Camping Verpflegung Tipps

Tipps zum Camping Catering

Lernen Sie die Fehler ihrer Anfänger und lernen Sie ihre besten Tipps kennen. Weitere Tipps finden Sie in der folgenden Fotogalerie. Auf der Tour kommt es in nicht unerheblichem Maße auf das Essen an. Wenn Sie einen Campingladen betreten, in den Katalogen blättern oder im Internet suchen.

Unser Kochtipp und das Essen auf dem Zeltplatz

Die Küche auf dem Platz ist ein angenehmer Augenblick, um mit Ihren Kinder, Bekannten und auch mit den Nachbarinnen und Nachbarinnen zu zubringen. Blume wird Sie gern beraten, damit Ihre kulinarische Erlebnisse auf unseren Plätzen ein voller Erfolg werden. Versuchen Sie die einheimischen Gerichte oder bereiten Sie sie selbst zu.

Dank der örtlichen Marktplätze, die von Zeit zu Zeit auf dem Platz veranstaltet werden, ist der Platz auch ein ideales Ziel, um mit neuen Geschmäckern zu spielen. Erkundigen Sie sich beim Campingplatzleiter nach den besten Anschriften der Hersteller, die Ihnen gerne einen Eindruck von ihrer Umgebung vermitteln. Auf dem Platz zu zubereiten, heißt, mit wenigen Handgriffen einfach und lecker zu zubereiten.

Es ist jedoch nicht unmöglich, auf dem Platz zu zubereiten! Holen Sie sich Rat von Ihren Mitmenschen. Unsere Camping-Teams geben Ihnen auch gern Tipps zum Mitkochen. Barbecue steht generell für Urlaubsfeeling und für entspannte Küche an der Luft. Die leckeren gegrillten Gerichte werden zusammen mit Gazpacho und frisch zubereiteten Salaten Ihren Geschmack erfreuen und Ihnen unvergeßliche Augenblicke schenken.

Einige unserer Stellplätze bieten kostenlose Barbecues an oder Sie können sie ausleihen. Erkundigen Sie sich bitte bei Ihrem gewählten Zeltplatz.

Tips für die passende Ausstattung für Ihren Campingurlaub - Reisen

Das wichtigste Kriterium bei der Auswahl des passenden Zelts ist in erster Linie die Anzahl der Menschen, die sich darin wohl fühlen sollen. Sie ist gewichtsabhängig von der Zeltgröße. Ein bis zwei Personenwohnungen bringen kaum mehr als drei Kilo auf die Waage, die meisten davon sind Gelenke und Heringe. Die Art des Zelts ist auch abhängig von den Witterungsbedingungen, unter denen es aufgestellt wird.

Besonders gut eignen sich hier Dom- oder Tunneldeckenzelte, bei denen so viele Befestigungsmöglichkeiten wie möglich vorgesehen werden sollten, damit sich die Campinggäste nicht plötzlich aus der Persenning lösen müssen. Bei Nässe und starker Sonnenbestrahlung sollte eine Persenning im Reisegepäck sein. Diese Persenning kann auch als Sichtblende verwendet werden. Einige weitere Abspannleinen und Heringe sorgen für einen sicheren Austausch bei Materialbruch oder -verlust.

Ein wenig kostspieliger, aber komfortabler zu bedienen, sind sogar aufblasbare Matten, die in guter Ausführung ab ca. 50? erhältlich sind. Für einen festen Camping-Stuhl müssen Sie außerdem mind. 50 EUR bezahlen, ein guter Camping-Tisch aus Alu kostet mind. 80 EUR. Wird es sehr kühl, empfiehlt sich ein Präparat mit 90 Prozent Dämpferfüllung.

Schlafsack gibt es bereits für ca. 30 EUR, aber je nach Bedarf kann dieser Preis zehnmal schneller erlangt werden. Bei grösseren Stellplätzen können Sie in einer gemeinsamen Küche am Ofen aufstellen. Bei exotischeren Gebieten sollte jedoch eine genügende Anzahl dieser Container verpackt werden, da die Nachschubversorgung nicht flächendeckend gewährleistet ist. Wer sein eigenes Reisegepäck mitnehmen muss, dem steht ein Alu-Kochgeschirr zur Verfügung, von dem man auch etwas mitnehmen kann.

Taschenmesser, Gabeln und Taschenlöffel bieten ein Klassiker aus dem Army-Shop, ansonsten ein nicht allzu kostspieliges Zubehör. Zum Schluss sind es anscheinend kleine Sachen, die das Campingleben wesentlich einfacher machen - deshalb sollte man sich auf jeden Fall eine Lampe, einen Erste-Hilfe-Kasten und eine Kühltasche überlegen.

Auch interessant

Mehr zum Thema