Arthrose mit Hyaluronsäure Behandeln

Behandlung der Arthrose mit Hyaluronsäure

Behandlung der Arthrose mit Hyaluronsäure. Die Hyaluronsäure wird wie oft behandelt? vergleichbar mit einer Injektion von entzündungshemmender Hyaluronsäure. Behandlung der Facettengelenksarthrose mit Hyaluronsäure. Das Selbstblutverfahren eignet sich zur Behandlung von Sehnen-, Band- und Muskelverletzungen sowie Sehnenansatzentzündungen und Knorpelschäden.

Mit Hyaluronsäure Arthrose behandeln

Die Hyaluronsäure kommt natürlich im Organismus vor, besonders in den Gelenke. Es erhöht die Gleiteigenschaften im Gelenkspalt und leistet einen Beitrag zur optimierten Knorpelnahrung. Bei Arthrose kann der Gelenkverschleiss nicht umgekehrt werden, aber mit der Injektion von Hyaluronsäure aus künstlicher Herstellung ins betreffende Glied kann das Progredienz der Arthrose signifikant gebremst oder zum Erliegen kommen.

Dadurch wird eine gute und dauerhafte Linderung der Schmerzen und eine funktionelle Verbesserung erreicht. Zudem wird die erkrankte oder reduzierte Gelenksflüssigkeit ausgetauscht oder qualitätsverbessert und die Eigenproduktion von Hyaluronsäure im Gelenkbereich angeregt. Besonders die großen Gelenken (Schulter, Hüft- und Kniegelenk) sind für eine Hyalurontherapie gut gerüstet, aber auch kleine Gelenken wie das Knöchelgelenk und das Daumenrückengelenk können von einer Spritze profitiert haben.

Die Behandlung der Arthrose an den Wirbeln hat sich mehr und mehr durchgesetzt, in diesem Fall wird die Injektionsspritze unter Bildverstärker oder CT-Kontrolle gestellt. Die besten Resultate können bei leichter bis mittelschwerer Arthrose erzielt werden, aber auch im fortgeschrittenem Entwicklungsstadium können oft verblüffende Resultate beobachtet werden. Bei, die Versickerung von Hyaluronsäure wird nicht mehr empfohlen.

Es wird jede Woche eine Injektionsspritze unter Sterilbedingungen in den Gelenkspalt gegeben. Ein Behandlungszyklus umfasst 5 Injektionen - diese sind in der Regel weniger stark belastend als eine Injektion intramuskulär! Danach können Sie nach Haus gehen. Sportarten wie Nordic Walken oder Fahrradfahren direkt nach der Therapie sind von Vorteil - Baden oder Sauna am selben Tag wird wegen der Infektionsgefahr nicht empfohlen.

Im Einzelfall wird diese Therapie aber auch von den gesetzlichen Krankenversicherungen übernommen.

Was für eine Gelenkarthrose gibt es? Welche Therapieoptionen wir Ihnen anbieten.

Altersabhängige Arthrose der verschiedenen Gelenke: Wirkungsweise: In der Arthrose wird der Gelenksknorpel nach und nach abgetragen und gibt nach. Dadurch wird der knorpelige Zustand weniger elastisch und übernimmt nicht mehr die eigentlichen Schutzfunktionen im Gelenkbereich. Gelenkknorpelbehandlung mit Hyaluronsäure: weniger Schmerz; verbesserte Mobilität; natürlicher Wirkmechanismus; lange Einwirkzeit. Modernste Therapieform mit nachgewiesener Wirkung. Injektionstherapie mit Hyaluronsäure:

Weniger Schmerz (ca. 5 Spritzen pro Woche); verbesserte Beweglichkeit; natürlicher Wirkmechanismus; lange Einwirkzeit. Modernste Therapieform mit nachgewiesener Wirkung. In der Synovialflüssigkeit ist die Hyaluronsäure ebenfalls einigen Einflüssen unterworfen. In der Regel gibt es ein ausgewogenes Verhältnis zwischen der Reduktion alter Hyaluronsäure und der Herstellung dieser. In der Arthrose ist dieses Verhältnis jedoch beeinträchtigt; der Abbauprozess verläuft schneller als bei der Erstproduktion.

Hyaluronsäure wird in optimaler Zusammensetzung in das befallene Gewebe injiziert. Dies stellt das Gleichgewicht wieder her und verringert den Schmerz und die Gelenksteifheit. Behandlungsverfahren: Gewöhnlich bekommen Sie 5 Einspritzungen in das betreffende Glied im Intervall von etwa einer Woche. 5. Die Behandlung mehrerer Kiefergelenke während einer Behandlung ist möglich.

Mit Hyaluronsäure kann die Therapie bei Bedarf so oft wie gewünscht durchgeführt werden, ein Effektverlust tritt nicht auf. Weitere Infos finden Sie auch in unserer >>> Patienten-Broschüre "Hyaluronsäure" als PDF-Datei, 30 KB ].

Mehr zum Thema