Aminosäuren Tabelle

Tabelle Aminosäuren

Anzahl der pflanzlichen Lebensmittel, die empfohlene Mengen an essentiellen Aminosäuren liefern. Die Ergebnisse entnehmen Sie bitte der folgenden Tabelle. Die Aminosäuren sind Carbonsäuren, in denen eine oder mehrere. ((z.B.

Tabelle) oder grafisch. Die Kohlenhydrate Gemüse - Hülsenfrüchte Kohlenhydrate - Obst Kohlenhydrate Unvollständige Proteine enthalten nicht alle essentiellen Aminosäuren oder nur in unzureichenden Mengen.

Wieviel brauchst du?

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation sollte ein ausgewachsener Mensch pro Kilogramm Gewicht pro Tag 0,83 g Eiweiß zu sich nehmen. 2. Für bestimmte Gruppen von Personen oder unter besonderen Bedingungen kann die Nachfrage größer sein. Alle essenziellen Aminosäuren sollten absorbiert werden. Verglichen mit einigen lebenden Organismen, wie z. B. Organismen wie z. B. der Pflanze oder dem Bakterium, ist der Mensch nicht in der Lage, alle 20 Aminosäuren, die für die Eiweißsynthese oder die Eiweißsynthese benötigt werden, selbst zu produzieren.

Die Aminosäuren müssen mit Lebensmitteln versorgt werden. Nachfolgende Tabelle verdeutlicht den täglichen Bedarf an essenziellen Aminosäuren nach WHO: Das Beispiel eines 70 Kilogramm großen Menschen verdeutlicht bereits den vorbildlichen täglichen Bedarf, den jeder mit seinem Gewicht einstellen kann. Wichtiger Hinweis: Die Daten in der Tabelle sind der durchschnittliche Bedarf an essenziellen Aminosäuren bei einem Gesamtproteinbedarf von 0,66 g/kg pro Tag.

Die durchschnittlichen täglichen Bedarfe an essenziellen Aminosäuren liegen bei ca. 0,18 g/kg und sollten laut Weltgesundheitsorganisation für eine ausgewogene Stickstoffbalance (Homöostase) bei gesunder Ernährung ausreichend sein. Außerdem gibt es keine Angaben über die Veränderlichkeit oder Nachfrageschwankungen einzelner Aminosäuren.

Ausgehend davon liegen die gesicherten Liefermengen für essenzielle Aminosäuren um 24% über den in der ersten Säule der obigen Tabelle angegebenen Werten für den durchschnittsbedarf. Zu den neun Aminosäuren, die für den Menschen essentiell sind, kommen semi-essentielle und nicht-essentielle Aminosäuren hinzu. Alle 20 eiweißbildenden Aminosäuren werden für die Eiweißsynthese gebraucht.

Hierzu gehören auch Aminosäuren, die unter speziellen körperlichen oder krankhaften Bedingungen (z.B. Frühgeburten bei Kleinkindern oder Menschen mit starkem katabolen Stress) unentbehrlich werden können. In der Humanernährung gelten sechs Aminosäuren als konditionell essenziell oder semi-essentiell. Und wenn eine essenzielle Fettsäure ausbleibt? Eine ausgewogene Aminosäurenmischung braucht der Organismus.

Die Eiweißsynthese ist nur möglich, wenn alle essenziellen Aminosäuren vorhanden sind4. Ist eine der Aminosäuren in einem zu geringen Verhältnis vorhanden, werden die anderen Aminosäuren nicht für die Eiweißsynthese verwendet, sondern in Fett und Zuckern zerlegt (Desaminierung). So kann eine vermisste Aminosäure die gesamte Eiweißsynthese in der Zellmembran aufhalten. Deshalb ist eine genügende Versorgung mit essenziellen Aminosäuren in der (veganen) Nahrung unerlässlich.

Obwohl die meisten Pflanzennahrung nicht über ein ausgeglichenes Aminosäurenmuster verfügt - genau genommen, das dem Bedarf an humanen Aminosäuren entspricht - und daher auch eine geringere Eiweißqualität aufweist, können sie sich in Verbindung miteinander vervollständigen und zu einer ausreichenden Zufuhr von essenziellen Aminosäuren beizutragen. Inwiefern kann ich als Veganerin meine Aminosäurenanforderungen erfüllen? Die 9 essenziellen Aminosäuren sind unter anderem folgende: Cholesterin, Isolucin, Leucin, Lyzin, Mahionin, Phenylalanin, Trionin, Triptophan und Valenz.

Als " vollständige " Eiweiße gelten die meisten Tierproteinquellen, die alle neun essenziellen Aminosäuren beinhalten. Es ist wahr, dass eine oder mehrere essenzielle Aminosäuren in kleinen Mengen in gewissen Pflanzennahrungsmitteln vorkommt. Die Getreidearten sind im Allgemeinen schlecht, während die Pulse weniger methioninhaltig sind als "vollständige" Eiweißquellen. Bei ausgewogener veganer Kost gibt es jedoch eine ergänzende Wirkung, so dass die Eiweiße wieder komplett werden (z.B. durch die Verbindung von Reise mit der Bohne oder dem Toastbrot).

Der Eiweiß- und Aminosäuregehalt kann in einigen Pflanzennahrungsmitteln unterschiedlich oder niedrig sein. In allen vegetativen Eiweißquellen fehlt jedoch keine essenzielle Fettsäure. Ganz im Gegenteil: Nahezu alle vegetarischen Eiweißquellen beinhalten alle essenziellen Fettsäuren8 Und nur weil manche Nahrungsmittel nicht genügend Aminosäuren beinhalten, bedeutet das nicht, dass sie als Eiweißquellen nutzlos oder "schlecht" sind.

Wenn jemand nur etwas Gebäck oder Gemuese isst, fehlt es ihm an essenziellen Aminosäuren. Wer aber tagtäglich Zugang zu einer Vielfalt von Nahrungsmitteln hat und genügend Energie verbraucht, kann seinen Eiweiß- und Aminosäurenbedarf ohne Probleme abdecken. In der folgenden Tabelle sind die Einsatzmengen einiger veganer Nahrungsmittel aufgeführt, die bereits den täglichen Bedarf an essenziellen Aminosäuren abdecken - nicht in Verbindung, sondern individuell.

Dies bedeutet: Jedes der in den Tafeln aufgelisteten Nahrungsmittel, wenn es in der angezeigten Dosierung eingenommen wird, würde die empfohlene Dosierung aller essenziellen Aminosäuren für einen ausgewachsenen Mann bereitstellen. Bei den in der Tabelle angeführten Beispielen oder Lebensmittelmengen handelt es sich nur um beispielhafte Nahrungsmittel und sollte kein Aufruf zum Handeln für eine möglichst vielseitige vegetarische Kost sein.

Nichtsdestotrotz zeigt sich klar, dass der Tagesbedarf an essenziellen Aminosäuren mit pflanzlicher Nahrung leicht gedeckt werden kann. Auch wenn im Extrem nur eine Getreideart, eine Bohne, eine Erdäpfel- oder Gemüseart als Eiweißquelle verwendet wurde, konnte der Eiweiß- und Aminosäurenbedarf gedeckt werden, vorausgesetzt, es werden ausreichend Menge verbraucht.

So kann der geringe Anteil eines Lebensmittels in einer essenziellen Fettsäure durch ein anderes auszugleichen. Auf Wunsch können Sie nach der Bestimmung Ihres persönlichen Tagesbedarfes prüfen, inwieweit gewisse Pflanzennahrung dazu beiträgt, den Aminosäurenbedarf zu decken (siehe Beitrag zum Aminosäurengehalt in Lebensmitteln).

Auch interessant

Mehr zum Thema