Chondroitin Dosierung

Dosierung von Chondroitin

MensSana versorgt den Körper bei Bedarf mit Glucosamin und Chondroitinsulfat sowie den lebenswichtigen Vitaminen C, D und E. Dadurch wirkt Chondroitin als Stoßdämpfer für Gelenke und andere Bindegewebsstrukturen. Verwendung und Dosierung: Eine Nahrungsergänzung mit Chondroitin, insbesondere in Kombination mit Glucosamin, wird empfohlen. Glukosaminsulfat fördert die Einarbeitung von Schwefel in die Knorpelstrukturen und kann in der richtigen Dosierung zur Knorpelbildung beitragen.

Glukosamin Chondroitin Dosierung für Katze-Gesundheit Haustier-Informationen

Zusätzlich zur Schmerzlinderung bei Katzenarthrose haben sich Glukosamin und Chondroitin als effektive Therapie bei Blasenentzündung bewährt. Für die durchschnittliche Großkatze mit einem Körpergewicht zwischen sechs und sieben Kilogramm und etwa 10 Zentimetern Körperlänge beträgt die korrekte Dosierung von Glukosamin und Chondroitin-Katzen etwa 125 Milligramm Glukosamin und 100 Milligramm Chondroitin.

Natürlich, wenn das Pferd klein ist, sollte auch die Dosierung verringert werden. Es gibt Glukosamin- und Chondroitinprodukte für Tiere, "die heute auf dem Katzenmarkt über Entzündungshemmer verfügen, die den Knorpel von Tieren schützen und ernähren". Laut Aussage des Informationszentrums für Arthrose und Glukosamin sollte die Glukosamin- und Chondroitinbehandlung bei Patienten mit "Blutgerinnungsstörungen, wie sie bekannt sind" zur Verbesserung dieser Beschwerden unterbleiben.

Katzenglucosamin und Chondroitin ist per definitionem kein Medikament. Der Grund dafür ist, dass Glukosamin und Chondroitin nicht von der amerikanischen Gesundheitsbehörde reguliert werden.

Und was ist Chondroitin?

Und was ist Chondroitin? Chondroitin ist einer der so genannten Gelenknährstoffe und ein wesentlicher Baustein des Gelenkknorpels von Hunden. Deshalb kann eine Knorpelunterversorgung mit Chondroitin durch unterschiedliche Ursachen wie eine unausgeglichene Tierernährung, Überlastungen oder auch durch den natÃ?rlichen Altersprozess sehr rasch auftreten.

Hier kann der Knorpel in seiner für die Gelenke des Hundes bedeutsamen Schutzwirkung stark beeinträchtigt werden. Was macht Chondroitin? Chondroitin hat im Knorpelknorpel von Pferden die wesentliche Funktion, sowohl die Beweglichkeit der Gelenkknorpelzellen als auch deren Beständigkeit gegen Kompressionseffekte zu gewährleisten. Das Gelenkknorpelgewebe dient den Tieren als Verschleißschutz, der sich aus den Belastungseffekten unterschiedlichster Bewegungsverläufe ergibt.

Chondroitin ist dafür verantwortlich, dass der Knorpel diese Stresseffekte, für die die individuellen Zellen natürlich sehr elastisch und gleichzeitig standfest sein müssen, bestmöglich abfedern kann, da die Gelenkknorpelmasse oft sehr stark komprimiert wird. Bei unbemerkter Minderkonzentration von Chondroitin im Knorpel sind die Zellen früher oder später nicht mehr in der Lage, diesen gewaltigen Beanspruchungen standzuhalten und es kann zu einem Knorpelabrieb kommen, der auf Dauer zu verschiedenen degenerativen Gelenkserkrankungen beim Hund führt - arthrotische Erkrankungen sind eine möglich.

Wodurch wird Chondroitin unterversorgt? Für eine gute Knorpelversorgung bei den Tieren kommt einer gesunden Tierernährung eine große Bedeutung zu, da der Mensch das Chondroitin aus seiner Nahrungsaufnahme extrahiert. Bei sehr unausgewogenen und langfristig schlechten Nahrungsmitteln können die knorpeligen Zellen mit Chondroitin unterversorgt sein.

Der zweite sehr verbreitete Grund für Chondroitinmangel ist der normale Alterungsprozeß der Versuchstiere. Mit zunehmendem Lebensalter der Versuchstiere sinkt die Gelenknährstoffkonzentration in der Knorpelsubstanz und damit auch die Chondroitinmenge im Knorpel. Ab wann sollte Chondroitin eingenommen werden? Durch die Versorgung des Gelenkknorpels mit einer höheren Chondroitindosis können die Gelenkknorpelzellen ihre wichtigen Schutzfunktionen für die Knorpel wieder bestens erfüllen und so die Knorpel entlasten.

Idealerweise wird der Hundehalter es aber nicht so weit kommen und stellt seinem Tier bereits das wichtige Chondroitin als Prophylaxe zur Verfügung! Vorhandene Gelenkbeschwerden und die damit einhergehenden Beschwerden und entzündlichen Zustände können mit Chondroitin sehr gut gelindert werden. Mit Chondroitin wird die Symptomatik auf natürliche Weise gelindert, so dass der Körper des Hundes nicht wie bei vielen orthodoxen Arzneimitteln durch zusätzliche Belastungen beeinträchtigt wird.

Mehr zum Thema