Basenkur

Alkalisierung

Ein weiteres ist eine Basenkur oder ein Basispulver. Bei einer Basisbehandlung liegt der Schwerpunkt auf Gemüse, Obst und verschiedenen Hülsenfrüchten. Die Säuren und Basen verhalten sich in unserem Körper wie Gewichte auf einer Waage, die im Gleichgewicht sein sollte. Ihre Basiskur-Spezialisten. Das Jentschuras Base Cure regeneriert Ihren Körper von Grund auf und lässt Sie Kraft und Energie zurückgewinnen.

Weshalb Sie eine Basisbehandlung nehmen sollten + detaillierte Anweisungen, Tips und Kniffe

Eine 5-tägige Basisbehandlung im Monat July und eine 10-tägige Basisbehandlung im Monat August. 2. Deswegen sage ich Ihnen heute einfach alles, was ich über das so genannte Basisfasten weiss und erfuhr. Seit langem bin ich an basischer Nahrung interessiert, habe aber nie eine Heilung begonnen. Bei einem Presseausflug mit Weleda erzählte uns eine Reporterin beim Essen, dass nichts und niemand ihr mit ihrer Arthritis in der Hand weiterhelfen könne, bis sie eine Basiskur überstanden habe.

Morgens aß sie Früchte, am Mittag eine Erdäpfel und am Abend dampfte sie Gemüsesorten. Oft kann sich der Organismus selbst verheilen, wenn wir ihm das bieten, was er brauch. Ich war jedoch so sehr mit der Tatsache konfrontiert, dass eine Grundnahrung gleichbedeutend ist mit einem großen Abschied, dass ich kein wirkliches Vergnügen daran hatte.

Rückblickend kann ich nicht sagen, warum es mir so schwierig war, mich einzumischen. Nach unserem Road Trip im Monat Juli habe ich noch einmal 10 Tage gefastet und es hat sich wirklich gut anfühlt. Es war mein Ziel, weiterzumachen und meinem Organismus etwas Gutes zu tun. Das war großartig.

Dabei war ich sehr streng und aß überraschend viel weniger als bei der ersten Behandlung (siehe dazu den folgenden Vergleich). Nur googlen, ist wirklich ein aufregendes Fach! Sie können also ganz unkompliziert mit einer Basenbehandlung beginnen, um das Säure-Basen-Gleichgewicht wieder herzustellen. Die basische Fastenbildung fördert nicht nur den gesamten Körper und vor allem den Verdauungstrakt, da sie nicht mit Säure beladen ist, sondern auch noch andersartig.

Es sensibilisiert auch für die benötigte Nahrungsmenge. Nicht nur ich habe oft aus Langweiligkeit gefressen. Wenn du fastest, ißt du nicht über deinen Durst und gibt deinem Organismus das, was er brauch. Wie dumm es auch klingen mag, aber man kommt der Natur so viel mehr nahe, die uns gut und erlöst.

Das Ziel der Kur ist daher auch, uns ein neuartiges Körpergefühl und unsere Nahrung zu vermitteln und nach der Kur bewußt zu essen. Viele Menschen, die eine völlig neue Diät und eine gesündere Diät probieren wollen, machen die Basisbehandlung, um den Wechsel zu vereinfachen. Einige machen auch die Basisbehandlung, um die Nebenwirkung des Gewichtsverlusts zu genießen.

Bei schwangeren oder stillenden Müttern sollte auf eine Basisbehandlung verzichtet werden, da dies zur Entsäuerung / Entgiftung führt. Wir haben viel geforscht und sind zu dem Schluss gelangt, dass Basisfasten sehr empfehlenswert ist, aber es gibt natürlich kleine, aber subtile Differenzen. Es gibt übrigens so viele Basensäure-Listen. Diese Auflistung stammt aus einem Werk von Sabine Wacker (Basenguru) und ist meiner Ansicht nach die beste.

Von 15:00 Uhr an wird keine rohe Nahrung mehr gegessen, dies erleichtert den Verdauungstrakt noch mehr. Die Vorteile des Kauens liegen darin, dass man nicht willkürlich zu viel Futter in sich hineinsteckt, denn schon nach 15 min fühlt man sich satt! Die Nahrung wird umso mehr in ihre einzelnen Bestandteile aufgespalten und kann so besser absorbiert und aufbereitet werden.

Mit Glaubersalz aus der Pharmazie geht das ganz leicht. Bei einer 7-tägigen Behandlung (Beispiel) sollten zwei alkalische Fussbäder und zwei alkalische Ganzbäder genommen werden. Die von mir verwendeten Basispulver sind im Naturkostladen erhältlich. Es werden 1 l Basistee pro Tag und 1,5 bis 2 l Stillwasser benötigt.

Es ist am besten, wenn du aufhörst zu fressen, bevor du satt bist. Allerdings werden Sie wegen der vielen Kauvorgänge sowieso nicht so viel fressen wie sonst. Er wird von jedem Basisguru für 5 Tage und an jedem Ort der Welt geschätzt. Allerdings gibt es auch die Meinung, dass eine Basisbehandlung 1-2 Monaten oder gar mehr andauern sollte.

Ist es nicht gut für Ihre Gesundheit und Sie wollen Ihre Diät von vorne anfangen, ist es sicher Sinn, 20-30 Tage lang zu fastern. In jedem Fall ist jedes alkalische Fast gut für den Organismus, unabhängig davon, ob es nun kleiner oder größer ist. Um nicht von Fruktose überrollt zu werden, sollten Sie wenigstens 3/4 des Gemüses und nur 1/4 des Obstes einnehmen.

Ich meine damit, dass Sie keine nachts um 00:00 Uhr eine Pause einlegen sollten, wenn Sie die Basiskur beenden oder am folgenden Tag Nutella-Brot einnehmen. Dein Leib wird sich auflehnen. Natürlich ist es optimal, wenn Sie sich einige Grundregeln der Behandlung zu Herzen nehmen und weitermachen.

Dadurch wird der Genuss viel vielfältiger. Auch nach der Kur habe ich damit gerechnet, vom Salz-Junkie wegzukommen, so viel zu kauen wie während der Kur, dass meine Körperhaut besser wird, dass ich ein gutes Gespür für meinen Organismus und seine Belange habe, dass ich nicht mehr aus Langeweile ernähre (auch wenn das, was ich ernähre, supergesund ist), dass ich weniger trinke und mich lieber an festen Speisen festhalte, die ich erst nach 18:00 Uhr in Ausnahmen nach der Kur zu sich nehme.

Wenn Sie eine Basisbehandlung abgeschlossen haben, sind Sie im Sockel-Fieber! Es war so angenehm in meinem Leib. Es wurde nicht aus Langweiligkeit und nicht später in der Nacht gefressen (wozu ich mich gelegentlich verleiten lasse), was mir wirklich gut tat. Endlich schaffte ich es, den Tag ohne Snacks zu überstehen und stellte fest, dass es nicht so schlecht ist, sich an 3-4 solide Gerichte zu klammern.

Ein paar Tage lang passierte mir ein "Unfall" und ich aß aus Versehen zum Beispiel um 18:30 Uhr wieder etwas Kleines. Wieso ich bei der zweiten Kur so viel mehr Spass hatte, weiss ich nicht. In den ersten 5 Tagen nach der Kur aß ich ab und zu etwas oder aß um 20:00 Uhr.

In der Vergangenheit hat sich mein Organismus nie dagegen wehrt, aber nach der Behandlung klagte er über Bauchschmerzen bei "Fehltritten". Wie konnte ich ihm 10 Tage lang etwas Gutes tun und um 20:00 Uhr auf einmal Erbse-Nudeln mit Gemüsen einnehmen? Weil ich mich an den Tagen nach der Kur nicht so wohl fühlte, beschloss ich am fünften Tag nach der Kur, die Kur so weit wie möglich zu befolgen (feste Verpflegung, Kaue - nur eine Frage der Gewohnheit!).

Auch wenn ich nicht 100% alkalisch bin, so bin ich doch mindestens zu 80% dabei. Also immer zu Hause, aber auch im Moment, wenn ich gerade weg bin oder mit meiner Familie aß. Übrigens, ich habe keinen zeitlichen Rahmen gesetzt, ich habe es bei mir funktionieren lassen.

Übrigens, ich freu mich schon auf meine neue Basisbehandlung! Wie gut, dass mein Organismus nicht mit Säure beladen ist. Im ersten Bild sehen Sie einen Beispiel-Tag von meinem ersten Fasten. Das zweite Bild zeigt, was ich eines Tages während der zweiten Behandlung aß, zum Beispiel wesentlich weniger (die Kartoffeln auf dem ersten Bild sind etwa viermal so groß wie die auf dem zweiten)!

Ich weiss nicht, warum ich weniger hungrig war oder warum es einfacher für mich war, nicht durch Verhungern zu ernähren. Falls Sie auch die Basiskur ausprobieren, würde ich mich sehr darüber freuen, wenn Sie mir Ihre Erlebnisse mitteilen oder mir sagen, wie es für Sie gelaufen ist.

Auch interessant

Mehr zum Thema