Chlorella Algen Presslinge Wirkung

Wirkung von Chlorella-Algenpellets

Heutzutage werden Chlorella-Algen daher als Supernahrung für gesundheitsbewusste Menschen gelobt. Die Algen werden für die Tabletten (Pellets) und Kapseln gepresst. Das Pellet braucht viel Flüssigkeit, um sich aufzulösen. Erfahren Sie mehr über die Wirkung von Chlorella. Die Chlorella ist in Pulver, Kapseln und Pellets erhältlich.

Entwässerungs- und Entschlackungsmittel, Chlorella, Referenzmöglichkeit

Besonders nützlich hat sich eine unzelluläre Grünalge als Grundlage für eine naturnahe Eliminierung erwiesen: Chlorella. Sie ist eine Pflanzenart, die sich besonders gut zur Aufnahme und zum Binden von Verunreinigungen eignet. Toxine im Verdauungstrakt werden durch Chlorella eingebunden und über den Hocker zusammen mit unverdaubaren Teilen der Algen aus dem Organismus ausgestoßen.

Das Binden von Toxinen, vor allem von Schwermetallen, wird vor allem durch die vielschichtige Zellenwand der Algen verursacht, vor allem durch das hier vorkommende Sporopollenin (8). Wichtig ist auch die Eigenschaft von Chlorophyll zu komplexen Metallarten (2). Die Adsorptionsfähigkeit von Chlorella-Algen gegenüber toxischen Stoffen ist in der Umwelttechnologie bereits eingehend erforscht und gut dokumentiert (3, 5, 3, 4).

Am Beispiel von Kadmium wurde die entschlackende Wirkung von Chlorella eindrücklich demonstriert. In der Therapie der itai-itai Krankheit mit Chlorella wurde eine 3- bis 7-fache Steigerung der Kot- und Nierenkadmiumausscheidung erzielt (6). Die Zugabe von 10 Prozent Chlorella zum Futtermittel ermöglichte eine beschleunigte Ausscheidung von Dioxin bei der Ratte (7).

Eine ähnliche Wirkung wurde bei chlorodeconvergifteten Tieren erreicht (8). Im Rahmen einer Patientenstudie konnte nachgewiesen werden, dass über den Verdauungstrakt zunehmend durch Chlorella abgesondert wird (12). Die Chlorella ist auch ein natürliches Nahrungsergänzungsmittel, in dem viele wertvolle Nähr-, Vitamin- und Mineralien in hohen Konzentrationen enthalten sind.

Die Chlorella enthält bis zu 60% pflanzliches Protein, das mit seinem Aminosäurenspektrum alle eiweißbildenden Säuren in einem ausgewogenen Umfang bedeckt, einschließlich aller 10 beim Menschen als essenziell bezeichneten und über die Ernährung aufzunehmenden Säuren. Unter den vielen Inhaltsstoffen ist der mit bis zu 4% höchste Chlorophyllanteil aller bekanntermaßen besonders auffällig.

Das Chlorophyll spielt eine Rolle bei der Verbindung von Metallen und Giften. Das Porphyrin im Chlorophyll hat zum Beispiel ein eigenes hohes Bindevermögen. Außergewöhnlich hoch ist auch der Anteil an B12, der für die Bildung von Blut und für die Funktionen des vegetativen Systems erforderlich ist. Das ist besonders wichtig für Veganer, da Vitamine B12 vor allem in Rindfleisch, Fischen und Muttermilch enthalten sind.

Besonders hoch ist auch der Anteil an Beta-Carotin, dem Vorläufer von Vitaminen A, der vor allem für das Sehen vonnöten ist. Auch für den Fortbestand unserer Oberhaut und unserer Schleimhaut sowie für das gesamte Körperwachstum ist Vitamine A von Bedeutung. Die tägliche Zufuhr von 12 Pellets (ca. 3 g) Chlorella pyrenoidosa als Nahrungsergänzungsmittel deckt 240 Prozent des vorgeschriebenen Vitamin-B12-Bedarfs, 91 Prozent des Vitamin-A-Bedarfs und 17 Prozent der vorgeschriebenen täglichen Eisenzufuhr.

Im besten Falle wird der Chlorellabedarf während einer Abstoßungstherapie für den einzelnen Patient z. B. durch kinesiologische Untersuchungen eruiert. Beginnen Sie mit 2 - 4 Gramm (8 - 16 Pellets) Chlorella pro Tag und erhöhen Sie die Menge auf die verträgliche Dosis, die dann für eine weitere Wochen gehalten wird.

Die sogenannte Chlorella-Paradoxie zeigt, dass die 10-fache Dosierung oft besser verträglich ist, da zwar nicht mehr als bei einer niedrigeren Dosierung des Quecksilbers aus dem Körpergewebe freigesetzt wird, aber mehr davon binden und ausgeschieden werden kann. Für die Abstoßung gibt es verschiedene Chlorellas. Als Hauptspezies hat Chlorella Pyrenoidosa eine höhere Adsorptionsfähigkeit.

Die Chlorella Vulgaris ist aufgrund ihrer zellwandigen Struktur und ihres geringen Proteingehalts besser verträglich und wird daher von Menschen mit Verdauungsstörungen besser toleriert. lchimura, S. (7) Mortita, K. et al (8) Pore, R.S. Chlorella: Natural Medicinal Algae, Aging Research Institute, CA USA, 1987 (10) Nagano, T. et al. 11) Mortita, K. et al. 11) Chlorella Chlorophyll hemmt die Dioxinaufnahme im Gastrointestinaltrakt und beschleunigt die Dioxinausscheidung bei Ratten.

März 2001;109(3):289-94. (12) Klingenhardt, D. Möglichkeit der Gewinnung von Chlorella-Algen und anderen:

Mehr zum Thema