Beste Chlorella Algen

Die besten Chlorella-Algen

Bislang ist Japan eine der besten Quellen für Chlorella-Produkte. Chlorella enthält neben dem sehr hohen Chlorophyllgehalt auch einen hohen Anteil an Vitamin A. Auch Atzken und Mayas verwenden Chlorella-Algen als Nahrung. Lernen Sie alles über Chlorella-Algentabletten. Untersuchungen in Japan haben gezeigt, dass Chlorella-Algen den Körperfettanteil reduzieren.

Varietäten, Qualitäten, Fake-Bio und Unreinheiten

Für den Laien ist es schwierig, sich ein Bild zu machen, da bei Chlorella-Algen von außen keine Unterschiede in der Qualität zu erkennen sind. Angefangen beim Industrieanbau mit Pflanzenschutzmitteln und synthetischen Düngemitteln bis hin zum kontrollierten biologischen Landbau im Glasrohrsystem ist eine breite Palette von Chlorella-Produkten auf dem Markt zu haben. Worauf kann ich beim Einkauf achten?

Gewöhnlich machen die Produzenten darauf aufmerksam, ob ihre Algenprodukte verschiedenen Qualitätsprüfungen unterzogen wurden. Mithilfe der Qualitätskontrolle sollen Schadstoffe in den Produkten verhindert werden. Chlorella-Algen minderer Qualität werden in verschmutzten Wässern kultiviert und können Unreinheiten oder Metalle beinhalten. Dazu sollten Sie Informationen in den Beschreibungen der Produkte nachlesen. In der Verpackung oder auf den Internetseiten der Produzenten sollten Sie immer Informationen darüber vorfinden, wo das Chlorella-Produkt zubereitet wird.

Dies ist zwar gut, heißt aber nur, dass das Algepulver in Deutschland verpresst und zu Blöcken aufbereitet wurde. Solche Namen verraten absolut nichts über die Entstehung von Algen. Sie sollten immer darauf achten, dass Chlorella-Produkte reines Algenprodukt sind, das keine Zusätze enthält.

Wenn die Algen keine Zusatzstoffe enthalten, wird der Hersteller dies auch auf eigene Initiative in der Warenbeschreibung anführen. Billigprodukte können ein Indiz für schlechtere Qualität sein. Ist das Sonnenlicht gut, können die Chlorella-Algen nach ca. 14 Tagen ernten. Bei der Produktion wird die Algenmischung vom anfallenden Abwasser abgetrennt und zu Pulver abgetrocknet.

Das Mindesthaltbarkeitsdatum der Algen hängt vom Feuchtegehalt ab. Seien Sie vorsichtig beim Einkauf! Sie sollten nicht "irgendein" Chlorella-Produkt für Enthusiasmus einkaufen. Unglücklicherweise werden auch immer wieder mit Microcystin kontaminierte Algen zum Verkauf gestellt. Mikrocystine sind Blaualgengifte, die je nach Art der Extraktion auch in Chlorella-Algen vorkommt. Es ist daher nicht empfehlenswert, sich vor dem Erwerb eines Chlorella-Produkts zu erkundigen.

Alle diese Eigenschaften sind beim Einkauf von Chlorella-Algen von Bedeutung, können aber nicht visuell erfasst werden. Das sind aber nur unklare Hinweise für die korrekte Entscheidung, denn um daraus Rückschlüsse zu gewinnen, muss man über langjährige Erfahrung mit Chlorella-Algen verfügen. Deshalb ist es am besten, sich beim Einkauf von Experten Rat zu holen.

Wenn Sie auf der sicheren Seite sein wollen, kaufen Sie immer Algen in der Pharmazie. Die Algen aus der Pharmazie kommen meist aus dem Anbau in einem verschlossenen Glasrohrsystem. Sie sind immer den Chlorella-Algen aus offenem Wasser vorgezogen, da man hier von einer wirklichen monokulturellen Kultur ausging.

Oft wird von organischen Algen gesprochen, aber was heißt "organisch" für Chlorella-Algen? Tatsächlich ist die Algen selbst schon ein rein biologisches Produkt. Dies ist richtig, aber die Produktion und Weiterverarbeitung von Algen folgt nicht immer den selben Produktionsprozessen. Chlorella-Algen gibt es daher in Deutschland seit einigen Jahren in so genannter Naturland Bio-Qualität.

Der Leitfaden dieses Bio-Verbandes gibt die entscheidenden Hinweise für die Produktion und Weiterverarbeitung von Algen in Weihern. Er wächst natürlich in offenem Gewässer und erfüllt strenge Anforderungen. Auf dieser Grundlage erwerben viele Konsumenten in Deutschland Chlorella-Algen, die exakt diesen Bio-Standards genügen. Die Algen mit diesem Bio-Siegel werden immer in Weihern und nie im Glasrohrsystem kultiviert, da es bisher nur eine Zulassung für den Anbau in offenem Gewässer gab.

Vor allem in Japan wurden Chlorella-Algen rasch beliebt. Beste klimatische Wachstumsbedingungen finden sich in den Tropenländern, wo die Algen am stärksten und am stärksten anwachsen. Chlorella kann auch in kühleren Gebieten angebaut werden. Eine Produktionsstätte für Chlorella vulgaris steht in Deutschland.

Der Bedarf an Algen aus der deutschen Produktion ist in den vergangenen Jahren aufgrund ihrer hohen Qualität weiter angestiegen. Chlorella-Algen werden in Asien und den USA hauptsächlich in großen Teichen angebaut. Chlorella-Algen verschiedener Arten oder Gruppen haben andere Bestandteile und Merkmale. Seit etwa dreieinhalb Billionen Jahren gibt es die Frischwasseralge Chlorella, die etwa die Grösse einer Blutzelle hat.

Die Chlorella Vulgaris Microalgen sind sphärisch mit einem Diameter von vier bis zehn Mikrometern. Bei Chlorella Vulgaris sind die Zellenwände dreilagig und in Kombination mit ihrer Kugelform sehr widerstandsfähig. Durch die hohe Festigkeit können die Algen gut kultiviert werden. Chlorella-Algen, die als Lebensmittel anerkannt sind, zählen alle zur Familie der Chlorella Vulgaris.

Oft wird auch der Ausdruck Chlorella-pyrenoidosa gelesen, aber in Wirklichkeit ist Chlorella-Pyrenoidosa kein eigenständiger Teil. Die Chlorella-pyrenoidosa ist gleich wie die Chlorella-ulgaris. Die einzigen Abweichungen liegen in den Anbauverfahren und der chemisch oder biologisch-technischen Aufbereitung. Die Chlorella sorokiniana und die Chlorella vulgaris sind sehr eng verbunden. Die Besonderheit von Chlorella Vulgaris liegt in der Wärmeleitfähigkeit und der Anwesenheit eines besonderen Enzyms, der Wasserstoffase, die jedoch kaum eine Wirkung hat.

Bei Chlorella sorokiniana ist dies etwas erhöht.

Mehr zum Thema