Chlorella oder Spirulina besser

Besser Chlorella oder Spirulina

Alge - was ist besser? Mehr vor Mitternacht Schlaf, desto besser entwickelt er sich als normale Chlorella- oder Spirulina-Algen. Zu Spirulina von Chlorella springen? Viele Menschen fragen sich auch, ob sie Spirulina oder Chlorella besser einnehmen können.

Welcher Algentyp ist besser für mich: Spirulina oder Chlorella?

Auch in den fernöstlichen Staaten sind sie Teil der Nahrung. Im Westen werden sie von Liebhabern der fernöstlichen Gastronomie oder von gesundheitsbewußten Menschen genutzt. Anstatt als Lebensmittel werden sie oft als Nahrungsergänzung und zur Entschlackung eingesetzt. Es treten zwei Alge in den Vordergrund: Chlorella und Spirulina. Eine Spirulina oder Chlorella? Sowohl Spirulina als auch Chlorella haben einen reichen Nährstoff-Komplex aus Mineralien, Aminosäuren, Spurenelementen  und Sekundärpflanzenstoffen.

Wenn Sie Spirulina vorziehen? Spirulina Blaualgen sind ein Bakterien stamm, der im Seewasser vorkommt. Spirulina ist durch den Mangel an Zellmembranen sehr leicht bekömmlich und hat einen leichten Nachgeschmack. Empfindliche Menschen sollten Spirulina zur Entschlackung vorziehen, da sie eine mildere Wirkung hat. Chlorella hat eine stärkere Wirkung und kann Verstopfungen und Entgiftungserscheinungen auslösen.

Wenn Sie Chlorella vorziehen? Chlorella ist eine grüne Algenart, die im Süßwasser vorkommt. Chlorella beinhaltet neben einem reichhaltigen Paket an Nährstoffen auch gewisse Wachstumfaktoren. Chlorella ist eine grüne Algenart mit hohem Chlorophyllanteil. Die Chlorella hat eine stark entgiftende Wirkung auf Haut, Gewebe und Eingeweide. Sie hat eine antioxidative Wirkung. Kann man Spirulina und Chlorella zusammen nehmen?

Besonders geeignet sind Spirulina-Algen zur Aufnahme von Nährstoffen, während Chlorella besser desinfiziert. Dadurch können beide Arten zusammen genommen werden.

Schlafen Hygiene: unterstützt gute Nachtruhe

Guter Halt ist unerlässlich für optimaler Halt, Leistungsfähigkeit und Wellness. Das wissen die meisten Menschen zwar, aber trotzdem wird häufig auch nicht auf einen gesunden und ausreichend geschlafen. Wer einmal erfahren hat, wie sehr ein guter Traum auf Lebensqualität wirkt, möchte ihn kaum auslassen.

Sie sollten wissen und wissen, wie viel das für Sie am besten ist. Da gibt es Leute, die sich bei frühzeitig und früh besser fühlen, wenn sie einschlafen, die so genannten "Lerchen", und diejenigen, die gerne bei spät einschlafen und bei spät einsteigen möchten. Auch, dass man für selbst kennen und sich dann möglichst daran ausrichten sollte.

Man ist aber auch der Ansicht, dass sich ein allgemeiner frühzeitiger Schlafrhythmus ab 22 Uhr besonders günstig auf die Genesung und Regenerierung des Körpers auswirken kann. Mehr vor Mitternacht umso besser. Kann jemand nur sehr gut einschlafen spät, ist eine Störung des natürlichen -Teils bereits da. Ob sich diese Regelung auf sich selbst günstig auswirken kann und ob man möglicherweise etwas im eigenen Alltagsrhythmus tun kann, sollte man ausprobieren ändern

Der gesamte Nerv und das gesamte Hormon-System ist so konzipiert, dass der Körper sich ausruhen kann und schläft, wenn es dunkler wird und bei Tagesanbruch wieder anspricht. Die Orgeln sind ebenfalls einem exakten Takt von Aktivität und ruhen, der an die Zeit gekoppelt ist. Die Körper passen sich an vieles an, auch an unnatürliche Schlafrhythmen und Aktivität.

Falls wir einen angenehmen Aufenthalt auf unterstützen wünschen, können wir uns an die folgenden Richtlinien halten. 2. Dies wird auch Schlafenhygiene genannt: nimm kein koffeinhaltiges Getränke und Essen für 3 bis 4 Stunden vor dem Einschlafen dazu gehören z.B. Kaffe, Kakao, einige Tee.... Vor dem Zubettgehen und nachts sollte Nicotin vollständig vermieden werden, da es auch stimulierend wirkt.

Die Einnahme von Alkoholika sollte nicht 4 bis 6 Stunden vor dem Zubettgehen erfolgen, nicht einmal ein Schlummertrunk! Durch das Absenken der Hirnaktivität zunächst beim Schlafen, führt jedoch im Anschluss daran, Schlafstörungen, morgens Kopfweh und evtl. Reaktionen und Alpträumen zu wecken. Sechs Stunden vor dem Schlafen gehen sollte nicht ein sportlicher Wettkampf ausgeübt von Menschen, die über eine gute körperliche Verfassung über.

Sie stimuliert den Körper zu sehr. Allgemein genügend Bewegungs- und Sportarten tagsüber fördern einen tieferen und gesunden Schlafrhythmus. Bei Schlafstörungen sollte man die Uhr außer Sichtfeld setzen, um Streß zu verhüten. Die Vermeidung von grellem, vor allem "kaltem" Lichteinfall (z.B. PC) vor dem Einschlafen trägt dazu bei, dass natürliche Hormonausschüttung nicht zu viel wird unterdrückt

Dass es möglich ist, den Körper besser auf das Einschlafen vorzubereiten. Im Allgemeinen reduziert das Einschlafen von tagsüber den Schlaf in der Nachtruhe. Es ist besser, eine kurze Pause auf tagsüber zu machen, z.B. mit Entspannungsübungen oder meditieren. Erst bei besonders großer Erschöpfung ist Schlaf tagsüber aussagekräftig. Zu viel Streß und Aktivität stimuliert das Mitgefühl.

Ernährung: nur kleine Gerichte sollten am Abend, keine großen, großen Portionen vor dem Schlafen gehen. Mit dem Schclaf hat der Körper dann nichts mehr zu tun, dann nicht mehr mit der Digestion, die zu diesen Zeitpunkten so nicht mehr wirklich tätig ist. Tagsüber keine hochverdaulichen Speisen laden den Körper weniger auf. Vor dem Zubettgehen sollte eine lauwarme Muttermilch (mit Gewürzen, z.B. Muskatnuss) sein.

Entspannungsübungen, Meditationen etc. beruhigen das Nerven- und Hormonsystem vor dem Schlafengehen. Finde für jedes der aufgetretenen Problem eine Lösung und beginne am Morgen mit dem Verkauf deiner Lösungen. Häufiges Wach liegend im Bette, z.B. durch Streß, Grübeleien etc. Durch die so genannte Reizsteuerung wird das Verhältnis zum Einschlafen wieder normalisiert, indem die schlaflose Zeit im Betteinsatz verringert wird: Im Bette ist nur Einschlafen und Geschlechtsverkehr gestattet, sonst nichts.

Anmerkung: Angaben zu Gesundheitsthemen, die Einflüsse oder berücksichtigen betreffen, sind nicht dazu bestimmt, für eine ärztliche Diagnostik oder Therapie zu ersetzen.

Auch interessant

Mehr zum Thema