Carnitin Fettverbrennung

Fettverbrennung von Carnitin

Ob L-Carnitin die Fettverbrennung steigern und bei der Gewichtsabnahme helfen kann, lässt sich mit einem klaren "JA! L-Carnitin zur Fettverbrennung SINNVOLL oder SINNLOS? Mein Produkt: L-Carnitin: http://amzn. Beide Effekte - eine bessere Fettverbrennung und eine bessere Ausdauerleistung - bleiben jedoch Wunschdenken. Das L-Carnitin wird zum Teil vom Körper selbst produziert, aber zu zwei Dritteln von außen durch Nahrung oder Nahrungsergänzungsmittel zugeführt.

Das L-Carnitin ist wichtig für die Fettverbrennung im Körper, da es für einen schnellen Transport der Fettsäuren sorgt.

Ist L-Carnitin in der Lage, die Fettverbrennung anzuregen?

Das L-Carnitin ist ein wichtiges biochemisches Mittel, das eine wichtige Funktion im Energiehaushalt des Körpers einnimmt. Allerdings macht die Eigenproduktion des Körpers nur etwa zehn vom Hundert des Gesamtgehalts an Nitrat aus. Pflanzennährstoffe beinhalten praktisch kein L-Carnitin. L-Carnitin wird ebenfalls als Vitamin-ähnlicher Bestandteil klassifiziert, da die Eigenproduktion des Körpers nicht ausreicht und daher eine Versorgung über die Ernährung erforderlich ist.

L-Carnitin ist bekannt für seine Rolle als Transportmedium für die langkettigen Speisefettsäuren. Aufgrund seiner Transportfähigkeit von Speisefettsäuren verbrennt L-Carnitin neben anderen wesentlichen Aufgaben vor allem Fett im menschlichen Körper. Allerdings erhebt sich die Fragestellung, ob eine Zunahme der Konzentrationen von L-Carnitin im menschlichen Gehirn auch zu einer stärkeren Fettverbrennung führen kann.

Ob eine weitere Dosis L-Carnitin die Fettverbrennung begünstigt und daher zur Unterstützung der Gewichtsabnahme in einer Ernährung verwendet werden sollte, hat eine scharfe Auseinandersetzung unter den Forschern auslöst. In den Verbraucherzentren ist man auch der Ansicht, dass die Supplementation von L-Carnitin hinsichtlich der Fettverbrennung unwirksam ist, da sie bereits in genügender Menge in der Ernährung auftritt.

Dennoch wurden bei der Nahrungsergänzung mit einem Gehalt an L-Carnitin häufig leistungsfördernde und gewichtsreduzierende Effekte festgestellt. Ob dieser Effekt auf L-Carnitin jedoch abnahm, konnte lange Zeit nicht nachgewiesen werden. Die einzige bekannte Tatsache war, dass die Fettverbrennung bei L-Carnitin Mangel durch die Verabreichung von L-Carnitin begünstigt werden konnte. Kann eine Supplementation mit L-Carnitin aber auch die Fettverbrennung bei Menschen fördern?

Bisher war nur bekannt, dass L-Carnitin zusammen mit Coenzym A die langkettigen Speisefettsäuren in die Zellmembranen schmuggelt. Doch da der L-Carnitingehalt im menschlichen Organismus einem komplexen Regulationsmechanismus unterworfen ist, war nicht eindeutig, ob eine weitere Verabreichung des Wirkstoffes auch seine Wirkstoffkonzentration im menschlichen Organismus steigert und, wenn ja, ob dadurch mehr Fett zellenverschmutzt wird.

2002 führte die Uni Leipzig jedoch wissenschaftliche, nachvollziehbare Studien durch, die den Zusammenhang von L-Carnitin mit der Fettverbrennung deutlich machten. In der ersten Hälfte der Untersuchung wurde ihnen zunächst 1 g isotopenmarkierter Palmitin-Säure am Morgen ohne weitere Verabreichung von L-Carnitin verabreicht. In der zweiten Hälfte der Untersuchung wurde die selbe Dosis Palmitin und je drei Mal pro Tag 1g L-Carnitin für zehn Tage verabreicht.

Dies war der schönste Nachweis, dass die Fettverbrennung bei Zusatz von L-Carnitin erwünscht ist. Sie schlussfolgern, dass L-Carnitin die Fettverbrennung begünstigt. L-Carnitin wird bei der Energieerzeugung zusätzlich dosiert, so dass der Organismus seine Kohlenhydrate und vor allem seine Eiweißreserven schützt.

L-Carnitin kann auch die Fettverbrennung mittelbar erhöhen, indem es die Stickstoffproduktion anregt. L-Carnitin steigert nachweislich die Bildung von Stickstoffmonoxid durch komplexe Chemikalien. Außerdem werden die Muskeln mittelbar durch die Steigerung des Trainingseffekts unter dem Effekt von Stickstoffmonoxid verstärkt. Der Anstieg des freien L-Carnitins durch seine Ergänzung bei L-Carnitin-Mangel steigert generell die Fettverbrennungskapazität des Organismus.

L-Carnitin kann viele Gründe haben. Wagenmakers von der UniversitÃ?t Maastricht hat in einer neuen Untersuchung nachgewiesen, dass es einen Bezug zwischen dem Gehalt an freien L-Carnitin und der Fettverbrennung gibt. Insbesondere ab einer Beladung von über 55% VO2max regelt das freie L-Carnitin die Fettverbrennung signifikant. Mit zunehmender sportlicher Aktivität nimmt also der L-Carnitinbedarf zu.

Darüber hinaus gibt es Belege dafür, dass L-Carnitin die Bildung von Fettenzymen erhöht, die den Fettmetabolismus kontrollieren. Dies gilt zum Beispiel für das Ferment CPT 1, das L-Carnitin beim Transportieren von langkettigen Fetten unterstütz. Die Verminderung der Enzymkonzentration ist die Konsequenz des Alterns oder bestimmter Krankheiten wie z. B. Zuckerkrankheit.

Liegt das Ferment nur in geringen Mengen vor, wird die Fettverbrennung reduziert. L-Carnitin in höherer Dosierung verbessert oft die Körperfettwerte im Blut. L-Carnitin kann auch den basalen Energiestoffwechsel durch Beeinflussung der T3 und T4 auslösen. Bei manchen Menschen wird festgestellt, dass sie bei der Einnahme von L-Carnitin mehr Schweiß haben und einen größeren Drang zur Bewegung haben.

L-Carnitin hat sich als Hemmstoff für die Umsetzung von T3 in 4 erwiesen. Doch da das hormonelle T3 eine erhöhte metabolische Aktivität hat als dieses, kann der Metabolismus durch den Effekt von L-Carnitin induziert werden. Umgekehrt könnte auch davon ausgegangen werden, dass eine Supplementation mit L-Carnitin zu einer weiteren Leistungssteigerung bei gesunder Bevölkerung führt.

Dies ist nicht klar belegt, aber es gibt Anzeichen für Leistungsverbesserungen, insbesondere im Sportbereich. Als limitierender Einflussfaktor könnte gelten, dass die freie L-Carnitinkonzentration trotz der Zusatzergänzung im Organismus überhaupt nicht ansteigt, weil sie z.B. mehr über den Harn oder den Darmausgang abgesondert wird.

Im Regelfall verursacht eine weitere Supplementation von L-Carnitin keine unerwünschten Wirkungen, da es sich um einen notwendigen, vom Organismus selbst synthetisierten Stoff handelt. Allerdings können bei L-Carnitin in Konzentrationen von 1000 mg/Tag oder mehr unerwünschte Wirkungen auftauchen. Schon bei dieser Dichte muss man von einer Droge reden. L-Carnitin als Arzneimittel hat auch eine starke entgiftende Wirkung, so können bei intensiver Entgiftung Beschwerden wie Durchfälle, Zittern oder Schlafstörungen auftauchen.

Es gibt noch viele strittige Ansichten über die Effektivität von L-Carnitin. Es gibt Studien, die die leistungsfördernde und gewichtssenkende Auswirkung von L-Carnitin auch bei Menschen, die gesund sind, eindeutig belegen. Nach neusten Erkenntnissen der Forschung führte die starke Sporttätigkeit auch zu einer erhöhten Nachfrage nach Nierenkrebs. Eine kalorienarme Ernährung könnte durch eine weitere Supplementation von L-Carnitin zu einer verbesserten Fettverbrennung beitragen.

Dies kann sich auch auf die Zusammensetzung des Körpers auswirken, wenn die Fettverbrennung dem Eiweiß- und Kohlenhydratabbau vorgezogen wird. Bei Nahrungsergänzungen sind in der Regel keinerlei unerwünschte Wirkungen zu befürchten. Nach den neusten Erkenntnissen der Wissenschaft kann eine weitere Dosis L-Carnitin in Verbindung mit Bewegung und Ernährung die Anstrengungen zur Gewichtsreduzierung fördern.

Mehr zum Thema