Body Attack Glutamin

Körperangriff Glutamin

Der Glutamin-Puder von Body Attack. Reines hochwertiges Glutamin von Body Attack Frei von Zusatzstoffen und Süßstoffen Sehr gutes Löslichkeitsprodukt der Kölner Liste. Das L-Glutamin ist neben BCAA´s eine der beliebtesten Aminosäuren für Fitness und Bodybuilding. Ergänzungsfuttermittel mit hochdosierten Aminosäuren (BCAA und Glutamin) für Sportler. Athleten aller Art schätzen L-Glutamin.

100 Prozent rein L-Glutamin Aminosäure Konzentrat 400g

MIKRONisiertes GL-100 Glutamin! Was ist GL-100 Glutamin? Sie wird hauptsächlich von Athleten aus den verschiedensten Bereichen wie Krafttraining, Martial Arts und Ausdauersportarten zum Schutz des körpereigenen Muskelgewebes und des Immunsystems einnehmen. Bei körperlicher Anstrengung sind nicht nur die Kohlehydratspeicher erschöpft, sondern auch die Muskeln stark beansprucht.

Die Muskelschädigung ist umso größer, je größer die physische Anspannung ist. In der Muskulatur werden auch bestimmte körpereigene Stoffe wie z. B. Fette (Katalysatoren) und Zellkraftwerke (Mitochondrien) geschädigt und verschlimmern die Energiegewinnung während des Trainings. Glutamin GL-100 ist eine der am meisten stickstoffreichen Aminosäuren und fördert die Heilungs- und Reparaturvorgänge, bei denen das Immunsystem zunehmend wachstumsfördernde Stoffe wie Interleukin, Wachstumshormon (GH), insulinähnlicher Wachstumsfaktor (IGF I und II) produziert.

L-Glutamin wird zunehmend für die Entstehung gebraucht, was letztlich die Konzentration von Glutamin im Organismus mindert. Infolgedessen schwächt eine geringe Glutaminzufuhr oder -mangel das Immunsystem und der Athlet ist empfindlich gegen Verletzung und Krankheit. Die Aminosäure GL-100 Glutamin beinhaltet 100 prozentig reinstes L-Glutamin und erhöht rasch die Glutamin-Konzentration im Organismus.

Warum nimmt ein GL-100-Athlet Glutamin ein? Nur geringe Glutaminmengen werden in der Tagesration über Pflanzennahrung (z.B. Soja) aufgenommen. So ist die Bildung von Glutamin von den essenziellen Fettsäuren (BCAA's) abhaengig, die der Koerper bei Muskelanstrengungen verbraucht. Das L-Glutamin wird auch für die Bildung neuer Immunzellen gebraucht.

Darunter sind diverse weisse Blutzellen (z.B. Fresszellen, Lympozyten), die jeden Tag Infektionen und Krankheitserreger im Organismus abtöten. L-Glutamin kommt vor allem in den Muskeln vor und ist damit auch der wichtigste Lieferant für das Immunsystem. Die aus dem Metabolismus entstehenden Abfallstoffe (z.B. Milchsäuren, Harnstoffe, Ketone) werden ebenfalls durch L-Glutamin eingebunden und über die Nieren abgesondert.

Dadurch wird eine Überversäuerung (Azidose) der Arbeitsmuskulatur vermieden und die Zeit der Ermüdung der Muskeln unter Stress verzögert. Das L-Glutamin gewährleistet zudem eine optimierte Fluidverteilung in den Muskeln, was die Protein- und Kohlenhydratspeicherung fördert. Dies vergrößert das Zellenvolumen und dient als Anabolika. Dies steigert den Glutamin-Bedarf der Sportler signifikant und wird daher bei intensiver und/oder längerer Muskelbelastung angeraten.

Im Extrem- und Dauerausdauersport (z.B. Marathon, Triathlon) nutzt der Organismus auch Eiweiße des Immunsystems als Energieträger. Für den Wiederaufbau der Abwehrsubstanzen braucht das Verteidigungssystem zunehmend L-Glutamin. Zum Aufbau von neuem und altem Muskulaturgewebe braucht der Organismus eine angemessene Versorgung mit Glutamin. Studien an Marathon-Läufern und Sprinter haben diese Abbauvorgänge durch einen deutlichen Rückgang der Glutamin-Konzentration im Blute gezeigt.

Erst nach einer weiteren Wochen hatte sich der Glutaminspiegel wieder erholt. Allerdings konnten die Sportler, die L-Glutamin vorher oder während des Trainings einnahmen, nach dem Training eine gleichbleibende Konzentration an Glutamin im Organismus finden. Zusätzlich reduzierte die Aufnahme von 5g L-Glutamin nach Dauerbelastung die Zahl der Infektionserkrankungen auf 19,2 Prozentpunkte.

Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist die erhöhte Speicherung von Kohlenhydraten nach dem Sport. Bei Kraftsportarten (z.B. Krafttraining, Bodybuilding) oder schnellen Kraftsportarten (z.B. Boxtraining, Rudersport, Karate) kommt es aufgrund der kurzzeitigen und starken Beanspruchung zu einem vermehrten Abbau der Muskulatur, was zu einer Verminderung der Glutamin-Konzentration führen kann. Durch den vermehrten Glutamin-Abbau nimmt zugleich der Zellwassergehalt der Muskelzellen ab.

L-Glutamin wirkt somit unter extremer Beanspruchung antikatabolisch, wobei sich der Eiweißstoffwechsel bzw. die Stickstoffbalance bessert. Das erhöhte Zellenvolumen macht die Muskeln straffer und straffer, was im Organismus als anabole Signale empfunden wird. Auch das Aminosäurenkonzentrat GL-100 Glutamin wird in der Regel vor dem Sport zugegeben, um mehr Muskelverspannungen beim Sport zu erreichen.

L-Glutamin regt neben der Wasserretention auch wachstumsfördernde Enzyme (GH, IGF) an, die die Aminosäurenkonzentration im Muskelfleisch anheben. L-Glutamin ist daher auch als Kombinationspräparat (z.B. 3-XT Protein, Cell Reloader) in einer Aufbau-Phase geeignet. Das L-Glutamin hat die Fähigkeit, degradierte Eiweiße zwischen den einzelnen Organsystemen (Muskel, Nieren, Leber) zu befördern. Bei diesen Stoffwechselvorgängen entstehen energetische Stoffwechselzwischenprodukte wie z. B. Urea ( "Ammoniak"), die in der Haut durch L-Glutamin fixiert und über den Harn abgesondert werden.

Die vermehrte Harnstoffbildung hemmt den Eiweißstoffwechsel und kann zu einer vermehrten Azidose im Organismus beitragen. GL-100-Glutamin wird die gesteigerte Konzentration an Harnstoffen besser über die Dialyse aufgenommen und über die Dialyse abgesondert. Dies steigert den Eiweißaufbau in der Lunge und bewirkt eine Erhöhung der Eiweißkonzentration in den Muskelzellen.

Dadurch kann das Gewebe unter physischer Beanspruchung und in einer Ernährung aufrechterhalten werden.

Mehr zum Thema