-Selenium.

Sie hat eine ausgleichende und stimulierende Wirkung auf Hirn und Nerv und entlädt Umweltschadstoffe (Schwermetalle) aus dem nervösen System. Dandelion regt den Gallenfluss an und sondert Giftstoffe aus der Haut ab. In einem schmackhaften pflanzlichen Getränk oder mit Leinsamenöl nach dem Budwigschen Prinzip gemischt, werden die Inhaltsstoffe im Verdauungstrakt bestens gelöst und erzielen so die gewünschte Schadstoffbindung.

Auch interessant

Mehr zum Thema