Champions Eiweiß

Meister Protein

zu Kalorien, Joule, Broteinheiten (BE)*, Kohlenhydraten, Fett und Protein / Protein zur Gewichtsabnahme, Diabetes, für Atkins, Low-Carb etc. Es wird immer wieder gesagt, wie wichtig Eiweiß für eine ausgewogene Ernährung ist und dass sich Pilze vor allem durch ihr hochwertiges Eiweiß auszeichnen. Champignons liefern uns einen bemerkenswert hohen Proteingehalt. Proteine sind einer der wichtigsten Bestandteile von Lebewesen. Sterne wie Gwen Stefani oder Gisele Bündchen schwören auf die Protein-Diät, bei der ein schneller Gewichtsverlust möglich ist.

Nährwertangaben Pilzfrische

Pilze werden nahezu ohne Ausnahme nicht als Waldpilze, sondern als Kulturpilze verkauft. Champigononon kommt hauptsächlich aus Deutschland, Holland und Frankreich. Pilze sind leicht zu bearbeiten. Saisonpilze haben das ganze Jahr über ihre Reife. Wenn Einkaufspilze eine weisse oder leicht braune Mütze haben sollen, sollte das Fruchtfleisch satt sein.

Es gibt sie als kleine, runde und geschlossene Form. Nährwertangaben: Der Pilz enthält nur wenig Eiweiß und kaum Cohelnhydrate, da er überwiegend aus Trinkwasser besteht. Allerdings sind sie angereichert mit den Vitaminen B2, B3, B5 und K. Pro Portion werden ca. 100 Gramm Pilz berechnet.

Champignons bei 180 C 10 bis 15 Min. kochen. Nach 3 bis 4 min. sind sie auf dem Rost zubereitet. Die Bratzeit beträgt ca. 3 bis 5 min. Wenn Sie sie dünsten wollen, brauchen Sie 10 bis 15 min (Pilze werden ganz geschmort). Die gebratenen (in Streifen geschnittenen) Champignons sind nach ca. 1 bis 2 Min. bereit.

Sie können aber auch roh gegessen werden - in Stücke oder Julienne zerschnitten.

Energielieferant, Fette, Proteine, Kohlehydrate, Brot (BE)*, Dichte, Nährstoffdichte

Lesebeispiel: Kalorien = Kalorien - Kilojoule = Kilojoule - BE = Broteinheiten (gerundet, veraltet) - Kalorien (g) = Kohlehydrate in Gramm - Kalorien - F x (g) = Fette in Gramm enthalten - Eiweiß/Protein in Gramm enthalten - EB (g) = Protein/Protein in Grammen. Gewicht: 1g Körperfett = 9,3 kg, 1g PU = 4,2 kg, 1g CH = 4,1 kg, 1g Spiritus = 7,0 kg, 1g org. Säure = 3,0 kg.

Champignons und das wertvolle Protein

Es wird immer wieder gesagt, wie bedeutend Eiweiß für eine ausgeglichene Diät ist und dass sich Schimmelpilze vor allem durch ihr qualitativ hochstehendes Eiweißzeichnen. Warum ist Eiweiß so bedeutend? Proteine - Was ist das? Eiweiß, das in der technischen Terminologie Eiweiß genannt wird, ist ein lebenswichtiger Bestandteil, der dem Organismus normalerweise nur über die Lebensmittel zuteil wird.

Proteine sind Makromoleküle, die aus essentiellen Fettsäuren bestehen. 8 dieser 20 essentiellen Fettsäuren sind bei ausgewachsenen Tieren unentbehrlich, d.h. sie können nicht vom Organismus selbst produziert werden und müssen daher über die Ernährung aufgenommen werden. Wie entsteht Eiweiß? In Lebensmitteln: Man unterscheide zwischen tierischen und pflanzlichen Eiweißstoffen nach ihrer Entstehung.

Das tierische Eiweiß kommt hauptsächlich in Fleischerzeugnissen, Fischen, Eiern, Molkereiprodukten und Molkereiprodukten vor. Die wichtigsten Eiweißquellen sind Schimmel, Gemüse, Weizen und Bohnen. Im Menschen: Ob Muskeln, Kopfhaut oder Haar, alle Körperbestandteile sind eiweißhaltig. Die Gesamtproteinmenge eines ausgewachsenen Menschen liegt bei ca. 15-17%.

Das mit der Ernährung aufgenommene Protein wird im Verdauungstrakt in seine Komponenten, die sogenannten Amino-Säuren, zersetzt. Sie werden dann für den Eiweißaufbau des Körpers gebraucht. Wie wichtig Eiweiß ist, wird deutlich, wenn man die vielen verschiedenen Aufgabenstellungen betrachtet, die dieser außerordentliche Stoff im Organismus erfüllt. Proteine erfüllen als::

Das mit der Ernährung aufgenommene Protein wird, wie oben beschrieben, vor allem zum Eiweißaufbau verwendet. Sie wird als Energiequelle (4,1 Kilokalorien oder 17 Kilokalorien pro Kilogramm Eiweiß) nur in begrenztem Umfang und nur dann genutzt, wenn ein Überschuss an Eiweiß vorliegt oder wenn nicht genügend Kohlehydrate und Fette zur Verfügung stehen.

Protein - tierische oder pflanzen? Oft wird die Fragestellung aufgeworfen, ob tierische oder tierische Proteine vorzuziehen sind. Im Allgemeinen ist das tierische Eiweiß dem eigenen Eiweiß sehr ähnlich und kann daher besser umgesetzt werden. Dennoch bietet auch der Lieferant von pflanzlichen Proteinen wie Pilzen einen entscheidenden Vorteil. Gegenüber Tierlieferanten enthält sie in der Regel weniger Fette und Puren.

Deshalb ist es eine nährende Methode, bei der tierische und pflanzliche Proteine ineinandergreifen. Wir empfehlen 2/3 pflanzliche und 1/3 tierische Proteine als Teil einer ausgeglichenen Diät. Wie viel Protein brauchen wir? Für gesundes Essen wird von der Deutschen Ernährungsgesellschaft eine Proteinzufuhr von 0,8 Gramm pro kg empfohlen. Bei einem Mann mit einem Gewicht von 75 kg werden ca. 60 Gramm Protein pro Tag eingenommen.

Athleten, Schwanger und Stillfrauen haben einen noch größeren Proteinbedarf. Fehlt es Vegetariern an Proteinen? Das heißt auch, dass mehrere Proteinquellen gleichzeitig eliminiert werden. Ein daraus resultierendes Proteindefizit muss es aber nicht sein. Andererseits - was in diesem Falle noch wichtiger ist - wegen seines erhöhten Proteingehalts. Nahezu alle Schimmelpilze beinhalten auch die essenziellen und lebensnotwendigen Amino-Säuren.

Das macht sie zu optimalen Proteinquellen für den Menschen.

Mehr zum Thema