Biochemie Schüssler

Schüssler Biochemie

Schüßlersalze haben, ähnlich wie die Bachblütentherapie, eine besondere Bedeutung in den therapeutischen Methoden der Heilpraktiker. Auch die Biochemie ist laut Schüßler eine Form der Anwendung potenzieller Heilmittel. Schüßler Literatur; Schüßler Salze; Schüßler Globulis;

Mineralsalben/Cremes; Naturkosmetik. Dr. Schüsslers Biochemie und Gesichtsanalyse. Die Biochemie ist die Chemie des Lebens.

Geschichte der Schüssler-Therapie

Schüsslersalze nach Dr. Schüsslers Biochemie sind mineralische Mittel zur Heilung von Erkrankungen und Leiden. Dr. Schüsslers Biochemie ist eine Naturwissenschaft, die die Prozesse des menschlichen Körpers erforscht. Die " Biochemie " von Dr. Schüssler hat jedoch mit der wissenschaftlichen Biochemie kaum etwas zu tun.

Die Biochemie von Dr. Schüssler wird eingesetzt, um Krankheiten und Leiden mit mineralstoffhaltigen Medikamenten zu behandeln. Im Jahre 1874 wurde die neue Heilungsmethode vom deutschen Mediziner Dr. W. H. Schüssler (1821 - 1898) entwickelt. Der Mensch ist wohl gesünder, wenn seine Körperzelle ausreichend Mineralien enthält und sich ihre MolekÃ?le im Körper frei bewegen könnten.

Das Fehlen bestimmter Mineralien kann zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen und Beschwerden führen. Behandlungen mit Mineralien in geeigneter Weise sollen diese Beschwerden und Beschwerden ausgleichen. Beginnend mit der homöopathischen Potenzierung hat Dr. Schüssler mit 12 hochverdünnten Mineralien experimentiert. Er bezeichnete diese Mittel als "funktionelle Hilfsmittel", weil sie die Funktionen von Organen und Organsystemen positiv beinflussen sollen.

Nach dem Tode von Dr. Schüssler wurden den ursprünglich funktionellen Substanzen 12 zusätzliche Mineralien ("Supplemente") zugesetzt. Welche funktionellen Substanzen bei welchen Erkrankungen zum Einsatz kommen sollen, hat Dr. Schüssler exakt dargestellt. Biochemische Therapeutinnen und -therapeuten orientieren sich zum einen an diesen Vorgaben, zum anderen nehmen sie dem Mimik, der Physis und der Natur des Menschen ab, welche funktionellen Mittel er braucht.

Ein paar Anwendungsbeispiele für die Mineralien: Die Wirkstoffe können bei nahezu allen Krankheiten zur Symptomlinderung oder als Zusatzmaßnahme eingesetzt werden. Die Mineralien eignen sich besonders für sogenannte funktionelle Störungen. Mineral-Salze nach Dr. Schüssler sind in der Apotheke, im Drogeriemarkt und im Reformhaus zu haben. Nierenkranke sollten nur nach Absprache mit ihrem behandelnden Arzt Mineralien verwenden, auch wenn die Symptome unklar oder hartnäckig sind, sollte der behandelnde Arzt sie vor einer Behandlung mit Mineralsalz warnen.

Auch interessant

Mehr zum Thema