Aminosäuren im Körper

Die Aminosäuren im Körper

In Hühnereiern sind alle essentiellen oder semi-essentiellen Aminosäuren enthalten, die der menschliche Körper benötigt. Die Aminosäuren sind die Bausteine des Körpers, die Grundlage für die Bildung von Struktur-, Enzym-, Immun- und anderen Proteinen. Die nicht-proteinogenen Aminosäuren kommen in verschiedenen Formen im menschlichen Körper und in der Natur vor. Diese werden im Körper abgebaut und zu vielen neuen Stoffen verarbeitet. Absorbiertes Protein wird im Magen und Darm in einzelne Aminosäuren zerlegt - und vom Körper zu neuen Proteinen zusammengesetzt.

Aminosäuren

Aminosäuren sind Eiweißbausteine. Aminosäuren sind Eiweißbausteine. Unter Aminosäuren ist der Körper in der Position, die unterschiedlichsten Struktur- und Funktionsproteine zu produzieren. Für Diese Eiweißbiosynthese steht dem Körper zur Verfügung 20 proteinogen Aminosäuren* bis Verfügung Der Körper kann neun dieser Anschlüsse nicht selbst erzeugen. Halb-essentiell (bedingt vital) Aminosäuren kann aus anderen Aminosäuren im Körper geschaffen werden.

Beispielsweise ist die Cysteinsynthese zum Teil aus dem lebenswichtigen Aminosäure möglich, wobei aus dem lebenswichtigen Aminosäure phenylalanine [1, 2]. In manchen FÃ?llen können unter gewissen Voraussetzungen - z.B. Alter, Wachstumsstadium, Erkrankung oder körperliche Beschwerden - Aminosäuren für fÃ?r den Körper unentbehrlich werden[2].

Im Neugeborenenalter sind z.B. während der ersten Tage des Lebens, Argentinien, Cystin, Histidin und Tyrosin unerlässlich. Nachfolgend sind die Aminosäuren gruppiert: Aminosäuren sind nicht nur als Eiweißbausteine sehr wichtig, sondern auch als Ausgangsprodukt vielfältiger Wirkstoffe, die im Körper bedeutende metabolische Funktionen haben übernehmen Aus den beiden essenziellen Substanzen Aminosäuren, also den beiden Substanzen, entsteht z.B. L-Carnitin, das unter anderem eine sehr wichtige Rolle im Fettverstoffwechsel spielt.

Das Selenozystein wird im Körper produziert und ist das 21. Protein ogene Aminosäure, das eine besondere Stellung einnimmt. Das auf unserer Internetseite für bereitgestellte gesundheitliche und medizinische Informationsmaterial ersetzt nicht die fachliche Betreuung durch einen zugelassenen Facharzt.

Amino-Säuren - Aminogram - Aminosäurebestimmung

Die Aminosäuren sind die Grundbausteine des Organismus, die Grundlage für die Ausbildung von strukturellen, enzymatischen, immunologischen und anderen Eiweißen. Aminosäuren sind die "Ursubstanz", aus der Haar, Gräten, Körpergewebe, Fermente, hormonelle Stoffe usw. hergestellt werden. Neben Vitaminpräparaten, Mineralien, Spurenelementen und Speisefettsäuren gehören Aminosäuren zu den Spurenelementen. Im Jahre 1806 wurde die erste Amino-Säure von den Apothekern Lois-Nicolas Wauquelin und Pierre J. R. Robiquet gewonnen - die Amino-Säure hieß so.

Inzwischen sind 22 Aminosäuren bekannt, die in verschiedenen Abläufen zu einer großen Anzahl von Eiweißen verbunden werden können. Die Aminosäuren werden entweder aus der Ernährung durch den Verdauungsvorgang oder durch den Metabolismus hergestellt - je nach ihrer Entstehung werden sie in unterschiedliche Kategorien eingeteilt: Essenziell heißt, dass die Aminosäuren nicht vom Körper produziert werden können, sondern über die Ernährung geliefert werden müssen - im Gegensatz zu nicht essentiellen Aminosäuren.

Eine nicht essentielle Fettsäure kann in manchen Lebenssituationen aber auch unentbehrlich werden und muss über die Nahrungsmittelkette wiederhergestellt werden. Beim Säugling sind die Aminosäuren Argentinin und Citrus immer essenziell. Die Aminosäuren haben umfangreiche Stoffwechselfunktionen: Die Aminosäuren sind der Ausgangsstoff für die Bildung von zahlreichen Biomolekülen wie z. B. Karnitin, Creatin, Glutathion, Purinen, Pyrimidinen, Phospolipiden, Gallensäure etc.

Die Aminosäuren haben Antioxidantien. Auch Aminosäuren haben metabolische regulierende Wirkung, z.B. auf den Leucinspiegel. Die Aminosäuren sind Co-Faktoren in der Entgiftungsreaktion. Die Aminosäuren können zur Energieerzeugung verwendet werden. Aus diesem Grund ist es nicht überraschend, dass ein Defizit der einen oder anderen Aminosäure aufgrund der vielen Stoffwechselaufgaben die Qualität von Körper und Geist deutlich mindern kann.

Beispielsweise kann ein Mangel an Aminosäuren zu einer verspäteten Heilung der Wunde, Blutarmut, Muskelschwund, einer Immunschwäche oder einer Schädigung des Nerven- oder Immunsystems, einer Schädigung des Herz-Kreislauf-Systems und vielem mehr beitragen. Durch die Verabreichung der passenden Aminosäuren in der korrekten Dosierung können die Funktion der einzelnen Organe, z.B. des Immunsystems oder des Nervenapparates, verbessert werden.

Der Ausgangsstoff für die Stickoxidbildung ist das für die Bekämpfung von Krankheitserregern unentbehrliche Arginin. 2. Eine essentielle Komponente des Glutathions ist die Cysteinaminosäure, die eine hervorragende Funktion bei der Regulation vieler Zellvorgänge hat. Die für eine genügende Immunabwehr notwendige Lysinlösung kann für die Therapie von Herpesvirusinfektionen nützlich sein.

Eine immunostimulierende und entzündungshemmende Wirkung hat die Aminosäure Taurin. 2. Als Ausgangsstoff für die Ausbildung von Terotonin und Melatonin dient die Aminosäure Triptophan. Catecholamine sind bedeutende Neurotransmitter mit verschiedenen Aufgaben. Weshalb Aminosäuren im Blutsystem ermitteln? Grundlage einer zielgerichteten und wirksamen Behandlung mit Aminosäuren sollte immer die Ermittlung der Aminosäurekonzentrationen im Blut/Serum sein.

Der Verzehr von Aminosäuren in höheren Dosen ohne Labordiagnostik ist keinesfalls empfehlenswert. Andererseits kann eine einzelne Aminosäurentherapie auf Basis einer Laboruntersuchung bei vielen Erkrankungen helfen. Wir bestimmen die Aminosäuren mittels rp-HPLC, einem komplexen, aber sehr präzisen Messverfahren. Die Aminosäuren sind sehr empfindlich. Für die Stabilisierung der Aminosäuren bieten wir Ihnen besondere Probenröhrchen an.

Die Patienten erhalten von uns ein übersichtliches Amino-Diagramm, aus dem sie ihre individuellen Aminosäurenwerte und die Standardwerte ablesen können. Zusätzlich wird zu jeder Aminosäurenanalyse ein medizinischer Bericht erstellt und daraus Empfehlungen für die Therapie abgeleitet. Als eines der wenigen Laboratorien in der Bundesrepublik befassen wir uns eingehend mit der gesundheitlichen Relevanz von Aminosäuren und sind immer auf dem neusten Stand der Wissenschaft.

Auch interessant

Mehr zum Thema