Calciummangel

Kalziummangel

Zu einem Kalziummangel können mehrere Faktoren beitragen. Zu wenig Kalzium wird oft nicht über die Nahrung aufgenommen. Wozu braucht man Kalzium und wie kann man einen Mangel ausgleichen? Ein zu geringer Gehalt an Vitamin D kann zu Kalziummangel führen und das Risiko einer Osteoporose steigt! Technisch gesehen wird Calciummangel als Hypokalzämie bezeichnet.

Kalziummangel: Knochenschwund mit möglicher Konsequenz

Urheberrecht 2015 HERMES Arzeimitte GmbH. Obligatorischer Text: Calcimed D3 500 Mg/1000 I. E. Kaubar. Aktive Inhaltsstoffe: Calcium und Kolecalciferol (Vitamin D3). Anwendungsgebiete: Zur Vorbeugung und Therapie von Kalzium- und Vitamin-D-Mangel bei Älteren; als Kalzium- und Vitamin-D-Ergänzungsmittel zur Unterstützung der osteoporotischen Therapie (Knochenschwund). Für Gefahren und Begleiterscheinungen bitte die Beipackzettel beachten und Ihren Hausarzt oder Pharmazeuten aufsuchen.

Die häufigsten Anzeichen von Kalziummangel

Kalzium ist einer der bedeutendsten Nährstoffe im Organismus. Mehr als 99% des Kalziums werden in den Beinen und ZÃ? Kalzium erfüllt viele wesentliche Funktionen im Organismus. Sie fördert die Muskelarbeit, wird für die Übertragung von Nervenimpulsen gebraucht und ist sehr bedeutsam für die Gerinnung des Blutes und den Herzschlag.

Zu einem Kalziummangel können mehrere Ursachen gehören. Zu wenig Kalzium wird oft nicht über die Nahrung absorbiert. Allerdings können auch Hormonveränderungen oder ein geringer Vitamin -D-Spiegel zu einem Kalziummangel fÃ?hren. Die Tagesmenge an Kalzium ist je nach Lebensalter und Gender unterschiedlich. Ein Kalziummangel ist durch mehrere Anzeichen erkennbar.

Mit zunehmender Anzahl der Beschwerden steigt die Gefahr eines Kalziummangels. Kalziummangel macht die Nervenzelle besonders sensibel und verursacht plötzlich Muskelverkrampfungen und schmerzhaft. Ein unkontrolliertes Muskelzucken, Taubheitsgefühl und Prickeln in den Händen und Beinen werden oft auch durch einen Kalziummangel verursacht. Eine niedrige Kalziumkonzentration kann auch die Funktionen des Nervenapparates beeinflussen, was die Nervenfunktion beeinträchtigt.

Kalzium fördert die Bildung des Schlafhormons Melatonin, das im Organismus für den Schlaf-Wach-Rhythmus einflussreich ist. Das Melatonin wird zunehmend in der Dunkelheit freigesetzt und verhilft uns zu einem erholsameren Schlaf. Kalziummangel hemmt die Melatoninbildung im Organismus und stört den Nachtrhythmus. Kalzium dient auch als natürlicher Beruhiger und verhilft Ihnen zum Einschlafen und Durchschlafen.

Kalzium ist ein wichtiger Bestandteil der Regulierung des Energiehaushaltes und trägt somit zur Beschleunigung der Gewichtsabnahme bei. Außerdem wird sichergestellt, dass der Organismus weniger Fette lagert und einige Inhaltsstoffe im Gehirn besser ausnutzt. Andererseits bewirkt ein Mangel an Kalzium, dass der Organismus mehr Fette lagert und es schwieriger macht, Gewicht zu verlieren. Mit Kalzium hält unser Organismus ein aktiviertes Abwehrsystem aufrecht und bekämpft somit Keime, Hefepilze, Viren und Schimmel.

Ein Kalziummangel schwächt das Abwehrsystem und macht den Organismus empfindlicher gegen Erkältung und infektion. Kalzium ist auch eines der bedeutendsten basischen Mineralstoffe, die den Sauerstoffanteil im Gehirn steigern. Kalzium erfüllt auch während des Wundheilungsprozesses wesentliche Aufgaben und trägt zur Reparatur des geschädigten Gewebes bei. Kalzium ist sehr bedeutsam für den Knochenaufbau und die Knochenstärkung.

Kalziummangel macht die Röhrenknochen schwächer und empfindlicher gegen Knochenbruch und osteoporös. Langzeit-Kalziummangel hat oft auch negative Auswirkungen auf die Haltung und die Ausdauer. Besonders jugendliche und über 50-Jährige sollten genügend kalziumhaltige Nahrung zu sich nehmen. Wenn nicht genügend Kalzium im Organismus vorhanden ist, fängt der Organismus an, das Kalzium aus den Gräten zu extrahieren, um normale Funktionen der Zellen zu sichern.

Das schwächt den Kieferknochen. Kalzium ist ein wesentlicher Baustein der Zähne. Kalziummangel kann bei älteren Menschen durch Zahnkaries oder andere Mundprobleme verursacht werden. Kalzium trägt dazu bei, zyklische Fluktuationen während des Zyklus zu vermindern und die Stärke der PMS zu mindern. Außerdem vermindert es Verkrampfungen und fördert die Bildung von Gebärmutter- und Eierstockhormonen.

Kalziummangel in der frühkindlichen Jugend kann bei kleinen Frauen zu einer verspäteten Geschlechtsreife kommen. Menstruationsbeschwerden wie unregelmässige Regelblutungen und starke Bauchkrämpfe können ebenfalls auf einen Kalziummangel zurückzuführen sein. Die verschiedenen Nahrungsmittel beinhalten viel Kalzium und unterstützen den Kalziummangel. Darunter Broccoli, Brennnessel, Grünkohl, Senf, Mandel, Klatschmaul, Haselnuss, Chiasamen, Moringas, Porree und Kohlrabi.

Mit Hilfe von Vitaminen D wird der Kalziumspiegel im Gehirn reguliert. Die Sonneneinstrahlung ist eine der besten Quellen für Vitamine D. Weil es die Kalziumspeicherung fördert, sollten magnesiumhaltige Nahrungsmittel jeden Tag konsumiert werden. Limonade, Koffein und übermässiger Salzkonsum können die Kalziumaufnahme mindern. Wenn ein Kalziummangel vorliegt, sollten Sie so schnell wie möglich reagieren. Wie vor allem die Frau ihr Gewicht auf gesunde Weise verlieren und ihren Organismus festigen kann, beschäftigt sich der amazonische Verkaufsschlager Slimmer Healthier Prettier ausgiebig.

Eine nahrhafte Diät trägt dazu bei, das Energielevel zu erhöhen und Zellulitis abzulegen. Einfache Forschung illustriert, was der Organismus braucht, um Fett abzubauen und Muskeln zu bilden.

Mehr zum Thema