Aminosäuren Whey

Minosäuren Molke

BCAA ist der Sammelbegriff für die Aminosäuren Leucin, Isoleucin & Valin. Molkenaminosäuren von Weider aus Molkenproteinhydrolysat in Tablettenform. BCAAs gehören zu den proteinogenen Aminosäuren, die in Körperproteine umgewandelt werden. Optimale Kombination aus Molkenproteinhydrolysat und freien Aminosäuren. Hochwertige Aminosäurekapseln aus höchstmöglicher hydrolysierter Molke.

BKAA - Verzweigte Aminosäuren im Sportbereich

Die Aminosäuren, insbesondere BCAA, nehmen eine bedeutende Stellung in unserem Organismus ein. Eiweiß besteht aus Aminosäurebausteinen. So entstehen durch die unterschiedliche Abfolge der Aminosäuren Eiweiß. In unserem Organismus können bis zu 20 Aminosäuren verwendet werden. Von den 20 Aminosäuren kann der Organismus 11 selbst produzieren, ohne sie in seiner Ernährung zu sich selbst leiten zu müssen.

Die 11 Aminosäuren werden als nicht essentiell bezeichnet. Bei den anderen 9 handelt es sich um essenzielle Aminosäuren, weil man sie mit der Ernährung einnehmen muss, weil der Organismus sie nicht selbst produzieren kann. Von den 9 essenziellen Aminosäuren sind 3 BCAA. Auch die meisten qualitativ hochstehenden Proteinpulver weisen ein ausgeglichenes Aminosäureprofil auf.

Das sind BCAA? Das Wort BCAA kommt vom deutschen Wort Branched-Chain Amino Acids und heißt Branched Chain Amino Acids. BCAAs sind 3 essentielle Aminosäuren, die mit Lebensmitteln versorgt werden müssen. Beim Verzehr von Proteinen zerfällt es in Aminosäuren, bevor es in den Kreislauf gelangt und wieder eingesetzt wird, z.B. zum Muskelfunktion.

Diese Aminosäuren werden im Detail mit den Bezeichnungen leucine, isoleucine und valine bezeichnet. BCAA-Effekt der Aminosäuren? In vielen Teilen des Körpers haben die Aminosäuren Raum, um neue Körperstrukturen zu errichten. Der BCAA-Effekt für den Athleten beruht in erster Linie auf der Regenerierung der Muskelfaser nach dem Sport, was zu dem gewünschten Zuwachs und der Steigerung der Kraft beiträgt.

Weil diese Regenerierung erst nach einer Trainingssitzung beginnt, empfiehlt es sich, BCAA an Tagen ohne Training einnehmen. Aber nicht nur der Aufbau der Muskulatur wird durch die Aufnahme von BCAA maßgeblich gefördert. Darüber hinaus gibt es einige Fachleute, die eine verbesserte Regulation des Hormonhaushaltes und damit einen besseren Metabolismus hinter BCAA ahnen. Eine Nahrungsergänzung ist nicht unbedingt erforderlich, da viele Naturkost auch die Aminosäuren enthält.

Damit Sie als Athlet von BCAA bestmöglich davon lernen, müssen mehrere Aspekte berücksichtigt werden. Das fängt mit dem korrekten Zeitpunkt der Aufnahme an. Bei Kraftsportlern wird die Aufnahme von BCAA allzu oft mit einer Massenphase assoziiert, in der der Muskelaufbau anstrebt. Die essenziellen Aminosäuren tragen dazu bei, so viel Masse wie möglich zu halten, insbesondere bei einem Kalorienmangel in der Ernährung.

Einem Athleten mit einem Gewicht von 70 kg wird empfohlen, etwa fünf g BCAA zu konsumieren. Gleiches trifft auf Menschen zu, die mit BCAA abmagern. BCAA-Pulver oder in Form einer Kapsel? Das Marktangebot ist in BCAA-Kapseln und BCAA-Pulver unterteilt. Sie sind etwas teuerer in der Beschaffung pro 100 g, aber viel leichter zu verabreichen.

Wenn Sie etwas Kosten einsparen und die Aminosäuren in einem Shaker konsumieren wollen, ist es besser, das Pulver zu eingenommen. Zur Erleichterung der Nährstoffaufnahme durch den Organismus ist ein erhöhter Blutzuckerwert von Vorteil. Wenn Sie die Zufuhr mit einem Gläschen Weintraubensaft o.ä. kombinieren, können Sie den BCAA noch besser nutzen.

Namhafte und qualitativ hochstehende Produzenten sind vor allem die Firma BCAA von DHL. Ein gutes Angebot macht gerechte Tarife und zudem gibt es zahlreiche beschreibende Texte zu den jeweiligen Beilagen. Wenn Sie sich näher mit Molkenprotein befassen möchten, können Sie unseren Molkenproteinpulver-Test konsultieren. Wie soll die Wirksamkeit aussehen? Die drei Aminosäuren werden nicht von der Haut absorbiert und umgewandelt, sondern stehen den Muskelzellen zur Verfügung.

Was sind BCAAs? Die BCAAs verhindern den Muskelabbau, da diese Aminosäuren die Produktion von Muskelprotein anregen. Wenn sie ausreichend eingenommen werden, bilden sie nicht nur den Muskeln, sondern halten sie auch. Das BCAA wird in erster Linie über die Nahrung aufgenommen. Die Aufnahme von Löwenzahn, Isoleucin und Valin erfolgt hauptsächlich über die Aufnahme von Milchprodukten und Milch.

Zur gezielten Stimulierung und Erhaltung des Muskelwachstums kann das BCAA aber auch mit Nahrungsergänzungsmitteln verzehrt werden. Sie sind in Kapselform, als Puder oder als Tablette erhältlich. Mehr über die Olimp BCAA Mega Caps 1100 Der Nutzen der Nahrungsergänzung ist, dass sie wenig Kohlenhydrate und Fette enthält.

Zusätzlich zu BCAA gibt es das so genannte Whey Proteine. Es ist auch in Pulver-, Kapsel- oder Tablettenform erhältlich und ist ein Molkenprotein, das bei der Käseherstellung durch Filtrierung entsteht. Molkenprotein wird auch im Krafttraining verwendet, um Muskeln aufzubauen und zu erhalten, da es Leucin, Isoleucin und Valenz enthält und von den Muskeln unmittelbar verwendet werden kann.

Auch interessant

Mehr zum Thema