Basenpulver Blähungen

Basispulver Blähungen

Basispulver werden zur Entsäuerung des Körpers verwendet, da eine Übersäuerung viele Beschwerden verursacht. Wenn sich dieses Gas im Verdauungstrakt ausbreitet, können verschiedene Beschwerden auftreten, z.B. ein Völlegefühl und Blähungen. Das Alkala N-Pulver ist ein mildes Medikament gegen Sodbrennen und säurebedingte Magenprobleme wie Säureaufstoßen und Blähungen.

Kopfschmerzen, Blähungen, Blähungen, Übelkeit, Müdigkeit und Lustlosigkeit wie Myrrhe, Kümmel, Pfefferminz, Bromelaine, Kurkuma, Basenpulver und andere.

Flatulenz durch Hyperazidität und Blähungen | Information & Therapie

Nicht verwechselt werden darf die Ernährungsazidose des menschlichen Organismus, auch Latenzazidose oder Acidose genannte, mit der Blutazidose (Azidose). Latentes Übersäuern betrifft den gesamten Körper. Blähungen können auch durch Acidose verursacht werden. Wie Blähungen durch Hyperazidität verursacht werden können und welche biologische Wirkungsmechanismen dahinter stehen, erfahren Sie hier.

Die klassische Schulmedizin spricht von Acidose nur für die Versauerung des Bluts. Unter normalen Bedingungen hat das Blutsystem einen pH-Wert von 7,38 bis 7,42. Wenn der pH-Wert unter 7,36 ist, spricht man von Acidose. Die Acidose ist verhältnismäßig rar und ist in der Regel ein Indiz für eine Leberkrankheit.

Als Acidose oder latentes Acidose bezeichnet man in der Alternativmedizin die Acidose des Gesamtorganismus. Die Ursache für diese Acidose ist vor allem eine vermehrte Aufnahme von sauren Lebensmitteln wie tierischem Protein und Weißmehlprodukten sowie ungesunde Lebensweisen wie wenig Sport und Anspannung. In der Regel ist der pH-Wert des Bluts gleich geblieben.

Die Azidose des Hautbindegewebes kann die Entwicklung von verschiedenen Krankheiten fördern und eine Vielzahl von Symptomen wie z. B. Verdauungsbeschwerden hervorrufen, die ihrerseits zu Blähungen neigen können. Dazu steht dem Gremium eine Vielzahl von Puffersystemen, wie z.B. das Kohlensäure-Bikarbonat-Puffersystem, zur Auswahl. Auch in einem gesünderen Menschen kommt es durch unterschiedliche Säure bildende Stoffwechselvorgänge zu pH-Schwankungen.

Bedeutender für eine Azidose des Gesamtorganismus ist die Überversorgung mit sulfat- und phosphorhaltigen Eiweißbausteinen, die oft in Tierproteinen vorkommt. Daraus entstehen kräftige Säure, die der menschliche Organismus auszugleichen hat. Der körpereigene Puffer kann eventuell überbelastet werden und es werden mehr Säure in das Gewebe freigesetzt, um dort unschädlich gemacht zu werden.

Der pH-Wert des Darmes verlagert sich durch die Überdosierung von Säure durch unterschiedliche körpereigene Neutralisierungsmechanismen in den Basenbereich. Die Blähungen sind ein charakteristisches Zeichen der Dickdarmkolonisation, da die Nahrungsmittel nicht mehr richtig abgebaut werden und sich mehr intestinale Gase ausbilden. Durch eine basenreiche Ernährung, ausreichende körperliche Betätigung und Reduzierung von Belastungsfaktoren kann einer Überversäuerung des Organismus gegengesteuert werden.

Wenn die Blähungen längere Zeit andauern, ohne eindeutige Ursachen, oder außergewöhnlich heftige Beschwerden verursachen, sollte ein Doktor aufsuchen.

Auch interessant

Mehr zum Thema