Carnitin Wikipedia

Wikipedia Carnitin

Kaltwassergetränk Schlankheitskompass mcfit Erfahrung Carnitin Wikipedia, schlank im Schlaf Rezepte Abend vegetarisch. Das Carnitin, genauer gesagt L-Carnitin, ist eine natürlich vorkommende, vitaminähnliche Substanz. Es verwendet das Material aus dem Wikipedia-Artikel "L-Carnitin" (aus.wikipedia.org/wiki/L-Carnitin).

Das meiste Carnitin im Blut ist frei. Das freie Carnitin im Blut wird abgebaut.

Welche Vorteile hat Carnitin?

Wikipedia (L-Carnitin) ist eine nicht essentielle Fettsäure, die nahezu ausschliesslich in Fleischerzeugnissen (Herz- und Muskelgewebe) und nur in geringen Konzentrationen in Molkereiprodukten auftritt. L-Carnitin ist an der Energiegewinnung in den Körperzellen durch die Bewegung langkettiger Fette durch die Innenmembran der Mitochondrien involviert. Da L-Carnitin zur " Verfeuerung " von Speisefettsäuren dient, wird es oft als Ergänzung zur Fatburning empfohlen.

Welche Vorteile hat Carnitin? Das L-Carnitin oder seine ähnliche Art kann jedoch als geistiger Verstärker oder Nootrop verwendet werden, da es die Konzentration, die Leitungsrate und die Fähigkeit der Mitochondrien erhöht. Dies ist hauptsächlich auf einen erhöhten Acetylcholingehalt (Wikipedia Acetylcholin) zurückzuführen. In der Praxis kommen nur vegetarische oder vegane Menschen in den Genuss von L-Carnitin.

Die Enzyklopädie Wikipedia in einem Buch

Ich war seit 2004 etwas trächtig mit der Vorstellung, aus Wikipedia Inhalten eine einbändige Enzyklopädie zu machen und ja, es ist nicht ganz offensichtlich, einer internetbasierten Enzyklopädie viele ihrer Eigenschaften (Echtzeit, Verknüpfung, weniger Raumprobleme, Mobilität) vorzuenthalten. Deshalb hier ein erster Ratschlag: Wenn Sie wirklich tiefer in ein bestimmtes Themengebiet eintauchen, auf dem neuesten Wissensstand sein und soviele Themenseiten wie möglich erhellen wollen, führt kein Weg an einer seriösen Forschung vorbei (und ein Fachbuch wie Wikipedia kann hier möglicherweise als Ausgangspunkt dienen).

In der heutigen Zeit sollte die Enzyklopädie mit Wikipediainhalten wie jede andere Enzyklopädie funktionieren: aktuell, nachvollziehbar und in ihrer geforderten Knappheit auch nachvollziehbar. Basis für die Begriffsauswahl in diesem Umschlag sind die Suchstatistiken der deutschen Wikipedia-Edition. So entsteht eine manchmal ungewohnte Mixtur aus der "klassischen" Begriffs- und Zeichensammlung, die manchmal in einem anderen Referenzwerk zu finden ist, und einer Serie von Ausdrücken, die kürzlich in der Fachpresse aufgetaucht sind.

Vielleicht beides, denn wer weiß, in wie vielen Jahren wird ein US-Präsident Barack Obama (oder ein US-Präsident John McCain) in einem der anderen Nachschlagewerke erscheinen. Der zweite Rat: Öffnen Sie das Wörterbuch von Wikipedia in einer Bücherei und stöbern Sie ein wenig. Wahlweise können Sie auch ein weiteres Referenzwerk daneben stellen und sehen, wo die verschiedenen Themenschwerpunkte liegen.

Wer auch in einer Gruppe von Bekannten mitarbeitet, die zu den Wikipedia Texten beigetragen haben, ist natürlich nicht zu schlagen.

Auch interessant

Mehr zum Thema