Chlorella Algen dm

Algen Chlorella dm

Tag: chlorella Algen kaufen dm. Auszug aus Chlorella sorokiniana, Chlorella sorokiniana auf Anfrage, öliger Auszug. HELGA ist bei REWE, Merkur, SPAR, Denn's und DM gelistet. Das Eisen ist sowohl für Algen als auch für höhere Pflanzen ein wesentliches Element. Die Chlorella Alge bringt Helga auf den dm Drogeriemarkt.

Halten Sie bei täglicher Anwendung von: Lebern und Nerven frei:

Halten Sie bei täglicher Anwendung von: Lebern und Nerven frei: Das Ausscheidungsorgan benötigt Hilfe, um wirksam zu entfernen; z.B. quellen die Membranen der Niere auf und werden unwirksam, wenn sie mit der Quecksilbersäule (Hg) in Berührung kommen. Entwässerung des Bindegewebes mit Chlorella-Algentabletten: Die Aufnahme von Bindegewebe aus dem Verdauungstrakt vermeiden: Die Chlorella aktiviert und verbindet sie.

Bei vorherrschender Mobilisation wird das über die Lunge ausgestoßene Knochenmark nur teilgebunden. Das ungebundene Gewebe wird in das Herz des Blutes (Dickdarm) aufgenommen und kehrt in die Haut zurück - ein Kreislauf. Mobilisation von Knochenmark aus Gehirnzellen mit Koriander: - Intrazelluläres Knochenmark (Gehirn, ZNS) kann nicht mit Bioresonanzen, Pendel etc. nachweisen.

Nach dem Auswaschen mit Coriander (Lunge: 10s, andere Organe max. 2-3min) sind sie mit diesen Verfahren jedoch in sehr kurzer Zeit gut auffindbar. Im Vergleich zu seiner Auswirkung auf Nerven- und Hirnzellen (intrazellulär) ist es relativ unbedenklich, dass es sich um extrazelluläres Gewebe handelt. Effektive Alternativen: Anstelle von DMPS können auch Tinktur/Kapseln von Bär oder gar Lauch eingesetzt werden (langsamer als DMPS; Bärenknoblauch wirkt besser als Knoblauch).

Das Gemisch aus Afa-Algen, Chlorella, Spirulina, Wildknoblauch, Lycopen, Selen, Coriander, Petersilien, Löwenzahn, Brennnessel, etc. regt die Nieren- und Leberfunktionen an, entzieht Nerven- und Gewebe schädliche Stoffe und ist in seiner Zusammenstellung synergistisch koordiniert. Die natürlichen Abflüsse (aus dem Bindegewebe) sind Schwefelpflanzen; sie führen unter diesen Wildknoblauch & -knoblauch; schonender als DMPS.

Wildknoblauch enthält drei Mal so viele schwefelhaltige Verbindungen wie die Knoblauchpflanze und ist die eisen- und schwefelhaltigste in Europa. Der Entgiftungseffekt von Algen durch Alginaten ist gut belegt (siehe Dr. med. Probst "Energieschub aus dem Meer). Insbesondere Afa-Algen sind für ihre entgiftende Funktion auf das Hirn und das Nerven-System bekannt. Versorgungsquellen (u.a.): Versorgungsquellen für Clark Leberkräuter, Nierenheilmittel, Selen, Zinn, Solidago, Cystein, Mischung aus Algen, Gemüse und Kräutern, Chlorella-Algen, Spirulina, Basispulver (Basovita), Vitamin C (Pulver, von Hoffmann la Roche), Fettsäure (Thiocarbonsäure, Dr. Clarks Drainagemittel) auf S. 36 Pulveralgen vor Verschlucken und mit ausreichend frischem oder gelöstem Trinkwasser aufbrauchen.

Der Ausscheidungseffekt von Algen basiert darauf, dass sie mit Hilfe von Feuchtigkeit Schleim ausbilden. Diese Chemoleküle sind zu groß, um aus dem Verdauungstrakt in den Organismus aufgenommen zu werden. Spätestens 30 Minuten vor der Mobilisation mit Koriander-Tinktur ein Ablenkungsmittel nehmen, so dass es bereits während der Mobilisation im Därme vorkommt.

Die mobilisierten Metalle werden, wie bereits gesagt, über die Haut abgesondert und, wenn kein Komplexbildner im Verdauungstrakt dies verhindern kann, sofort mit dem Leitungswasser resorbiert. Bei der Mobilisation mit Coriander die Akupunkturpunkte/Reflexzonen 5 Minuten lang lateral auf die Nägel der mittleren Finger drücken oder einmassieren. Dadurch wird die Ausschüttung von Schwermetallen aus den Nervenzelle gefördert.

Es wird auch ein Druck auf die Reflexzonen der Hand zur Stützung der Funktion der Nieren angeraten. Für den kleinen Portemonnaie kann die braune Alge (500g für DM 16,- und Tipps für Naturprodukte Bläsius, 0761 - 32871; wegen des sehr hohen Jodgehaltes vorsichtig bei Langzeitanwendung) als Abwehrmittel verwendet werden. Um die Entschlackung von Nase und Niere zu unterstützen, drückt man mit dem Finger auf die dritte Innenkante des Ringfingers (beide oder nur eine Hand): Siebenmal pro Tag 10 Minuten mit einer Unterbrechung von je 9 Minuten dazwischen (aus "Health in our Hands" von Kim Da Silva, ISBN 3-426-87030-4, DM 16.90).

Dies ist oft mehr auf den Genuss von Spiritus als auf den Genuss von Blumen. Vitamin C (und wahrscheinlich andere ähnliche stark wirkende Antioxidantien) heben die Korianderwirkung auf und sollten daher nicht parallel einnehmen. Weil Coriander in sehr kurzen Zeiträumen mobil wird, steht einer späten Vit-C-Aufnahme nichts mehr im Weg. Achtung: Nierenreinigungen ( "Leberreinigung") können in großen Episoden zu Schwermetallen führen!

Bei Schwermetallen ist die Reaktionsfähigkeit (Toxizität) in saurem Milieu höher, d.h. bei Bedarf wird Basispulver (z.B. Basovita) getrunken. Durch die monatelange Dauer der Schwermetall-Ausscheidung ist es zweckmäßig zu erlernen, die Auswirkungen der jeweiligen Produkte auf den eigenen Organismus und den eigenen Verstand zu spüren und so die für die jeweiligen Ausscheidungsstadien korrekte Dosis zu bestimmen.

Bereits in der synergistisch zusammengestellten Kombination aus Algen, Gemüse und Kräutern werden unterschiedliche Wirkprinzipien zu einer sanften, wirksamen Ausscheidung kombiniert, die in der Regel gut bis sehr gut verträglich ist und somit die Entschlackung stark vereinfacht. Ein ähnliches Gemisch (nur Afa-Algen, Chlorella, Spirulina, Knoblauch, Korianderkraut) ist auch in Cellulosekapseln zu haben. Die Drainage ist wie eine Anlage mit verschiedenen Hebeln: Mobilisationsmittel, Drainagemittel, Mittel zur Stützung von Lebern und Nerven sowie Nahrungsmittel.

Ein unkoordinierter Einsatz der Mittel hat die gleichen Auswirkungen wie ein unkoordinierter Betrieb der Fahrzeugpedale: Motorstopp, Ruckeln, Unfall. Die Entgiftung muss wie beim Autofahren allmählich und allmählich erlernt werden (die Übung kommt dann während der Fahrt): Finden Sie zunächst heraus, welche Mittel die natürlichen Ausscheidungs- und Entgiftungsfunktionen von Haut und Nieren unterstützen.

Mobilisationsphase: Die mobilisierten Metalle strapazieren das Abwehrsystem und verursachen Vergiftungserscheinungen (z.B. Gelenksschmerzen, Verstopfungen, Kopfschmerzen, Lähmungen usw.), die dem Betroffenen in der Regel als generelle Schwachpunkte bekannt sind. Danach entlassen, bis der Zustand der Gesundheit vor der Mobilisation wiederkehrt. Die nächsten zwei Tage nach der Pausenzeit die nächsten Anteile der schwermetallhaltigen Stoffe, vergleichbar mit einer zwiebelartigen Lösung, die schichtweise entfernt wird, entnehmen.

Ablehnungsphase: Nachdem man die Mobilisation durch Probieren, Versagen und Gelingen verbessert hat, sollte man die verschiedenen Ablehnungsmittel nacheinander probieren (nicht gleichzeitig!). Bei der Mobilisation vieler schwermetallhaltiger Stoffe ist die Aufnahme zu steigern, da dann die entwässernde Wirkung anhält. Bei manchen Menschen ist eine tägliche Mobilisationsdosis von 3x2 Chlorella-Tabletten zu hoch.

Falls es zu stark betroffen ist, sollten Sie eine größere Ruhepause einlegen (aber während dieser Zeit weiterhin Medikamente gegen die Nieren und die Nieren einnehmen).

Auch interessant

Mehr zum Thema