Beef Jerky welches Fleisch

Rinderhackfleisch, welches Fleisch

Schweinefleisch-Jerky ist eine auf Schweinefleisch basierende Variante des in Amerika weit verbreiteten Rindfleisch-Jerky als Snack. Welche Bedeutung hat die Herkunft des Fleisches bei Beef Jerky? Die meiste Zeit der Menschheitsgeschichte war der einzige Weg, Fleisch zu konservieren, es zu trocknen. Lesen Sie alles über die Herstellung von Rinderhackfleisch aus trockenem, gealtertem Rindfleisch. Die Trocknung von Fleisch ist eine alte Form der Konservierung.

Jerky beef recipe

Weil Dörrfleisch aus Rohfleisch besteht, ist die Wahl des hochwertigsten "Rohmaterials" von ausschlaggebender Wichtigkeit. Das Jerky kann aus fast jeder beliebigen Muskelfleischsorte zubereitet werden - aber unter häufigsten wird Jerky aus "rotem Fleisch", d.h. von Rind oder Wild hergestellt. Möglich ist auch Geflügeljerky, in Ländern wie in Sydney wird auch sehr exotischer Jerky aus Schlange oder Krokodil-Fleisch zubereitet.

Jerky aus Schweinen ist wegen der möglichen Trichinengefahr nicht zu empfehlen. Rinderhackfleisch stelle ich selbst ausschließlich aus qualitativ hochwertigen, frischen Rindern von Südamerika her. Von Kostengründen kauf ich das Fleisch in großen 3 KG-Stücken und schlage es selbst in Schnitten. Das Qualität des Steak-Fleisches (Hüftsteak von der Metro) aus Argentinien oder Brazilien ist ein über Alle Witze sind geweckt - es ist sehr zart, super lecker und nach dem Vacupak-Verfahren bereits gehängt und ausgewachsen - Hüftsteak Beef Jerky schlicht und einfach ideell!

Rindsfilet wäre übrigens für Jerky, Hüftsteak oder Roast Beef sind optimal, Fleisch aus der oberen Schale oder dem Bein (das ist typisch Roulardenstück) ist schon etwas zäher und nicht ganz so gut passend, funktioniert aber auch.

Tip: Für Die ersten Versuche können mit dem Produkt durchgeführt werden, aber diese sollten möglichst neu zugeschnitten werden und vorzugsweise dünn, niemals verpackte, gebrauchsfertige Produkte vom Händler! Idealerweise ist natürlich, wenn man neben dem nötigen kleinen Wechsel einen Bio-Metzger des Selbstbewußtseins, der das frittierte Öko-Rindfleisch mit der großen Scheiben-Schneidemaschine in natürlich schält, aber dann bezahlt man eben auch Schrank 13? oder mehr. com ein Kilos Rinder!

Dafür hat man sich viel Mühe erspart (Fleischschneiden), aber. KiPP: Es ist übrigens möglich, Jerky aus Tiefkühlfleisch zubereitet werden! Oft sind Gefrierfleischblöcke sehr günstig (z.B. in der U-Bahn) und verfügbarverfügbar! Muskel-Fleisch ungefähr setzt sich zu 2/3 aus Flüssigkeit zusammen, die durch das Austrocknen abhanden kommen - man kann also davon ausgehen, dab vom 1 Kilogramm reinen Rohfleisches nur 350-400 gram (abhängig vom Austrocknungsgrad ) durch das Jerky" erhalten geblieben sind.

Wenn Sie es selbst machen und günstiges Fleisch kaufen, können Sie den 100-Gramm-Preis gegenüber des Fabrikprodukts leicht um 50% oder mehr einsparen. Gehen Sie weiter als nächstes mit dem Zerlegen und Einlegen!

Auch interessant

Mehr zum Thema