Arthrose Behandlung mit Hyaluronsäure

Hyaluronsäure zur Arthrosebehandlung

Inwieweit wird die Behandlung mit Hyaluronsäure durchgeführt? Die Arthrose ("Gelenkverschleiß") ist die häufigste Gelenkerkrankung weltweit. Die Injektionstherapie mit Hyaluronsäure Arthrose ist ein typisches Zeichen für den Verschleiß des Gelenkknorpels. Behandlung der Arthrose mit Hyaluronsäure. Die Arthrosebehandlung ohne Medikamente und ohne Nebenwirkungen.

Diagnosebeschwerden Behandlung der Arthrose mit Hyaluronsäure

Wenn Sie diese Frage mit "Ja" klar beantworten können, liegt in der Regel eine Arthrose vor. Über acht Mio. Menschen in Deutschland sind von dieser Erkrankung betroffen. Wie ist Arthrose? Die Arthrose ist eine so genannte "degenerative Erkrankung". Die Arthrose fängt gewöhnlich mit einer Beschädigung des Gelenksknorpels an, der an den Enden des Knochens liegt. Dadurch scheuern sich die Enden der Gelenke bei jeder Umdrehung aneinander, was zu Schmerz und weiterer Abnutzung führt, die sogar zum vollständigen Knorpelverlust führen kann.

Der Krankheitsverlauf der Arthrose selbst kann nicht geheilt werden, aber ihre Folgen können gemildert und der Krankheitsverlauf verlangsamt werden. Wie kann man bei diagnostizierter Arthrose vorgehen? Die Arthrosenbehandlung hat zum Zweck, das Rutschen der Gelenkoberflächen so weit wie möglich wiederherzustellen. Die Hyaluronsäure ist ein natürliches Element des Menschen. Es ist im bindegewebigen Bereich zu finden und ist der wichtigste Baustein der Synovialflüssigkeit - Hyaluronsäure ist das Gleitmittel im Gelenkbereich.

Zur Verbesserung der Nährstoffversorgung des Gelenkknorpels wird Hyaluronsäure in das betroffene Knorpelgelenk implantiert. In unserer Zahnarztpraxis wird eine " vernetzte " Hyaluronsäure verwendet, ein vom Organismus langsamer abgebautes Mittel als die " nicht vernetzte " Hyaluronsäure. Es sind bis zu fünf Spritzen pro Behandlung notwendig. Geringfügige Bewegungen wie Gehen oder Fahrradfahren fördern die Versorgung des Gelenkknorpels mit Flüssigkeit.

Arthrose-Behandlung ist eine zusätzliche Therapie und wird nicht von der Krankenkasse übernommen. Natürlich werden wir die anfallenden Behandlungskosten vor der Behandlung mit Ihnen abklären.

Behandlung der Arthrose mit Hyaluronsäure

Die Arthrose ("Gelenkverschleiß") ist die am häufigsten auftretende Erkrankung. Die Betroffenen sind nicht nur in ihrer Mobilität eingeschränkt, sondern auch unangenehm schmerzhaft. Hyaluronsäuretherapie kann helfen. Die Hyaluronsäure kommt als viskoses "Schmiermittel" unter anderem in den menschlichen Gelenke, einschließlich des Knorpels, vor. Sie ist der wichtigste Bestandteil der Gelenkschmiere und beugt dem Reiben von Gelenkknorpel und Beinen vor.

Die Injektion von Hyaluronsäure kann die Gelenkfunktion erheblich steigern. Dies verlangsamt das Progredienz der Arthrose erheblich. Selbstverständlich gibt es auch eine Reihe anderer Behandlungsmethoden bei Arthrose, zu denen wir Sie gerne weiterempfehlen.

Mehr zum Thema