Bester Muskelaufbau Booster

Best Muskel-Booster

Mit einem Trainingsbooster können wir problemlos neue Bestleistungen im Training erzielen. Übungsbooster wie Maca vertreiben Müdigkeit, Unwilligkeit und beißen das Training richtig an. Beta-Alanin ist auch in einem guten Pre-Workout-Booster enthalten. Der Ginseng ist ein natürlicher Bestandteil, der den Muskelaufbau und die Definition im Körper fördert.

Was vor dem Training Booster wirklich tun - Men's Health

Der Begriff "to boost" steht für "to boost" und fasst die Wirkung von Pre-Workout-Boostern zusammen. Doch auch die so genannte Pumpe wird durch den Booster angesteuert. Dies ist eine vorübergehende Erhöhung der Durchblutung des Muskels, die sich zufriedenstellend anhört, aber kein Hinweis auf ein gutes Muskeltraining oder ein erhöhtes Muskelwachstum ist.

"Die Pumpe im Muskeln, die viele Booster generieren, ist vielmehr ein weiterer Spaßfaktor", sagt Ergänzungsspezialist Mic Weigl aus Regensburg (www.micsbodyshop.de). Was sind die Bestandteile eines (guten) Trainingsboosters? Weil jeder Workout-Booster - gleich welcher Hersteller - grundsätzlich die gleichen Vorteile beim Trainieren bieten sollte, werden Sie in vielen Präparaten die gleichen Inhaltsstoffe finden.

Die Hauptkomponenten sind in der Hauptsache BCAAs (verzweigtkettige Aminosäuren) und Guarana. Manche Booster beinhalten auch Glutamine oder Kreatin. Außerdem werden in der Regel Koffein und die beiden Aminsäuren L-Tyrosin und Beta-Alanin zugesetzt. Das Beta-Alanin verzögert die Azidose im Muskeln und wird in Carnosin, einen sauren Puffer, zerlegt. "Die Verbrennung bei höherer Wiederholrate wird reduziert, da der Muskeln später durch Beta-Alanin überversäuert wird.

Beta-Alanin ist eine sehr gute Ergänzung zu Kreatin, was auch langfristig mehr Stärke bedeutet", so Weigl. Betaalanin pumpt nicht nur Muskeln, sondern lässt den Organismus auch prickeln, auch bekannt als Parästhesie. Das ist keine Allergie - und absolut harmlos (wenn Sie den Booster nicht überdosieren). Ab wann ist der passende Moment, einen Booster zu nehmen?

Vor dem Workout wird, wie der Titel schon sagt, ein Booster genommen, damit Sie den Effekt bestmöglich nutzen können. Andernfalls kann die Auswirkung des Verstärkers hinausgezögert werden oder gar nicht auftreten. Existieren verschiedene Booster für verschiedene Trainingszwecke? Für Ladungen, die länger als 60 min sind, sollten Sie ein Erzeugnis auswählen, das mehr Guarana und weniger Coffeingehalt hat.

Expert Weigl: "Guarana geht langsam in den Blutkreislauf und damit wieder aus. "Auch in diesem Falle wird die Acetylsäure Beta-Alanin empfohlen, am besten zwischen 3 und 5 g pro Getränk. "Ursache: Der Koffeinschub nimmt bereits nach 2 bis 3 Aufnahmen pro Tag ab." Wenn der Effekt nachlässt, können Sie sich auch schwächer anfühlen.

Eine Überdosis Beta-Alanin wird ebenfalls nicht angeraten, da ein kräftiges (nicht mehr angenehmes) Prickeln auftritt. Die Expertin weist darauf hin: "Booster sollten vorsichtig und möglichst wenig verwendet werden. Wenn es dauerhaft eingenommen wird, nimmt die Wirksamkeit ab und man tendiert dazu, grössere Dosierungen vorzunehmen als die empfohlenen. "Kann man die Wirksamkeit eines Booster auf andere Weise erreichen?

Die Kribbeln empfindung von Beta-Alanin ist durch die Nahrung sehr schwierig zu imitieren", erläutert der Experte. Es ist ganz Ihnen überlassen, ob Sie vor dem Trainieren einen Booster mitnehmen. Daher ist es sinnvoll, den Booster nur an Tagen mit niedriger Leistungsbereitschaft einzusetzen, um die Konsistenz während des Trainings zu erhalten.

Auch an Tagen mit natürlicherem Laufwerk können Sie die beste Leistung ohne Booster erzielen.

Auch interessant

Mehr zum Thema