Apachenträne

Ein Riss der Apachen

ist mineralogisch ein Rauchobsidian. Der Apachenriss wird auch als smoke obsidan bezeichnet, was auf das dunkle, fast schwarze Aussehen des Edelsteins zurückzuführen ist. Die Tränen der Apachen gehören zur Familie der Obsidiane, sie werden durch eine plötzliche Abkühlung der Lava verursacht, wenn sie in kleinen Tröpfchen auf Wasser oder Eis trifft. Der Begriff Apachenriss wird eigentlich als rundlich aussehender Obsidian verstanden. Ursprung und Aussehen Apachenrisse sind eine Variation von Obsidianen, ein uraltes Symbol der Unverwundbarkeit.

Apachenrisse

Apachenträne ist ein mineralogischer Obsidian. Apachenträne zerbricht wie ein Stück Holz, was seine Bearbeitung etwas schwierig macht. Das Apachenträne hat eine etwas andere Auswirkung auf nahezu jeden Menschen im feinstofflichen Energiebereich. Das Apachenträne hat auch ein kleines Geheimniss. Einen besonderen Effekt erzielt man durch die Verwendung von Apachenträne in Verbindung mit einem Quarz.

Apachenträne ist ein Aspekt Stein gegen Ängste, Depression und schlechte Laune. Es gibt den Fähigkeit kommenden Lagen und Gefährdungen zu begegnen. â??Er stärkt die Eingebung und arbeitet und Zukunftsängsten dagegen. Apachentränen ihre Träger zu den kommenden Risiken zu kennen Fähigkeit, zu antizipieren künftige Situation. Darüber schenken sie ihrem Eigentümer das Fähigkeit, um aus dem Unbewussten mehr echte Achtung zu schenken, nicht an lügen und eine sachlichere Steuerung über Gefühle und Vorlieben.

Umso größer die Apachentränen sind, umso effektiver sind sie. Apachenträne steht für für körperliche Tatkraft, Stärke und Durchhaltevermögen. Apachenträne, kann als Kuscheltier oder als Juwel in jeder beliebigen Art verwendet werden. Im Falle von Magenproblemen und Darmbeschwerden ist es empfehlenswert, täglich und Apachentränenheilwasser zu konsumieren. Hinweis: Sehr große Apachentränen direkt am Schlafplatz stören den Nachtschlaf.

Ein indischer Mythos, der von fast allen indischen Völkern im Westen der Vereinigten Staaten überliefert wird, schildert die Entwicklung des Apachentränen so: Als der weiße Mann vor langem in die neue weite weite Erde kam, um neue Weiden zu öffnen, wurde der heimische Indianerstämme rasch das bisher nicht bekannte Schießpulver und den Alkoholika besiegt.

Ihr Tränen fiel auf ihre geliebte Heimat, wo sie in Gedenken an die Araber zu schwarzem Tränen erstarrten." Das Apachentränen ist bei allen indischen Völkern auch heute noch Sinnbild für Befreiung, Stärke und Gesundbild. Apachenträne ist chakraneutral und lässt kann bei entsprechendem Gebrauch verwendet werden und Gefühl Wir empfehlen, Apachentränen einmal im Monat Hämatittrommelsteinen in einer Schüssel mit kaltem oder lauwarmem Nass auszuladen.

Sie wirken besonders stark, wenn Apachenträne regelmäÃ?ig auf eine Gruppe von Bergkristallen oder in eine Schüssel mit Bergkristall-Trommelsteinen geladen wird.

Mehr zum Thema