Boswellia Sacra öl

Weihrauch Sacra-Öl

Home; Wildes Weihrauchöl Boswellia sacra. Weißweihrauchöl, Boswellia sacra, Wildwuchs, aus dem Chrüterhüsli Basel. Erleben Sie die Vielfalt der Angebote für Boswellia Sacra in aromatischen & ätherischen Ölen. Olivenbaum, Gummiharz aus Boswellia sacra (Balsambaumfamilie, Burseraceae).

Komponenten (Deklaration nach INCI): BOSWELLIA SACRA.

Einzelheiten

Das ätherische Räucheröl ist ein sehr kostbares und beruhigendes und beruhigendes Mittel, das sich gut für die meditative Arbeit eignet. Extraktion von essentiellem Weihrauchöl | Um das ätherische öl zu erhalten, wird der Weihrauch-Baum geritzt, aus den "Wunden" strömt ein Kunstharz, das gebrannt wird. Die Räucheröle stammen aus Wildwuchs, d.h. die Räucherstäbchen, aus denen unser Räucheröl extrahiert wird, werden weder herkömmlich gezüchtet noch befruchtet oder auf andere Weise aufbereitet.

Wie alle Kunstharze hat der Weihrauch eine enge Verbindung zur Außenhaut und den Atemwegen. Dieser Effekt ist nicht bekannt, es gibt bereits mehrere fertige Präparate mit dem Wirkstoff Boswelliasäure. Wenn es richtig verwendet wird, gibt es keine Gegenanzeigen, die für den Weihrauch bekannt sind...Dianas Kundenmeinung...Ich habe das öl mit Nadeln in mein Dehnungsstreifenöl eingearbeitet...Kaum zu fassen, aber es ist wirklich hilfreich, dass sie leichter werden!

Durch die Anwendung von Räucheröl wurden drei Tage zuvor auch die Nähte beseitigt, weil die Wunde so gut verheilt war. Damit gehe ich auf den Fußsohlen ins Bett.

Seien Sie aber vorsichtig.

Spanne>Arabische Räucherstäbchen

Auch in der Duftkultur ist das essentielle Weihrauchöl sehr beliebt. Es ist sinnvoll, sich die beiden bedeutendsten Räucheröle genauer vorzustellen. Arabischer Räucherstäbchen (Boswellia sacra, Boswellia carterii) kommt aus Nordostafrika und den südarabischen Staaten. Seit Jahrtausenden wird dort Weihrauch hergestellt, es ist bekannt, dass vor mehr als 7000 Jahren der Weihrauchhandel eines der bedeutendsten Unternehmen in diesen Staaten war.

Räucherstäbchen ist und war eine der bedeutendsten Weihrauchzeremonien zu Gunsten der Gottheiten. Die Weihrauchgewinnung erfolgt so, wie wir sie von unseren Kunstharzsammlern in Europa kennen: Der Boswellia-Baum (er gedeiht an sehr trockenen Stellen!) wird gekerbt, das Resin wird in einen Container getropft und so abklopft.

Boswellia-Bäume werden nicht sehr hoch - ihre Zweige wachsen etwa 5 Meter hoch. Man kann das Räucheröl meist in zwei unterschiedlichen Varianten erhalten: die eine aus Eritrea ("Aden", Jemen) und die andere aus Eritrea ("Äthiopien"). Die Räucheröle aus dem Yemen enthalten 60-70% an Monoterpenen, etwa 5-15% an Sesquiterpenen, etwa 6,5% an Monoterpenen, 5% an Monoterpenolen, etwa 5% an Oxiden und nur etwa 1% an Estern und Sesquiterpenolen.

Ihre Anwendungsgebiete sind daher all jene, in denen die Wirkung von Monoterpenen antiviral, antibakteriell, antiseptisch und entzündungshemmend eingesetzt wird. Besonders bei Akne und anderen Unreinheiten der Haut mag ich es, aber es trägt auch dazu bei, dass man bei einer Schwächung des Immunsystems schnell wieder auf die Füße kommt.

Ungefähr 8% Aldehyde, 5% monoterpenes, 3% monoterpenols und diterpenols werden hier gefunden. Es wird bei Frauen mit Problemen wie prämenstruellem Syndrom, Wechseljahrsbeschwerden, leichter Depression und Schlaflosigkeit eingesetzt. Dann gibt es indischen Weihrauch auch noch als Ätherisches Öls. Das Boswellia serrata (oft auch "salai gugul" genannt) ist das dritte Räucheröl, das wir in der Aroma-Kultur einsetzen können.

Boswellia serrata enthält hauptsächlich 70% aus Monoterpenen, etwa 10% Oxiden, Sesquiterpenen, Monoterpenolen, Sesquiterpenolen, Phenylethern, Monoterpenketonen und Estern. Ich benutze dieses Ätherische Öle besonders gern bei Rheuma und Abwehrproblemen. Ein Lieblingsrezept mit arabischen Räucherstäbchen: "Die Lüfte sind graue, das Spielfeld ist nackt, der schlammige Schleier dreht sich...." so hat Felix Hahn über diese Winterzeit geschrieben.

Ein weiteres Beispiel mit indischen Räucherstäbchen: Diese Creme unterstützt Sie behutsam bei milden Rheumabeschwerden, besonders wenn sie zu kneifen beginnt: Die schmerzhaften Bereiche in ein Becherglas geben und ggf. mit der Soße abreiben.

Auch interessant

Mehr zum Thema