Biotech usa Frankfurt

Die Biotech usa Frankfurt

und die Produkte, die Sie in Hanau oder Frankfurt erhalten. und die Produkte, die Sie in Hanau oder Frankfurt erhalten. Öffnungszeiten, Adresse und Anfahrt zur BioTech USA Frankfurt. Die TRINITY BIOTECH-Aktie und der aktuelle Aktienkurs. Börsenkurs Trinity Biotech plc (Sponsor ADRs) in EUR.

Als eines der weltweit führenden Biotech-Unternehmen gehören wir zu den führenden Unternehmen.

"Die großen Biotech-Aktien sind günstiger als der US-Markt insgesamt."

Sie, lieber Kollege Koller, sind auf der Suche nach vielversprechenden Biotech-Unternehmen für Investoren. Im Bereich der Biotechnologie sind zwei Dinge miteinander verknüpft: Es gibt immer mehr Menschen und - glücklicherweise - sie werden immer älter. 2. Bei 65, 25 und 85 Jahren sind es bereits mehr als 40 Jahre. Ist das nicht vielmehr gegen Investitionen in Pharma- und Biotech-Aktien?

Die Nichtbehandlung ist in der Regel wesentlich aufwendiger. Beispiel USA, der wichtigste Absatzmarkt für die Pharmaindustrie: Von den rund 3.000 Milliarden US$ an Kosten pro Jahr entfällt rund zehn % auf rezeptpflichtige Arzneimittel, 20 % auf Mediziner und über 30 % auf Spitäler. Glaubst du wirklich, dass ein Produzent wie z. B. Gustav K. noch lange Zeit $1.000 pro Tablette für sein Hepatitis C -Medikament berechnen könnte?

Ja, die Therapie mit diesem aktiven Inhaltsstoff Sovaldi ist kostspielig und kostet zunächst rund 70.000 Dollars. Die Heilungsquote beträgt aber auch 95 bis 100 prozentig, bei allen anderen aktiven Inhaltsstoffen höchstens 50-prozentig. Je weniger Krankheiten, umso schneller muss ein Betrieb diese wirtschaftlich über den Kaufpreis auflösen.

Sind Sie nicht etwas verspätet, um in Biotech-Aktien zu investieren? Heutzutage kommt jeder zweite neue aktive Inhaltsstoff von einem Biotech-Unternehmen und die Industrie ist hoch profitabel. Das bedeutet aber auch, dass Biotech-Aktien derzeit besser als der gesamte US-Aktienmarkt beurteilt werden: Biotech-Aktien im Durchschnitt 14-mal, US-Aktien 17-mal die zu erwartenden Profite im Jahr 2018 was auch die Besorgnis widerspiegelt, dass die großen, finanzkräftigen Pharmaunternehmen nun in das Unternehmen einsteigen.

In der Regel dauert es sehr lange, und es sind sehr viele Patienten mit bis zu zwanzigtausend Personen erforderlich. Biotech-Unternehmen wie z. B. die Firmen Gen, die in Bezug auf Umsatz und Marktwert so kräftig wachsen, dass sie zahlungsfähig genug sind, um ihre eigenen großen Studien durchzuführen.

Dies betrifft vor allem die USA, wo unser Investitionsschwerpunkt auf 94% unseres Investitionskapitals von rund 3 Mrd. Euro liegt. So investieren wir beispielsweise in das Biotech-Unternehmen Ésperion, das eine antikörperbasierte Pille gegen hohen Cholesterinspiegel erforscht. Der Kurs der Aktie bewegte sich je nach Nachrichtensituation zwischen 100 und 10 USD, jetzt liegt er wieder bei 50 USD.

Dass dies auch gut geht, beweist eine jährliche Verzinsung von 15 % seit der Firmengründung im Jahr 1993. Wir haben rund 40Prozent in Unternehmen der Krebstherapie gesteckt. Der zweite Investitionsschwerpunkt liegt mit 25 Prozent bei kleineren Beteiligungsgesellschaften für seltene Erkrankungen. In naher Zukunft befürchte ich, dass ein solcher Erfolg, der für die Betroffenen genauso bedeutsam ist wie für das untersuchende Institut, kaum zu erwarten ist.

Übrigens ist unsere einzig mögliche Investition in Deutschland ein Betrieb, der einen Wirkstoff für die Alzheimer-Krankheit in der so genannten Entwicklungsphase 2 hat: die Firma P. M. Alzheimer.

Auch interessant

Mehr zum Thema