Beef Jerky im Ofen

Rindfleisch-Jacke im Ofen

Legen Sie die Roste in den Ofen. Anschließend die Fleischstreifen im Ofen auf dem Grill oder in der Trocknungsmaschine trocknen. sondern in einem Ofen oder Trockner. Geschirr im Backofen, Trocknen, Fingerfood, Fleischersatz, Snacks. Seitdem ich meine Leidenschaft für Rinderfleisch entdeckt habe, habe ich es natürlich selbst gemacht.

Dörrfleischkruste und Krumen

Das aus den Vereinigten Staaten von Amerika stammende Rinderfleisch ist neben Trockenfleisch oder Proteinriegel auch für Nicht-Vegetarier eine ausgezeichnete Wahl - allerdings geschmacklich viel besser als der Markenname suggeriert. Das hausgemachte Trockenfleisch gibt Ihnen im Unterschied zu den erworbenen Sorten, die nahezu alle Süßigkeiten beinhalten, die Möglichkeit, die Zutaten zu kontrollieren.

Zusammensetzung: 1. Nehmen Sie ein Kilo Rinderoberteil, das ist das selbe wie für die Roulade und der Metzger wird es in feine Streifen schneiden. Mit einem Plastikbeutel geben wir dem Rindfleisch einen noch größeren Rundum-Kontakt mit der Einlage. Räucherstäbchen am folgenden Tag auf mehrere Backroste auftragen.

Sinnvoll ist dies oberhalb der Spüle, da die Hefe nachtropft. Den Ofenboden mit Aluminiumfolie auskleiden und auf 50° Heissluft ausrichten. Legen Sie die Gitter in den Ofen. Anmerkung: Einige beginnen bei 70 °C für die erste Viertelstunde, um das Hackfleisch etwas mehr zu kochen, aber das ist nicht wirklich notwendig.

Je nach gewünschter Trockenheit fünf bis sechs Std. im Ofen trocknen lassen. Abhängig vom Grad der Trocknung entstehen aus einem Kilogramm Rindfleisch am Ende zwischen 250 und 400g. Tip: es ist nicht wirklich nötig, aber zur Kontrolle der Temperatur und aus Neugierde (und weil wir dem Ofen bei den tiefen Außentemperaturen nicht wirklich trauen) haben wir unser praktisch neuartiges Röstthermometer "getrocknet".

Tip: Sie können das Fruchtfleisch auch für eine kürzere Zeit einlegen, aber es ist am besten, wenn die Zeit für die Fütterung der Fleischmarinade abgelaufen ist.

chip class="mw-headline" id="Tips">Tips

Die meiste Zeit der Menschheitsgeschichte war der einzigste Weg, wie man das Schweinefleisch haltbar machen konnte, es zu abtrocknen. Obwohl die Fleischkonservierung heute auf andere Weise (gefroren, chemische und so weiter) möglich ist, mögen viele noch immer den guten und einfachen Zubereitungsgeschmack von Dörrfleisch, das in den USA üblicherweise aus Rind hergestellt wird.

Weil dem Schweinefleisch Wasser und Fette entzogen werden, wird es auch als gesunder Eiweißlieferant angesehen. Befolgen Sie diese Anweisungen, um Ihr eigenes Dörrfleisch zu machen! Wählen Sie das gewünschte Produkt. Etwas Dörrfleisch wird zur Zeit aus Putenfleisch gemacht. Sie müssen Ihre Trockenfleischproduktion nicht auf Rind oder Pute eingrenzen. Entfernen Sie das Schmierfett. Das ruckartige Material verwöhnt viel rascher durch das Einfetten.

Schneidet euer Hackfleisch in sehr feine Stücke, vielleicht gar weniger als 0,05 mm (manchmal kann ein Fleischer das gegen eine kleine Summe machen, wenn ihr ihn darum bittet). Zur Erleichterung des Schneidens das Fruchtfleisch ca. 5h einfrieren. Sie können es mit oder gegen den Faserverlauf abschneiden; einige empfinden das gegen den Faserverlauf geschnittene Rindfleisch als leichter zu zerkauen.

Schneiden Sie das nicht trocknende Schmierfett ab. Marinieren Sie das Fruchtfleisch. 10-24 Std. in den Kühlraum stellen und das Fruchtfleisch den vollen Genuss genießen lassen. Dies ist nicht zwingend erforderlich; die extra Feuchte kann die Austrocknung ausdehnen. Machen Sie Ihr Dörrfleisch mit unterschiedlichen Paprikasorten etwas pikanter!

Hastero, Yalapeno oder Apéro sind für die meisten ruckartigen Gerichte geeignet. Machen Sie den Genuss etwas außergewöhnlicher, indem Sie etwas Saft aus Ananas (hawaiianisches Dörrfleisch), etwas Ginger (asiatisches Dörrfleisch) oder etwas Currypulver (indisches Dörrfleisch) hinzufügen. Reiben Sie das Fruchtfleisch mit dem gewünschten Würze. Entwässern Sie das Fruchtfleisch. Nun kommt der wunderschöne Teil - das Entfernen der Nässe aus dem Rucksack.

Verwenden Sie einen Trockner, dies ist der traditionelle Weg, um Trockenfleisch zu machen, aber Sie können auch einen Ofen benutzen (siehe Punkt 3). Lassen Sie genügend Abstand zwischen den Teilen, damit mehr Raum um das Fruchtfleisch herum ist. Vermeiden Sie den Zerfall des Fleisches. Den Rost im Trockner mit etwas Antihaft-Backspray einsprühen und das fertige Produkt auf den Rost legen.

Trockenfleisch zu machen ist einfach. Weil die Temperaturen, die Luftfeuchtigkeit und die Stärke der Gläser verschieden sind, gibt es keine fixe Zeit, bis der Rucksack bereit ist. Überprüfen Sie die Beschaffenheit des Trockenfleisches regelmässig nach zwei Arbeitsstunden und dann alle 30 min, bis Sie satt sind. Schneiden Sie das Dörrfleisch ab, um sicherzustellen, dass es auf der Innenseite nackt ist.

Das Dörrfleisch sollte dunkelbraun oder rot sein. Alternativ können Sie auch einen Ofen benutzen, wenn Sie keinen Trockner haben. Stellen Sie die Wassertemperatur auf 70°C ein - bei einer niedrigeren Wassertemperatur kann das Produkt verderben, da die Wassertemperatur nicht hoch genug ist, um die darin enthaltenen Keime zu abtöten. Sie sollten den Ofen vorwärmen.

Das Dörrfleisch an einem sauberen Platz aufbewahren. Das Dörrfleisch in den Kühl- oder Tiefkühlschrank stellen, bis es fertig ist. Sie sollten Ihr selbstgemachtes Dörrfleisch binnen 2 Woche nach der Vorbereitung einnehmen. Optimal ist es, wenn das Dörrfleisch in einem luftdicht verschlossenen Beutel unter Unterdruck verpackt wird, damit es nicht so rasch austrocknet.

Im Plastikbeutel reichert sich Wasser an, was das Bakterienwachstum induziert. Jerky kann über Monate in Töpfen gelagert werden. Sie sollten sich beeilen. Die Trocknung des Fleisches sollte so rasch wie möglich erfolgen, um die Bildung von Keimen zu verhindern. Durch das Schneiden des Fleisches in feine Streifen wird die Trocknungszeit erheblich reduziert.

Legen Sie das Fruchtfleisch für eine weitere halbe Stunde in die Gefriertruhe, bevor Sie es aufschneiden. Traditionelles Dörrfleisch wird gesalzen oder gesalzen, um den Fleischgeschmack zu erhalten. Lassen Sie das Dörrfleisch nicht zu sehr eintrocknen, sonst wird es schwierig und wird nicht gut schmecken. Dadurch wird der Rucksack getrocknet und ein Verbrennen vermieden, bevor er vollständig getrocknet ist.

Aus Flüssigrauch macht man das beste Trockenfleisch, das man je aß. Wenige Tröpfchen genügen, da der Geruch sehr kräftig ist. Falls Sie beim Trocknen Fetttropfen auf dem Rucksack sehen (Öl), tupfen Sie diese mit einer Binde ab. Schau nach, ob du einen Fleck drauf hast, wenn du nachschaust, ob das Dörrfleisch da ist!

Das ist kein kommerzielles Dörrfleisch und beinhaltet keine Konservierungsmittel. Sie sollten geeignete Vorkehrungen treffen, um den Rucksack zu schonen ( "kühlen" oder "frieren") und ihn umgehend zu konsumieren. Wird es in der prallen Luft getrocknet, verwöhnt es und es ist schwierig, die Tiere fernzuhalten.

Auch interessant

Mehr zum Thema