Astaxanthin Nebenwirkungen

Nebenwirkungen von Astaxanthin

Nebenwirkungen von Astaxanthin, mehrere Millionen Menschen klagen über verstopfte Nasen und tränende Augen. Der stärkste bekannte Carotinoid ist Astaxanthin. Wie hoch ist die ideale Dosierung von Astaxanthin? Astaxanthin hat bekannte Nebenwirkungen. Sprung zu Hat Astaxanthin Nebenwirkungen?

Nebenwirkungen von Astaxanthin | Ronald Ivarsson

Diese unerfreulichen Symptome werden durch Blütenstaub von Baumstämmen und anderen Luftpflanzen verursacht. Diese klammern sich an unsere Autoscheiben - und erreichen den menschlichen Organismus über die Luftwege. Auch Kleinkinder und Säuglinge sind von der Krankheit nicht verschont geblieben.

Ein Weg zur Bekämpfung des jährlich auftretenden Heuschnupfens ist die Anwendung von Winthrop 180 in Form von Futter. Viele Menschen reagieren auf Stress auch im Privatleben und bei der Arbeit mit Rötungen der Haut oder sogar Nesselsucht verschiedener Ausmaße.

Es ist rezeptfrei in jeder Drogerie verfügbar und wird auch von Kinder ab 12 Jahren sehr gut toleriert. Sie sollten jedoch einige Vorsichtsmaßnahmen treffen, bevor Sie dieses Medikament nehmen. Selbst wenn die Lunge oder das Herzmuskel beschädigt wurde, sollten Sie sich von dem Mittel ferngehalten und einen anderen aktiven Teil einnehmen.

Übrigens: Wer ein Kind erwartet oder gerade stillt, sollte auf die Aufnahme des Medikaments verzichtet haben. Keine Nebenwirkungen von Astaxanthin können bei jeder anderen Gruppe von Menschen beobachtet werden. Das Astaxanthin wird aus Alge, Wildlachs, Garnele und anderen Krustentieren hergestellt. Außerdem sorgt es dafür, dass die Wasserbewohner in Form und Gesundheit bleiben, und es kann das Gleiche in Ihrem Organismus tun.

Immer häufiger wird das Medikament auch zur Vorbeugung von Prostataproblemen eingesetzt.

Nebenwirkungen, Unbedenklichkeit und toxikologische Bewertung von Astaxanthin

Die Nebenwirkungen von Astaxanthin sind rar und meist gering, wenn dieses Präparat angewendet wird. Das Astaxanthin ist ein Karotinoid, das von der US-Zulassungsbehörde FDA als GRAS (normalerweise als sicher) eingestuft wird. Das Astaxanthin wird als Lebensmittelfarbstoff und Futterzusatzstoff für die Herstellung von Eier, Huhn, Forellen, Lachsen, Garnelen und Krebse eingesetzt.

Dieses Präparat ist natürlich auch in Krillöl-Ergänzungen enthalten und ist jetzt als einziges Antioxidationsmittel erhältlich, das der altersabhängigen Makuladegeneration, bestimmten neurodegenerativen Krankheiten, Schlaganfällen, Hypercholesterinämie nachgeht. Bei den meisten Anwendern treten keine unerwünschten Astaxanthin-Nebenwirkungen auf. Weitere Untersuchungen zu den Vorteilen und Risiken sind berechtigt. Wie es wirkt: Dosierung: Sicherheit: Laut der Naturstoffdatenbank ist Astaxanthin vermutlich unbedenklich, wenn es oral zusammengenommen wird.

Wird Astaxanthin zusammen mit anderen Stoffen (wie bestimmten Vitaminen, Mineralstoffen und/oder anderen Carotinoiden) eingenommen, haben 4 mg Tagesdosis bis zu einem Jahr keine Nebenwirkungen. Astaxanthin Nebenwirkungen und die Unbedenklichkeit seiner Anwendung bei trächtigen oder säugenden Müttern sind nicht ausreichend bekannt. Die Nebenwirkungen der Verabreichung von oralem Astaxanthin sind nicht oft.

Einige kardiovaskuläre, hautärztliche, endokrine bzw. gastrointestinale, urogenitale (Genital- und Harnorgane), hämatologische (blutbasierte), okulare (Sehstörungen) und/oder psychische Nebenwirkungen sind jedoch möglich. Die Erforschung der Nebenwirkungen von Astaxanthin ist beschränkt. Tierversuche haben in einigen Faellen eine Senkung des Blutdrucks ermoeglicht. Deshalb wird empfohlen, vor der Einnahme von Astaxanthin-Kapseln bei niedrigem Druck Ihren Hausarzt zu konsultieren.

Das Astaxanthin kann 5-Alpha-Reduktase-Enzyme inhibieren, die den Steroidstoffwechsel, den Androgenstoffwechsel, den Östrogenstoffwechsel und die Gallensäure-Biosynthese anregen. Das kann zu möglichen Nebenwirkungen oder Interaktionen mit anderen Medikamenten fÃ?hren. Allerdings gab es bisher keine berichteten Ereignisse in den durchgeführten Untersuchungen. Zu den dermatologischen Nebenwirkungen von Astaxanthin können ein zunehmender Anstieg des Haarwuchses und/oder die Hautpigmentierung zählen. Weitere Nebenwirkungen, die zu einer Hemmung beitragen können, sind 5-Alpha-Reduktase:

Geringere Spermienmenge während der Samenerguss; Geringere Libido (Libido); Machtlosigkeit; Gynekomastie (Wachstum der Männerbrust ); Depressionen; Andere mögliche endokrine Astaxanthin-Nebenwirkungen sind unter anderem Gewichtzuwachs und/oder Muskelmasseverlust. Diese Nebenwirkungen wurden, wie oben beschrieben, in der Humanforschung nicht beachtet, sondern sind die theoretischen Grundlagen der betrachteten Wirkmechanismen.

Gewisse gastrointestinale Nebenwirkungen sind mit der Verabreichung von Astaxanthin möglich. Im Rahmen der Forschungsarbeiten zur Therapie der funktionalen Verdauungsstörung mit Astaxanthin wurden in zwei verschiedenen Krankheitsbildern schwere Schmerzen im Bauchraum festgestellt. Hämatologische Nebenwirkungen von Astaxanthin wurden nicht gut erforscht. Canthaxanthin, ein anderes pigmentiertes Karotinoid Astaxanthin ist allerdings in seiner Struktur vergleichbar, war ein isolierter Fall von Aplasie.

Astaxanthin hat in anderen Untersuchungen einen Abfall der Eosinophilie ( "verfärbte weisse Blutkörperchen") verursacht. Nebenwirkungen von okulärem Astaxanthin wurden nicht gemeldet. Im Rahmen von Tierstudien von Mera Pharmaceuticals wurden Angaben zur Giftigkeit von AstaFactor®, einem Astaxanthin-haltigen Nahrungsergänzungsmittel, gemacht. Haematococcus Pluvialis ist in der freien Wildbahn die am stärksten belastete Astaxanthinquelle. 0,5 und 50 mg/kg H. Pluvialis-Algenmehl wurden über 28 Tage an die Ratte verfüttert.

Bei der Erforschung des akuten Toxizitätspotenzials wurde die durchschnittliche tödliche Dosierung (LD50) von Astaxanthin auf mehr als 5000 mg/kg des Körpergewichts festgelegt. Die einen erhielten 228 mg Algenmehl, davon 3,85 mg Astaxanthin pro Person. Andere Gruppen empfingen 1140 mg Dosen der Nahrung enthielten 18. 25 mg Astaxanthin pro.

Es wurden keine Astaxanthin-Nebenwirkungen oder Toxizitätszeichen beobachtet. Zwischen Astaxanthin und Medikamenten und/oder pflanzlichen Präparaten sind keine Interaktionen bekannt. Die Aufnahme anderer Carotinoide in Kombination mit Astaxanthin kann die Aufnahme in den Magen-Darm-Trakt beeinträchtigen. Erinnern Sie sich, wenn Sie Astaxanthin mit Beta-Carotin, Gelbkörper, Canthaxanthin, Lycopin und/oder bestimmten anderen ähnlichen Substanzen einnehmen.

Nahrungsmittelquellen von Carotinoiden können auch die Aufnahme von Astaxanthin beeinflussen. Zwischen Astaxanthin und Erkrankungen oder Labortests gibt es keine nachteiligen Einflüsse. Nebenwirkungen von Astaxanthin sind rar und generell eher ungewöhnlich. Das Astaxanthin weist mehrere Therapiepotenziale auf und kann die Funktion bestimmter Körperfunktionen ändern. Besprechen Sie mit Ihrem Hausarzt die Unbedenklichkeit und die Vorteile der Anwendung von Astaxanthin.

Beta-Karotin und andere Karotinoide als Antioxidanzien. Sies H1, Stahl-W. Vitamine A und C, Beta-Carotin und andere Karotinoide als Gegenmittel. Oxydationsmittel, aber. 2015;2015:9268531. DOI: 10.1155/2016/9268531. EPUB 2015 November 2010 31. NI-Y1, Nagashimada M1, Nagashimada F1, Zhuge F1, Zhan L1, Nagata N1, Tsutsui A3, Nakanuma Y3, Kaneko S2, OTA T1, OTA T2. Astaxanthin beugt und umgekehrt Diät induzierte Insulinresistenz und Steatohepatitis bei Mäusen: Ein Abgleich mit Vit....

Sci-Rep 2015 November 25;5:17192. DOI: 1038/Step 17192. Lin KH1, 1, 3, Lin KC3, 3, Lu WJ5, Thomas PA6, Jayakumar T7, Sheu JR8. Astaxanthin, ein Karotinoid, regt die Immunantwort an? und die Sekretion von Il-2 in primär gezüchteten lymphocytes in vitro und ex vivo. PII: E44. DOI: 10.3390/ijms17010044. Yeh PT1, 1, 3, Huang HW3, Yang CM1, 3, Yang WS5, 6, Yang CH1, 3. Astaxanthin inhibiert die Expression von retinalem oxidativem Stress und Entzündungsvermittlern bei Streptozotocin-induzierten diabetischen Ratten. inhibiert.

14. Januar 2016;11(1):e0146438. DOI: 10.1371/Journal.pone.0146438. Coombes JS1, Sharman JE2, Fassett JG3. Astaxanthin hat keinen Einfluss auf arterielle Steifheit, oxidativen Streß oder Entzündung bei Nierentransplantationsempfängern: eine statistisch überwachte Untersuchung (der XANTHIN Studie).

Mehr zum Thema