Augentropfen mit Hyaluronsäure

Lidtröpfchen mit Hyaluronsäure

Die Hyaluronsäure wird in Form von Augentropfen für trockene, müde, gerötete, juckende und gereizte Augen verwendet. Die Augentropfen mit Hyaluron verhindern eine Schwellung am Morgen. Die gesunden plus Augentropfen mit Hyaluron befeuchten trockene Augen und lindern Beschwerden. Dies können beispielsweise Produkte sein, die Hyaluronsäure enthalten. Das Hyaluron ist als künstliche Tränenflüssigkeit geeignet.

Lidtröpfchen mit Hyaluronsäure

Die Hyaluronsäure ist ein natürliches Element des Organismus. Es besitzt ausgezeichnete Wasserbindungseigenschaften, die besonders für die Pflege trockener Haut geeignet sind. Der Einsatz von Augentropfen mit Hyaluronsäure ist eine der häufigsten Behandlungen für trockene und trockene Haut. Wie wirkt Hyaluronsäure im Organismus? Die Hyaluronsäure hat unterschiedliche Aufgaben im Organismus. Als Beispiel: Ein Gram Hyaluronsäure kann bis zu sechs Litern des Wassers bindet.

Auf diese Weise wird das wie ein Wollknäuel gebildete Moleküle vor allem zur Speicherung von Wasser im Gewebe genutzt. Hyaluronsäure haften zudem durch die chemischen Interaktionen besonders gut an der Gewebeoberfläche und fördern durch ihre feuchtigkeitsspendende Wirkung die Abheilung. Hyaluronsäure wirkt bei jeder Körperbewegung als Gleitmittel in den Gelenke. Das Natriumsalz der Hyaluronsäure, das so genannte Natrium-Hyaluronat, wird in der Behandlung eingesetzt.

Zu den Augentropfen mit Hyaluronsäure kommen folgende medizinischen Anwendungen: Hyaluronsäure ist auch in der kosmetischen Industrie sehr beliebt. Hyaluronsäure wird häufig in Tablettenform als Nahrungsergänzung oder Creme, zur Injektion von Fältchen, Vernarbungen oder zur Abfederung von Hautunebenheiten eingesetzt. Die Hyaluronsäure kommt auch natürlich im Organismus vor und ist daher sehr gut zu vertragen.

Hyaluronsäure hat sich aufgrund ihrer hervorragenden Eigenschaft bei der Therapie des Syndroms des trockenen Auges durchgesetzt: Das Sicca-Syndrom: Hyaluronsäure versorgt die Hornhaut und die Konjunktiva mit Feuchtigkeit und dient als Augenfeuchtigkeitsspender. Die Hyaluronsäure bleibt zudem an der Oberfläche des Augenhintergrundes haften, weshalb sie lange im Augeninneren verbleibt und nur wenig getropft werden muss.

Hyaluronsäure ist ein Schutzfilm auf dem Augeninneren. Dies reduziert die Friktion zwischen Augenlid und Cornea, ein Vorteil für irritierte und ausgetrocknete Haut. Hyaluronsäurehaltige Augentropfen können aufgrund der unterschiedlichen Konzentration von Hyaluronsäure verschiedene Zähigkeiten haben. Dieser ist durch eine höhere Zähigkeit gekennzeichnet, d.h. die Augentropfen bleiben auf der Oberfläche des Augenhintergrundes liegen und sind für starke Augenformen geeignet.

Die Hyaluronsäure wurde in vielen Gebieten der Medizin tausendfach erprobt. Bei Augentropfen gegen Trockenheit des Auges hat Hyaluronsäure für den Benutzer beachtliche Vorzüge.

Auch interessant

Mehr zum Thema