Bierhefe Tabletten Wirkung Haare

Brauerhefe-Tabletten Effekt-Haar

Es ist besonders geeignet für die Pflege von Haaren, Nägeln und Haut. (Verwenden Sie es für meinen Hund, dass er weniger Haare verliert und super hilft). Ich bin von der guten Wirkung überzeugt! Doch die positive Wirkung auf Haut und Haar überzeugt mich. Besonders junge Menschen vertrauen auf unsere Bierhefe-Tabletten.

Effekt auf Gesicht, Haare und Fingernägel

Bierhefe hat viele gesundheitliche Vorzüge, da sie wichtige Inhaltsstoffe hat. In der Tat ist der Hefepilz ein Abfallstoff bei der Bierherstellung, aber er ist keineswegs unbrauchbar.

Zusätzlich gibt es viele andere gesundheitliche Vorteile, einschließlich ungesättigter Hefefettsäuren, die bei der Bekämpfung von schlechtem LDL-Cholesterin mithelfen. Wie ist Brauerhefe?

Diese werden auch für die Bereiche Haar und Kopfhaut gebraucht.

Doch nicht nur in der Bierhefe finden sich die essentiellen B-Vitamine. Die Bierhefe beinhaltet außerdem 15 unterschiedliche Mineralien und Spurelemente.

Außerdem wird das Gewebe strafft und durch die Aufnahme von Bierhefe begünstigt. Bei der Bierhefe werden sowohl die Fingernägel als auch die Fußnägel verstärkt und nicht abreißen. Abgesehen von den Vorteilen für Haare, Fingernägel und Haut gibt es weitere gesundheitliche Vorteile.

Die Bierhefe regelt sowohl die Cholesterin- als auch die Schilddrüsenfunktion, wird als Nahrungsergänzung empfohlen, steigert sowohl den Druck im Blut als auch den Zuckergehalt, bekämpft Verstopfung, regt das Abwehrsystem an und kann die Darmpflanzen wiederherzustellen. Die Hefeaufnahme hat in diesem Kontext eine anregende Wirkung auf den Metabolismus, entwässert Wasser und kann auch den Zuckerspiegel aufrechterhalten.

Ist die Bierhefe jedoch zu stark dosiert oder hat jemand einen besonders sensiblen Magen-Darm-Trakt, kann es unter bestimmten Bedingungen zu Irritationen des Darms kommen.

Sie sind lactose- und tierproduktfrei, so dass auch vegetarisch, vegan und Menschen mit Lactoseintoleranz die Hefen nutzen können.

Kaufbare Bierhefe enthält natürlich Puren, die in unserem Organismus in Harnsäure umwandelt werden. Menschen, die von sich aus einen hohen Harnsäuregehalt haben und an einem Gichtanfall erkrankt sind, wird die Verwendung von Bierhefe nicht empfohlen.

Bierhefe kann in unterschiedlichen Darreichungsformen verzehrt werden. Sie sind in Flocken-, Flüssig-, Puder- und Blockform erhältlich. Am einfachsten ist wohl die Aufnahme von Tabletten, da diese sowohl langlebig als auch geschmacklos sind und rasch mit Wasser zu sich gebracht werden können.

Bierhefe ist in der Regel in Bioläden, Drogerien und Drogerien zu haben. Es sollte nach Anweisung des Pharmazeuten oder wie in der Beipackzettel angegeben einnehmen werden. Zur Intensivierung der Wirkung auf die Schale kann die Bierhefe auch extern aufgetragen werden. Zum Beispiel kann ein Wattebausch mit Bierhefe eingeweicht und auf der Schale ausgebreitet werden.

Inzwischen gibt es auch Spezialcremes aus Bierhefe, die sich leicht und rasch auftragen lassen und besonders gut bei Hautirritationen wirken. Wenn jedoch Bierhefe genommen wird, muss die Sache mit viel Geduld angegangen werden.

Hier werden die Hefefeflocken mit etwas klarem Salzwasser vermischt, bis sich ein Haferbrei bildet.

Die Hefeflocken der Brauerei werden 100 g mit einem Halblöffel Olivenöl und Salzwasser zu einer zähflüssigen Masse vermischt.

Abschließend werden die Haare wie gewohnt gewaschen und wenn möglich an der frischen Luft getrocknet. Die Bierhefe kann auch intern bei Haar-, Nagel- oder Hautproblemen mithelfen.

Besonders bei fettiger und großporiger Haut kann eine Brauereihefe hilfreich sein. Vier stufige Löffel Bierhefe mit einem Löffel Honig und gebranntem Trinkwasser mischen.

Positiv ist auch, dass kaum Nebeneffekte zu erwarten sind, da es sich um ein Naturprodukt und damit auch für Kleinkinder und ältere Menschen geeignet ist. Auffallend ist die Vielseitigkeit der Bierhefe.

Mehr zum Thema