Chlorella was ist das

Die Chlorella, was ist das?

Die Chlorella - die chlorophyllreichste Pflanze der Welt. Chlorella ist eine einzellige Alge. Eine Ausnahme gibt es jedoch: die Grünalge Chlorella. Chlorella kann wie kaum eine andere Pflanze die Ausscheidung von Schwermetallen unterstützen. Die Chlorella ist eine ideale und einfache Unterstützung für Sportbegeisterte und Leistungssportler und sollte unbedingt in ihre Ernährung integriert werden.

Der Effekt von Chlorella-Algen

Chlorella-Algen scheinen auch andere gesundheitsförderliche Eigenschaften zu haben. In wissenschaftlichen Untersuchungen konnte gezeigt werden, dass die folgenden Gesundheitszustände oder Krankheiten durch die Aufnahme von Chorella günstig beeinflußt werden können: Ist Chlorella bei Brustkrebs hilfreich? Die Chlorella kann dazu beitragen, die Entwicklung von Tumoren zu verhindern. Darüber hinaus hat Chlorella die Fähigkeit, den Organismus von Giftstoffen oder Metallen zu reinigen.

Bei Krebspatienten, die Chlorella einnehmen, sollen zudem T-Zellen vermehrt vorhanden sein. Wenigstens in einem Tierexperiment verhinderte Chlorella die Entstehung von Krebs: Manche haben Chlorella in Pulverform erhalten und diese haben eine niedrigere Krebsquote. Beim Menschen haben nur Brustkrebspatientinnen nach einer durchgeführten Krebsbehandlung Chlorella-Granulat, Extrakte oder Vitaminmischungen als "Experiment" erhalten.

Patientinnen und Patienten, die Chlorella Granulate konsumierten, berichteten von einer verbesserten Lebenssituation. Chlorella-Algen scheinen daher einen günstigen Einfluß auf die Krebsentstehung oder die Symptomreduktion bei Krebspatienten zu haben. Chlorella kann als Stütze ein hilfreicher Mitstreiter sein.

Chlorella-Algen sollen die Möglichkeit haben, den Organismus vor schädlicher Strahlung zu bewahren und ihn von Radioaktivität zu entlasten. Es ist noch nicht bewiesen, aber es gibt noch genügend Untersuchungen, um zu beweisen, dass Chlorella als vorbeugende Nahrung für Zuckerkranke dient. Wie Chlorella den Zuckerspiegel senkt, haben Versuche mit Tierversuchen bereits gezeigt.

Chlorella kann eine beruhigende Wirkung auf beschleunigte Hautalterung, Nerven- und Gefässschäden oder Sehverlust haben. Der Zellmantel der Chlorella-Algen setzt sich aus Cellulose zusammen und macht den Ballaststoffanteil aus. Chlorella-Algen enthalten auch verdauungsregulierende Fermente wie z. B. Phosphor, Chlorella, Pepsin und Chlorella.

Die Chlorella soll eine extrem positive Auswirkung auf den Cholesterinstoffwechsel haben. Mit Hilfe der Meeresalge kann die Haut die Cholesterinwerte in Gallensäuren umwandeln. Chlorellalgen haben die Fähigkeit, den Cholesterinwert im Verdauungstrakt und in der Leber zu reduzieren. Eine Chlorella gegen Bindegewebe? Bei regelmässigem Verzehr von Chlorella-Algen wurde oft eine signifikante Besserung der Beschwerden festgestellt.

Eine Chlorella gegen Bluthochdruck? Das Hauptmerkmal der Chlorella-Algen kann hier einen wichtigen Anteil haben. Chlorella hat auch eine blutreinigende Wirkung. Chlorella-Algen haben noch eine ganze Menge anderer gesundheitsfördernder Wirkungen. Inwieweit die Aufnahme der aktiven Inhaltsstoffe und die Tagesdosis echte praktische Heilungserfolge bringen, ist bisher unklar. Dennoch gibt es immer mehr Menschen, die Chlorella als Nahrungsergänzung regelmässig einnehmen und beschwören, dass bestimmte Symptome mit Algen reduziert oder sogar beseitigt werden können.

Zudem wird immer wieder über die deutliche entgiftende Auswirkung berichtet. Beim Verzehr von Lebensmitteln wird diese im Organismus in Körperfett umgerechnet. Chlorella wirkt einerseits gegen die Toxine, die sich durch die Aufnahme von Nahrungsmitteln in diesen Fettpolstern anreichern. Algen beinhalten Eiweiße, die dem Organismus helfen, Toxine zu verbinden und zu entfernen.

Jedoch gibt es einige andere Ursachen, die klar zeigen, wie Chlorella bei der Unterstützung von Ernährung mithelfen kann: Es gibt eine Reihe weiterer Gründe: Fette, die wir zu viel absorbieren, können durch Chlorella binden und über den Verdauungstrakt austreten. In Chlorellalgen enthaltene Bestandteile können zu einer gesteigerten Verbrennung von Fett in den Körperzellen beizutragen.

Es wird angenommen, dass sich die Fettwerte im Blut verbessern, wenn Chlorella konsumiert wird. Basis dafür ist eine Tierversuch, bei dem die Versuchstiere neun Monate lang mit hohem Fettgehalt gefüttert wurden und einige von ihnen gleichzeitig mit Chlorella versorgt wurden. Bei den Tieren, die zudem Chlorella erhielten, waren die Blutfettgehalte deutlich niedriger. Die Algen sorgen durch den Ballaststoffanteil in Chlorella für eine verbesserte Darmaktivität und eine Regulation des Metabolismus.

Durch die Süßwasseralgen wird die Haut entgiftet und entschlackt. Es kann Giftstoffe abbinden und ableiten, die wir über die Lebensmittel aufnehmen. Chlorella-Algen sind kein Diätwunder. Jedoch kann die Tagesdosis Chlorella eine gute Stütze für jedes Diätprojekt sein. Chlorella-Algen wirken auch als Antioxidationsmittel und reduzieren den Oxidationsstress, der durch falsche Ernährungsgewohnheiten oder widrige Umgebungsbedingungen verursacht werden kann.

Chlorella-Algen enthalten eine unvergleichbare Wirkstoffkombination, die unsere Hautzellen vor freien Radikalen schont. Es wird daher angenommen, dass die regelmäßige Anwendung von Chlorella den Alterungsprozess etwas aufhalten kann. Menschen, die Chlorella einnehmen, melden signifikante Änderungen nach etwa 14 Tagen. Bisher wurde keine konkreten Studien durchgeführt, in denen ein Zusammenhang zwischen Chlorella und individuellen Hauterkrankungen nachweisbar ist.

Dennoch melden Patientinnen und Patienten mit Schuppenflechte, Neurodermitis oder Akne immer wieder Erfolg mit Chlorella. Das Einnehmen von Chlorella hat den Verlauf der Erkrankung gelindert oder sogar die Haut drastisch gebessert. Weil nicht jede Hauterkrankung gleich ist, ist es ratsam, einen Spezialisten zu konsultieren, ob und in welchem Umfang es Sinn macht, Chlorella einzunehmen und in welcher Dosierung und Ausprägung.

Außerdem sind wir beispielsweise durch die alten Füllungen in unseren ZÃ? Im täglichen Leben machen wir uns kaum Sorgen, wie viele Pflanzenschutzmittel, Schädlingsbekämpfungsmittel, chlorierte Kohlenwasserstoffe usw. in unseren Organismus eindringen. Chlorella-Algen geben unserem Organismus wichtige Hilfestellung bei der Entschlackung und helfen, den Abbau von Schadstoffen zu begünstigen.

Sie hat eine besondere Zellstoffstruktur der Zellwände und einen großen Teil an Filtersubstanzen. Von den Algen aufgenommene Toxine haben keine Möglichkeit, im Organismus zu bleiben und werden mit dem Darmtrakt ausgeschwemmt. Chlorella-Cellulose enthält eine Substanz namens Sporopollenin, die die Fähigkeit besitzt, intestinale Schadstoffe (z.B. Merkur, Kadmium, Arsen) zu binden und aus dem Organismus zu transportier.

Chlorellalgen haben eine komplexe Struktur und damit ganz spezielle Eigenschaften, besonders zur Entgiftung, die andere nicht haben. Japanische Forscherinnen und Forscher haben in der Medizin der 70er Jahre die entgiftenden Eigenschaften von Chlorella in Verbindung mit Kadmium erforscht. Die Krankheitssymptome haben sich bei so genannten itai-itai-Patienten (chronische Vergiftung) bei der Aufnahme von Chlorella signifikant verbessert, wobei sich die Cadmiumausscheidung versiebenfacht hat.

Die Chlorella soll dem Organismus bei der Entschlackung behilflich sein, da sie Toxine, einschließlich Merkur, im Magen und Darmtrakt bindet und über den Magen und Darmtrakt aus dem Organismus ableiten kann. Nach verschiedenen Untersuchungen kann die Quecksilberausscheidung um das bis zu 20-fache gesteigert werden, was der Organismus selbst mit einer Chlorella-Behandlung erreichen kann.

Die Chlorella Algen kann man prinzipiell ohne zu zögern einnehmen. Es wird daher eine langsame Erhöhung der täglichen Chlorella-Dosis angeraten, damit sich der Organismus besser an die konzentrierte Zusammensetzung der Algen erwöhnen kann. Es ist davon auszugehen, dass diese Nebeneffekte mit dem Entgiftungsvorgang verbunden sind, der mit der Aufnahme der Algen eintritt.

Trächtigkeit: Es ist nicht wirklich klar, in welchem Umfang Chlorella-Algen für trächtige oder stillende Frauen empfohlen werden. Menschen, die an Immunkrankheiten wie Multiple Sklerose oder Arthritis erkrankt sind, sollten auf die Aufnahme von Chlorella-Algen verzichten. Die Chlorella stimuliert das Immunsystem. Jodunverträglichkeit: Die Frischwasseralge Chlorella sollte fast keine Jodspuren enthalten.

Wenn Sie sehr sensibel auf Iod reagieren und es auf keinen Fall einnehmen sollten, empfehlen wir Ihnen, sich vor der Behandlung mit Chlorella an Ihren Arzt zu wenden.

Mehr zum Thema