Antarktis Krillöl Wirkung

Krillöleffekt in der Antarktis

In einer Studie wurde die Wirkung auf das prämenstruelle Syndrom bei Frauen (PMS) untersucht. Auch Krillöl hat eine blutverdünnende Wirkung. Der Effekt auf Augen, Gehirn, Herz, Leber, Figur und Energiestoffwechsel ist wissenschaftlich nachgewiesen und von der EU offiziell bestätigt. und dass das Produkt hochwertiges Antarktisches Krillöl enthält. Aus den antarktischen Gewässern wird das wertvolle Krillöl gewonnen.

Krillöl: Effekte, Erlebnisse, Präparate

Von der sauberen und sauberen Gewässern der Antarktis kommt ein Omega-3-Öl mit einer solchen enormen Leistung, dass es auch Ihr eigenes Schicksal bestimmen kann! Er wird aus der kleinen Art von Krebs-Krill hergestellt. Er steht am Beginn der Nahrungsmittelkette. Eine Auflistung der häufig gesuchten Bereiche findet sich hier: Weiterführende Informationen sind auf dieser Webseite zu sehen.

Ein umfangreiches Angebot an Informationstexten zum Herunterladen und Drucken steht Ihnen hier zur Verfügung. Hier gibt es Aufnahmen von Gesundheitsübertragungen über Omega-3 und Krillöl, die Sie auf Ihrem Rechner ansehen können. Auf der linken Seite findest du viele weitere Menüpunkte und Aufgaben.

Antarktisches Krillöl mit Vitalstoffen| Berater

Das Krillöl, das sie produzieren, ist nur ein einziger Faktor. Weil sein erhöhter Anteil an Omega-3-Fettsäuren in Zellverfügbarkeit das Krillöl zu einem starken Anbieter von Herz- und Zellschutzmitteln macht. Bei Walen und anderen Fischen und vielen Vögeln sind Krill-Schwärme eine wichtige Nahrungs- und Proteinquelle.

Es gibt etwa 80 verschiedene Krebsarten, die unter dem Sammelbegriff des Krills zusammengefaßt werden. Wegen seines Gehalts an Omega-3-Krillöl ist der Antarktische Krill für die Volksgesundheit von großer Wichtigkeit. Eine einzige Krillkatze bringt nur etwa zwei g auf die Waage, aber der Schwarmschwarm kann etwa dreißigtausend dieser Invertebraten pro m3 Trinkwasser enthalten.

Wenn die Krabben nicht gegessen werden, können sie bis zu 6 Jahre leben und den antarktischen Winter in völliger Finsternis überleben. Er ernährt sich vor allem von antarktischen Planktonen, aus denen er seinerseits die kostbaren Omega-3-Fettsäuren produziert. Es gibt verschiedene Prozesse zur Produktion von Krillöl. Es gibt zwei grundlegende Optionen für die Extraktion von Krillöl: die Wärme- und die Kaltpressung.

Omega-3-Krillöl und Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren sind in beiden Prozessen jedoch gleichwertig beibehalten. Auch ist es für den Benutzer von Bedeutung, dass das in der Antarktis erhaltene Krillöl nicht durch Schädlingsbekämpfungsmittel oder andere schädliche Substanzen verunreinigt ist und dies auch während der Produktion getestet wird. Beim Krillfischen sind traditionelle Fischereimethoden nicht möglich, da Krillkrabben sehr stressempfindlich sind und daher sanft gesammelt werden müssen.

Dabei hat sich das Superba-Verfahren als gelungen und vor allem krillschonend erwiesen. Mit einem speziell für die Krillölgewinnung entwickeltem und patentiertem System wird diese Anforderung für die Krillfischerei bestens umgesetzt: Große Netzwerke verbleiben permanent unter der Wasseroberfläche und fließen in einen Wasserschlauch, durch den das Leben der Krillkrebse ständig strömt und das Schiff erreicht.

Hier werden die lebenden und lebenden Krebstiere sanft und unmittelbar verarbeitet. Durch die spezielle Fischereimethode wird der Antarktische Krill nicht nur sorgfältig geerntet, sondern es werden auch andere Tierarten am Fang gehindert. Für seine schonende Fischereimethode und umfangreiche Untersuchungen zur Wirkung von Krillöl wurde der Krillzulieferer Acer Bio-Marine vom WWF mit dem MSC-Logo für nachhaltigen Fischfang geehrt.

Die aufwendige und spezielle Aufbereitung unmittelbar vor Ort garantiert zudem qualitativ hochstehende Krillöl-Produkte und beste Qualitäten. Der Krillöleffekt ist hauptsächlich auf die kostbaren Omega-3-Fettsäuren in den Krillöl-Kapseln zurückzuführen, die eine bedeutende Funktion im Hirnstoffwechsel haben, aber auch für das Sehen und die Herzfunktionen von großer Wichtigkeit sind.

Die Hauptkomponenten dieser Zellmembrane sind die so genannten Phosphorlipide und Omega-3-Fettsäuren, die für eine gute und natürliche Funktion der Zelle unentbehrlich sind. Aus den meisten Herkunftsländern sind Omega-3-Fettsäuren an Triglyzeride gekoppelt und müssen vom Organismus aufbereitet werden.

Anders bei Omega-3-Krillöl: Dieses ist an die Zell-assoziierten Phosphorlipide angebunden und somit für die Zelle verfügbar. So werden die kostbaren Bestandteile des Krillöls von der Zelle absorbiert und wirken sich dort positiv aus, da sie durch die Zellmembran dringen. Krillöl ist somit eine hochreine und vor allem qualitativ hochstehende Zufuhr der lebensnotwendigen Omega-3-Fettsäuren; aufgrund seiner besonderen Gestalt und seiner Anwesenheit als Phosphorlipide ist es auch wesentlich bioverfügbarer als Fischtran oder pflanzliche Quellen.

Bei regelmäßiger Zufuhr von Omega-3-Krillöl kann sich dieser Anteil auf den Idealwert von 8% DHA und EPA in den roten Blutkörperchen ändern. Krillöl sorgt so für ein ausgewogeneres Verhältnis zwischen den gut artigen Omega-3-Fettsäuren und den ungünstigeren Omega-6-Fettsäuren im Organismus. Dies wirkt sich nicht nur auf die entzündlichen Prozesse im Organismus aus, auch die Cholesterinwerte können sich durch den Krillöleffekt ändern.

Omega-3-Krillöl hat auch eine sehr positive Wirkung auf die Hirnfunktion, da die im Krillöl enthaltenen Phosphorlipide eine wichtige Funktion bei der Ausbildung von Nervenüberträgern im Hirn haben. Krillöl hat somit einen direkten Einfluss auf den Zellmetabolismus, die Hirnfunktion, das Herz-Kreislauf-System und die Gesunderhaltung der Adern.

Sie wirkt aber nicht nur gefäßschützend und entzündungshemmend, sie beinhaltet auch die Vitamine A und B sowie Cholin und damit nicht nur Schutz für Nerv und Hirn, sondern kann auch bei Gelenkschmerzen und Gelenkschmerzen hilfreich sein. Außer Phospholipide ist ein anderer wichtiger Inhaltsstoff des Krillöls Aspirin.

Das Färbemittel, das den Krill-Schwärmen ihre typische Rotfärbung gibt und die Oberfläche des Meeres zum Glühen bringen soll, ist eines der Carotinoide und damit eines der wirksamsten und wirksamsten Antioxidationsmittel, die die Forschung kennt. Im rosafarbenen Lachsfleisch ist es ebenfalls zu finden, jedoch in wesentlich größeren Anteilen in Krillöl.

Auch durch die Aufnahme von Krillöl-Kapseln kann diese kostbare schützende Wirkung von Astaxanthin bestens ausgenutzt werden. Welche Nebeneffekte gibt es bei Krillöl-Kapseln? Dies wirft die Fragen nach eventuellen Nebeneffekten von Krillöl auf. Bislang wurden keine negativen Auswirkungen von Krillöl-Produkten beobachtet. Qualitativ hochstehende Krillöl-Kapseln auf Basis von reinem Antarktischem Krill sollten keine weiteren Zusätze beinhalten, d.h. Krillöl-Kapseln sollten glutenfrei und ohne andere tierische Substanzen, Konservierungsstoffe, Aromastoffe, Laktose und andere toxische Beimengungen sein.

Krillöl hat daher so gut wie keine Nebeneffekte und das aus der Antarktis stammende Krillöl und die hochwertige Aufbereitung können ohne Bedenken dauerhaft eingesetzt werden. Einen enormen Vorzug des Antarktischen Krillöls gegenüber konventionellem Fischtran hat die Bindung der Omega-3-Fettsäuren im Krillöl an Phospholipide.

Dadurch ist nicht nur eine sofortige Verfügbarkeit der Zellen möglich, sondern auch eine wesentlich bessere Effektivität im Gegensatz zu den an Triglyzeride im Fischtran angebundenen Säuren. Zudem ist das VerhÃ?ltnis zwischen den extrem gÃ?nstigen Omega-3-FettsÃ?uren und den unvorteilhaften Omega-6-FettsÃ?uren im Krillöl etwa dreimal besser als im Fischöl. Untersuchungen zeigen auch, dass Krillöl eine viel bessere Wirkung auf die Blutfettwerte und den Cholesterinspiegel hat als Fischen.

Krillöl erreicht auch deutlich höhere Werte in Bezug auf die Beständigkeit der darin vorhandenen aktiven Inhaltsstoffe und Antioxidanzien. Fischölkapseln verursachen oft einen unangenehmen Fischgeschmack, während sie weder sauren noch kontaminierten Fischbestandteil haben. Der Antarktische Krill steht am Beginn der Nahrungsmittelkette und kann daher keine toxischen Stoffe lagern und ist auch in großen Stückzahlen verfügbar, daher spricht die Tatsache für Krillöl aus der Antarktis.

Nebst den vielen gesundheitsfördernden Wirkungen - von den günstigen Effekten auf Herz-Kreislauf-System, Auge und Nervensystem bis hin zu signifikanten Schmerzverbesserungen wie dem prämenstrualen Krankheitsbild - spricht auch die Sauberkeit und Naturbelassenheit für das Omega-3-Krillöl. Krillöl punktet als Nahrungsergänzung vor allem durch sein drei- und verzahntes Wirkungsspektrum: Qualitativ hochstehende Omega-3-Fettsäuren sind ein wesentlicher Bestandteil der Gesundheits- und Krankheitsvorbeugung und stellen vor allem die optimale Funktion von Hirn, Herzen und Sehkraft sicher.

Das Phospholipid in Verbindung mit der Omega-3 Fettsäure sorgt für die optimale biologische Verfügbarkeit des Brillöls. Dadurch können die Körperzellen die wertvollen Säuren sofort wiedererkennen, sie können sie unmittelbar und rasch absorbieren und verwerten. Mit seiner antioxidativen Wirkung bewahrt es nicht nur die Zelle vor der schädigenden Wirkung der freien Radikalen, sondern auch das Krillöl selbst vor dem Eindringen von Luftsauerstoff und sorgt so für eine lange Haltbares.

Aufgrund ihrer ausgezeichneten Löslichkeit in Wasser können sich die Krillöl-Kapseln schnell und restlos im Magen-Darm-Trakt auflösen und sind daher gut verträglich und schnell zu haben. Das Besondere an Krillöl als Nahrungsergänzung ist sein Ursprung in einem der reinsten Habitate der Welt: Der Antarktische Krill ist nahezu schadstoff- und umweltschonend und liefert biologisch verfügbare Aktivstoffe von bester Sauberkeit und Güte.

Qualitativ hochstehende Krillöl-Kapseln können somit einen wesentlichen gesundheitlichen Nutzen bringen, insbesondere für ein funktionierendes Nerven- und Herz-Kreislauf-System.

Auch interessant

Mehr zum Thema