Bierhefeflocken Gesund

Bier Hefeflocken Gesund

Die Gesundheit basiert auf einem aktiven Stoffwechsel. Die Bierhefe als hervorragende Vitaminquelle wird von Biotin erfolgreich in der Ernährungstherapie eingesetzt. Sie sorgt für ein glattes und glänzendes Fell und gesunde Hufe. Wesentlich für Gesundheit und Schönheit sind die Aminosäuren.

Brauerhefe - Anti-Aging

Brauerhefe, auch Saccharomyces cerevisiae oder Saccharomyces cerevisiae genannte Hefe, ist ein wesentliches natürliches Bräuprodukt. Abgesehen von den wenigen Inhaltsstoffen wie z. B. Mineralwasser, Hafer und Gerstensaft wird die Hefe für den Beginn des Brauprozesses eingesetzt. Aufgrund der Hefe wurde das Getränk sehr frühzeitig als Heil- und Kosmetikprodukt eingesetzt.

Die naturopathische Wirksamkeit der Brauerhefe ist bis heute bekannt. Brauerhefe kommt heute nicht mehr in Biersorten vor, da sie aus Haltbarkeitsgründen aus dem Lager gefiltert wird. Dennoch kann man Brauerhefe immer noch kaufen, zum Beispiel als Nahrungsergänzung in Form einer Tablette - ganz ohne Alkoholika.

Zuerst wurde die Hefe als Brauereiabfall deponiert, aber es hat nicht lange gedauert, bis sich die positiven Effekte der Hefe als gewinnbringend erwiesen und für andere Zwecke ausgenutzt wurden. Aufgrund ihres Gehalts an B-Vitaminen, wichtiger Fettsäuren und wertvoller Spurenelemente hat sich die Brauerhefe als Nahrungsergänzung rasch einen guten Ruf erarbeitet und ist auch heute noch als solche erhältlich.

Es wurden auch Bier mit konservierter Hefe wieder auf den Markt gebrach. Brauerhefe hat eine positive Wirkung: Brauerhefe ist eine reiche Quelle an B-Vitaminen. Es ist sehr gesund und daher ideal zur Nahrungsergänzung. In der Bioladen können Sie Tafeln, Bierhefenflocken und Flüssighefe kaufen, die Sie in Suppe, Essen und Trinken umrühren.

In diesen Vitaminen steckt Bierhefe: Diese Mineralien enthalten Bierhefe: Bei der Wahl der besten Chrom-Lieferanten fallen immer wieder auf, dass es sich bei zahlreichen Lebensmitteln, vor allem Brauerhefe, die immer wieder als gute Chromquelle zitiert wird. Natürliche Brauerhefe beinhaltet nur einen geringen Anteil an Chrom - ebenso wie Wurst, Schlachtnebenerzeugnisse und Zierfisch.

Als sehr gute Quelle für B12 werden in einigen Publikationen Brauerhefe und Spirulina-Algen genannt. Die getrockneten Spirulina-Algen sollten noch 51 µg/100 gr. und die Hefe 20 µg/100 gr. haben. Diese Pseudovitamine sind auch in der Hefe der Brauerei inbegriffen. Nach einer Weile mit Spirulina-Algen war ihr Blutspiegel B12 signifikant angestiegen, aber die Mangelerscheinungen waren nicht verschwunden - das so genannte Psychovitamin hatte keine Auswirkung.

Auch interessant

Mehr zum Thema