Aminosäuren und ihre Wirkung

Die Aminosäuren und ihre Wirkung

Weshalb Aminosäuren so wichtig für die psychische Gesundheit sind. Möglicherweise kennen Sie bereits die Wirkung von Aminosäuren auf das Muskelwachstum. Der Begriff Aminosäuren steht für proteinogene (proteinproduzierende) und nicht-proteinogene Aminosäuren. BCAAs können so ihre anabole Wirkung direkt im Muskelgewebe entfalten. Die Antidepressiva Phenylalanin, Thyrosin und Tryptophan sind für ihre antidepressive Wirkung bekannt.

Positiver Effekt der Aminosäuren auf Leib und Leben nachgewiesen

Durch eine optimierte Aminosäurepräparation können Depressionen reduziert werden. Das belegt eine Untersuchung der Forschungsgruppe um Prof. Dr. Jürgen Spona, dem früheren Direktor des Instituts für Zellulärer Endokrinologie in Kooperation mit der Abteilung für psychiatrische Medizin der Medizinischen Universität Graz. Die Ergebnisse des auf vier Jahre angelegten Forschungsprojektes, das vom Bundesland Styria finanziert wurde, können in der Aprilausgabe der Fachzeitschrift European Archives of Psychiatry and Clinical Neuroscience nachgelesen werden.

Was ist der Zusatznutzen einer gesunden Diät?

Diese sind an vielen verschiedenen Vorgängen im Körper involviert und haben auch im Sportbereich eine große Bedeutung: Aminosäuren. Es gibt so viele verschiedene Typen, ihre Funktion ist ebenso abwechslungsreich. Es spielt eine bedeutende Funktion für das Immunsystem, spielt eine bedeutende Funktion im Herz-Kreislauf-System und beeinflusst die Haar-, Nagel- und Hautgesundheit sowie die Fertilität des Mannes und die Spermaspuren.

Der Aminosäurenbedarf kann auch je nach Lebensalter, Lebenssituation und Gesundheitsstatus unterschiedlich sein, z.B. hat eine säugende Frau einen anderen Anspruch als eine Sportlerin, Schwangerin oder Seniorin. Der genaue Betrag, den jeder Einzelne aufgrund seiner ganz individuellen Verfassung braucht, kann am besten von einem Doktor bestimmt werden, der zu diesem Zwecke die Aminosäuren im Körper nachweisen kann.

Was ist der Zusatznutzen einer gesunden Diät? Am besten lässt sich die Wirkung der Aminosäuren durch eine gute Mischung mit den wichtigen Vitalstoffen ausschöpfen, so dass eine ausgeglichene, vitaminereiche Kost der ideale Weg ist, um den Organismus bei einer Vielzahl von Tätigkeiten zu fördern. Die reichsten Anbieter von Aminosäuren sind Leguminosen, Schlachtnebenerzeugnisse, Fisch, Eiern, Nüssen sowie Cerealien, Hefen und Sojabohnen.

Vor allem Vegetarier und Veganer können so besser auf eine ausgewogene und ausgewogene Ernährungsweise achten. Aminosäurenmangel ist nicht leicht zu erkennen, da die Beschwerden auch mit anderen Mängeln, wie z.B. Vitaminknappheit, vergleichbar sein können. Ein gesunder, an Aminosäuren reicher Speiseplan kann sich auch auf den Cholesterin- und Blutzuckerwert auswirkt.

Bei einem Aminosäuremangel gibt es mehrere Anzeichen, die unterschiedliche Körperteile beeinflussen können. Gerade bei Kindern und Jugendlichen ist es Aufgabe der Erziehungsberechtigten, für eine ausgeglichene Kost zu sorgen, um eine Mangelversorgung zu verhindern. Nicht immer ist jedoch eine fehlerhafte Ernährungsweise die Ursache für Mängel.

Was für Aminosäuren gibt es? Weil es im Grunde 400 unterschiedliche Aminosäuren gibt, ist es nicht wirklich möglich, jede mit ihren Funktionen und Merkmalen zu beschreib. Sie lassen sich grob in essenzielle und nicht essenzielle Aminosäuren unterteilen. Das bedeutet, dass nicht essenzielle Aminosäuren vom menschlichen Organismus selbst produziert werden können, nicht aber essenzielle Aminosäuren, die dem menschlichen Wesen in der Nahrung beigemischt werden.

Unter den 400 Aminosäuren befinden sich außerdem 20 so genannte proteinartige Aminosäuren, die vom Menschen in dieses lebenswichtige Eiweiß umgewandelt werden können. Dies sind Glycin, Alanin, Valin, Leucin, Isoleucin, Zystein, Serin, Trionin, Asparagin, Glutamin, Phenylalanin, Thyrosin, Tryptophan, Methionin, Prolin, Lithium, Arginin, Histidin, Glutamin und Aspartinsäure. Welcher Aminosäuren spielt welche Funktion?

L-Carnitin ist für den Energieausgleich verantwortlich, den die Spermien benötigen, während der Wirkstoff Spermatozoen eine stabile Wirkung auf die Spermien hat. Für Athleten wird auch eine Mischung aus Carnitin und L-Carnitin in Zusammenhang mit Sport empfohlen, da Carnitin den Aufbau von Muskeln und die Verbrennung von Fetten unterstützt und Argentinien den Prozess der Umwandlung von Fetten in Energien im Schlaf unterstützt.

Die Aminosäuren Glucosamin, Arginin und Methionin sind für die Gesundheit des Haares verantwortlich, denn Arginin fördert das Haarwachstum, Glucosamin ist für die Haarbildung von Bedeutung und Methionin verstärkt die Haarstruktur, wie bei Nägeln. Das sind nur einige der zahlreichen Anwendungen für Aminosäuren. Allerdings zeigt sie, wie bedeutsam eine ausgeglichene Diät und eine gute Lebensführung für den Organismus sind.

Zum Beispiel auf der Internetseite Amino-Säure. org bekommen Interessierte einen weiteren Überblick darüber, welche Aminosäuren in welchen Nahrungsmitteln stecken und wie einfach es sein kann, mit schmackhaften und gesundheitsfördernden Nahrungsmitteln etwas Gutes für sich und Ihren Organismus zu tun.

Mehr zum Thema