Bio Kokosöl test

Bio-Kokosnussöl-Test

Bei Öko-Tests wurden weniger Schadstoffe in organischen Produkten gefunden. Das Kokosnussöl anderer Hersteller findet man in anderen Drogerien, Reformhäusern, gut sortierten Lebensmittelgeschäften oder in Bioläden. Wer auf Nachhaltigkeit setzt, dem wird Bio-Qualität empfohlen. Der Kokosöltest ist nur eine kleine Entscheidungshilfe. Das "Naturgut Bio-Kokosöl nativ" und das "Ja!

Test Dr. Goerg Bio Kokosöl | Kokosöl Test | Kokosfett Gesund | Kokosnussöl | Kokosnussfett.

Öko-Test: Jedes zweite Kokosnussprodukt ist mit Schmutz verunreinigt.

Kokosnüsse gelten als gesundheitsfördernde Alternativen zu vielen Nahrungsmitteln. So hat Öko-Test beispielsweise Kokosnussmilch, Kokosraspel und Kokosöl auf schädliche Stoffe getestet - und in jedem zweiten Teil wiedergefunden. Kokosnussöl zum Frittieren oder Kokosnussmilch für ein köstliches Currystück - Kokosnussprodukte sind in der Küche Deutschlands sehr gefragt. Nicht umsonst gelten Kokosnüsse als besonders gesundheitsfördernd.

Öko-Test hat aber inzwischen in vielen Kokosnussprodukten Reste von Mineralöl, Weichmacher oder Chlorate gefunden, die die Schilddrüse beschädigen können. Jeder zweite Artikel im Test ist davon berührt. Bei Öko-Tests wurden weniger Umweltschadstoffe in organischen Produkten gefunden. In Getreide oder auf Torten sind Kokosflocken aus fein gehacktem Kokosnussfleisch sehr populär. Bio-Shredder und konventionelle Kokosnuss-Shredder erhielten im Test die beste Note: Die Bio-Kokosnuss-Shredder von Basic zeigten keine Mineralölreste oder andere schädliche Substanzen im Test.

"Ausgezeichnet ", sagt Öko-Test. Gesamtpreis pro 100 Gramm: 92 Cents. Auch die Kokosflocken der Edeka Hausmarke Gut & Günter überraschen mit einem "sehr gut". Weil sie auch keine Schadstoffspuren aufwiesen. Gesamtpreis pro 100 Gramm: 32 Cents. In den Kokosflocken von SEBERGER konnten auch keine Verunreinigungen nachweisbar sein. Gesamtpreis pro 100 Gramm: 85 Cents.

Öko-Test hat in allen geprüften Kokosnussmilchdosen ohne Bio-Siegel und auch in einem Bio-Produkt Chloratspuren gefunden. Im Test waren drei Bio-Produkte chloratfrei: Drei der geprüften Bio-Kokosmilchprodukte erhielten die Höchstnote "sehr gut": BioGourmet-Kokosmilch, Coco King Bio-Kokosmilch und die Morgenland-Kokosmilchxtra. Nur " genügte " die preiswerte Edeka Bio-Kokosmilch - sie enthielt Mineralölreste und Chlor.

Es gibt große Differenzen zum Kokosöl: Nur das einheimische Bio-Kokosöl von Rapunzel ist "sehr gut", das von Rewe Bio ist "gut" - alle anderen Präparate schneiden mieser ab. Bio-Kokosöl und konventionelles Kokosöl haben bereits versagt: Aufgrund des sehr hohen Mineralölgehaltes erhielt Bio Plantes Kokosöl und flüssiges Dänisches Kokosnussöl nur ein "ungenügendes", letzteres beinhaltet auch Fettverunreinigungen.

Tatsache oder Fake: Wie gut ist Kokosnuss wirklich? Kokosnussfleisch soll vor Morbus Parkinson und Herzinfarkt bewahren und Kokosnusswasser bei der Gewichtsabnahme fördern. fragte Öko-Test die Deutsche Gesellschaft für Ernährungsforschung (DGE) - die Antwort ist überraschend: Kokosnussfett enthält so viele ungesättigte Säuren, dass es nicht jeden Tag gegessen werden sollte. Gegenüber Rapsöl hat Kokosöl eine wesentlich schlechtere Performance.

Sie finden den gesamten Test in der Öko-Test Nummer 6/2017 oder hier. Tipp: In einem Extra-Artikel erläutern wir Ihnen ausführlicher, wie gesundes Kokosöl und Kokosnussfleisch sind - und was Sie beim Einkauf beachten sollten.

Mehr zum Thema