Chlorella oder Spirulina Algen

Chlorid-Algen oder Spirulina-Algen

Die Algen liefern dem Menschen viele Nährstoffe. Worin besteht der Unterschied zwischen den Algen? Was ist der Unterschied zwischen Chlorella- und Spirulina-Algen? Spirulina-Algen sind Cyanobakterien, die sowohl in hochalkalischen Salzseen als auch in Süßwasserbecken gedeihen. Durch ihren hohen Gehalt an Proteinen, Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien sind Algen echte Vitalstoffbomben.

Entgiftung ohne Verzicht: Die Chlorella-Algen

Geschädigtes Nervengeflecht reparieren, Energien erhöhen, das Immunsystem verbessern, einen guten pH-Wert fördern, die Konzentrationen erhöhen und potentiell toxische Stoffe aus dem Organismus entfernen - die vermeintlichen Qualitäten der Chlorella-Algen klingen wie ein Zauber. Chlorella-Algen gehören zu den älteren Lebewesen der Welt und waren als Archetyp der Pflanze an der Anreicherung der Luft mit Luftsauerstoff durch Fotosynthese maßgeblich mitbeteiligt.

Süßwasseralgen bestehen zu 60 % aus Eiweiß und enthalten alle essenziellen Fettsäuren, die der Organismus benötigt, aber nicht selbst zubereiten kann. Die Chlorella wird hauptsächlich bei Mangelernährung eingesetzt und ist angereichert mit folsäurehaltigen Stoffen, Vitaminen B12 und Eisen, was sie zu einem populären Nahrungsergänzungsstoff vor allem für Vegetarier und Veganer macht.

Chlorella enthält auch Proteine der B-Gruppe, Kalzium, Calcium, Zink und Beta-Carotin. Chlorella-Algen haben aufgrund der großen Zahl an Nukleinsäure ein unvergleichbares Potential zur Regeneration und Vermehrung von Pflanzen. Bei regelmäßiger Einnahme bekämpft Chlorella somit vorzeitige Alterungserscheinungen und bewahrt den Körper vor einer großen Zahl von Erkrankungen.

Eine Chlorella oder Spirulina? Spirulina und Chlorella sind in der Zusammensetzung sehr gleich. Die Chlorella besteht zu etwa 60 % aus Proteinen und allen für den Menschen wichtigen Fettsäuren. Chlorella hat neben dem sehr hohem Chlorophyllgehalt einen großen Gehalt an Vitaminen A, B12 und Mineralien wie Kalzium, Kalium und Eisen. Die Algen können dafür gut sein: Sie sind sehr gut geeignet:

Die Chlorellalge ist mit einem Grundwert von 20-25 weit über dem Mittelwert von Gemüsen (der Grundwert ist hier 10-15 ), die Spirulina-Alge mit einem pH-Wert von 40 erreicht mehr als das Doppelte. Eine Besonderheit ist die Verwendung von Nährstoffen. Spirulina-Algen haben eine höhere Verdaulichkeit als Chlorella-Algen und damit eine wirksamere Verwendung der kostbaren Nährstoffe .

Bis zu 95-prozentige Aufnahme der Eiweiße, Mineralstoffe und Vitalstoffe von Spirulina. Chlorella-Algen werden zu 60-82% absorbiert. Infolgedessen müssen die Zellenwände von Chlorella in einer bestimmten Art und Weise abgebaut werden, um die aktiven Substanzen verwertbar zu machen. Allerdings ist der wesentliche Unterschied zwischen Chlorella und Spirulina-Algen die Aufnahme von Schadstoffen.

Chlorella-Algen haben die Fähigkeit, Toxine und Metalle an sich selbst zu binden und sie in ihre Zellwand einzukapseln, so dass sie aus dem Organismus ausgeschieden werden können.

Mehr zum Thema