Aria Basenpulver

Aria-Basis Pulver

Sucht man nach Basispulver, erhält man unterschiedliche Suchergebnisse. Basische Mineralien wie natürliches Kalium, Kalzium und Magnesium, daher ist Baobab ein natürliches Basispulver, enthält Fruktose. Am ähnlichsten sind die Webseiten zu Basispulver: Das Beste daran: Sie müssen kein Basispulver mehr mit Wasser mischen! Auf diese Weise können Sie Ihren Körper entsäuern: Basispulver oder Natriumbikarbonat fördert die Entsäuerung des Körpers und hilft gegen Azidose.

Alles Wissenswerte über Basispulver

In der heutigen Mayr-Kur ist es heute gängige Praxis, die Verwendung eines Basispulvers zu empfehlen oder durch den Mayr-Arzt zu verschreiben. Falls Sie eine Mayr-Behandlung alleine vornehmen, sollten Sie daher gleichzeitig ein Basispulver mitnehmen. Warum das so entscheidend ist, was die positive Wirkung ist, wie es am besten wirkt und welche Differenzen zwischen den einzelnen Basispulvern bestehen.

DIE SEITEN: In unserem Organismus treten während des Stoffwechsels, aber auch durch gewisse Lebensmittel, Stress und andere Faktoren auf. Grundlagen müssen dagegen über die Nahrung dem Organismus zugeführt werden, da er sie nicht selbst herstellen kann. Unser Organismus ist daher zur Neutralisation überschüssiger Säure oder Base verpflichtet. Ihr Organismus braucht 6 bis 8 ltr. Trinkwasser, um ein einzelnes Kilogramm Harnstoffsäure loszuwerden.

So hat Ihr Organismus keine Möglichkeit, das Verhältnis zwischen Säure und Base wiederherzustellen. Besonders am Anfang, wenn es noch viele Säure im Organismus gibt, ist es am besten, ihn mit einer echten Grundflut zu "füttern", die die Schadstoffe abtransportiert und ausspült. Zell- und Gewebebestandteile werden wieder säurefrei.

Basispulver während der Mayr-Kur ist aus mehreren GrÃ?nden sehr nÃ?tzlich: Schlacke und SÃ?uren werden wÃ?hrend der NÃ? Sie müssen aufgehoben werden, da sie sich sonst wieder anlagern und der Organismus sich selbst vergiftet. Durch das Basenpulver fördern Sie die Grundbildung Ihres Organismus sowie die Säureabgabe optimal.

Einer der Gründe dafür ist, dass das Basispulver alle Organe mit den wichtigsten Inhaltsstoffen beliefert, die für die Pufferung der überschüssigen Säure vonnöten sind. Das Basispulver liefert Ihnen zugleich kostbare Mineralien, die Ihr Organismus zur Neutralisation der Säurebedarf hat. Dies ist besonders bei einer Mayr-Kur von Bedeutung, wenn Sie sich mit Brot und Milch ernähren und in dieser Zeit nicht genügend Mineralien zu sich genommen haben.

Durch das Basispulver kann auch der Stoffwechsel der Zellen wieder reibungslos laufen, der Lymphfluß gewinnt an Fahrt und der Magen-Darm-Trakt kann sich rascher erholen und wird auf sanfte Art und Weise angeregt. Entzündungsvorgänge im Organismus führen zu vielen Erkrankungen. Der Grundpulver hat einen positiven Einfluss auf die im Organismus ablaufenden entzündlichen Prozesse, so dass die Ursache vieler Beschwerden untergehen kann.

Es ist auch ratsam, bei intensiven Sportarten regelmässig Basispuder einzunehmen. Das liegt daran, dass Milchsäure im Organismus unter starker physischer Beanspruchung im Anaerobbereich produziert wird. Auch hier kann das Basenpulver helfen und die überschüssige Säure auflösen und entfernen. Das Basispulver ist abhängig von unterschiedlichen Einflüssen und vor allem davon, wie kräftig Sie überversäuert sind.

Das hängt von Ihrem Lifestyle ab - zum Beispiel wie Sie jeden Tag essen, wie viel Stress Sie haben, welchen Sport Sie treiben, ob Sie oft Umweltgifte haben und vieles mehr. Für die meisten Menschen ist es wahrscheinlich logisch, eine Basisbehandlung von mehreren Wochen mit 1 TL Basispulver aufzutragen. Zum Einnehmen einen leicht angehäuften Löffel auf ca. 250 ml trinken - am besten mit stillem Leitungswasser, auch Kräutertee ist möglich.

Bei der Mayr-Kur wird das Basispulver in der Regel drei Mal am Tag genommen - morgens zusammen mit Bittersalz. Grundsätzlich wird für Grundpulver die Einnahme von 1 leicht gehäuftem TL (= 4 g) einmal pro Tag entweder vor dem Essen oder vor dem Zubettgehen ( "Kinder ab 12 Jahren") und nicht mehr als die tägliche Dosierung angeraten. Im Falle einer schweren Azidose kann es ratsam sein, die Dosierung vorübergehend zu steigern.

Obgleich fast keine unerwünschten Wirkungen bekannt sind, sollten Sie Ihren Organismus sorgfältig überwachen oder Ihren Arzt nach einer für Sie vernünftigen "Basisdosis" fragen. Wenn sich Ihr Organismus über einen längeren Zeitraum im Säurebereich aufhält, ist die Zufuhr von Basenpulver nachweisbar. Um so säurehaltiger die Angaben, desto größer kann die Konzentration des Basispulvers sein.

Besonders am Abend ist die Zufuhr des Basispulvers notwendig, da es die nachtaktive Entgiftung der Haut und die Beseitigung von saurem Gewebe über die Niere unterstützt. Nehmen Sie das Basispulver am Morgen, z.B. in Verbindung mit einer Mayr-Behandlung, dann nehmen Sie es auf leeren Bauch. Es ist sehr zu beachten, dass Sie etwa eine knappe halbe Stunde vor und nach der Nahrungsaufnahme nicht zu sich nehmen, sonst wird der saure Magensaftsaft neutralisiert und die Nährstoffaufnahme und -ausnutzung in der Ernährung reduziert.

Zur Mayr-Kur sind in der Apotheke unterschiedliche Basismischungen erhältlich. Basispulver 1, 2 und 3 stammen von Dr. Rauchs. Basispulver Nr. 4 nach Dr. Stossier wurde von der Nr. 2 weiterentwickel. Im Folgenden finden Sie eine kurze Einführung in die wesentlichen Basispulver: Basispulver Nr. 1: Diese Mixtur wird seit Jahrzehnten in der Mayr-Kur eingesetzt.

Außerdem ist es mit Calcium und Calcium angereichert. Basispulver Nr. 2 von Dr. Sander: Es ist deutlich natriumärmer als Nr. 1 und weist deutlich mehr Calcium auf als Nr. 3, das auch der Hauptkomponente von Mixture No. 2 entspricht. Außerdem ist es mit Wasser und Wasser angereichert. Basispulver Nr. 3: Diese Klassiker -Basismischung beinhaltet außerdem magnesiumhaltiges Zitrat und einen erhöhten Kaliumgehalt.

Es wird empfohlen, dieses Basispulver während der Mayr-Behandlung einzunehmen. Das Basispulver III können Sie nach dem Rauchen in der Pharmazie wie folgend aufstellen: 1: Basispulver Nr. 4 nach Dr. Stossier: Diese Mixtur ist eine weitere Entwicklung der Nr. 2 und beinhaltet etwas weniger als diese. Außerdem ist es mit Sodium und Calcium angereichert.

In den seltensten Fällen kann es zu unerwünschten Wirkungen durch Basispulver in Gestalt von erhöhtem Darminhalt oder niedrigviskosen Stühlen kommen. Wenn es nicht besser wird, hören Sie zuerst auf, das Basispulver zu verwenden und konsultieren Sie Ihren Doktor. Eine permanente Aufnahme des Basispulvers ist nicht geplant. Es ist sehr empfehlenswert, dass Sie vor allem nach der Mayr-Behandlung grundlegende metabolisierte Lebensmittel zu sich nehmen.

In dem Artikel "Basenüberschusssige Ernährung und Essen " findet man viele Infos über eine ausgeglichene Diät im Mayrschen-Sinne. Natürlich haben Sie auch die Gelegenheit, Ihren Körper über ein Grundbad zu entgiftet und zu reinigen: >> Welches Grundbadesalz liegt mir am Herzen? Mit Basispulver können Sie auch kleine "Ernährungssünden" ausgleichen - zum Beispiel zu Weihnachten oder in den Ferien.

Wer bereits weiß, dass er "sündigen" wird, nimmt das Basispulver spätestens eine gute halbe Stunde zu sich. Nur in Ausnahmefällen - denn auch das Basispulver kann nicht mehr zu viele Rutschen auffangen. Einige Basispulver beinhalten Rückstände wie z. B. Chromium, Iron, Zink, selen oder Mangan.

Auch interessant

Mehr zum Thema