Cla 220 D 4matic Shooting Brake

Klappe 220 D 4matic Schießbremse

Die Mercedes CLA Shooting Brake im Test des Schwäbischen Anti-Kombi. Die Preisliste und der Fahrzeugkonfigurator für die neue Mercedes-Benz CLA CLA 220 d 4MATIC DCT Shooting Brake Ausrüstung und Varianten 2018 Mercedes-AMG CLA 45 4MATIC Shooting Brake. 4MATIC-Schießbremse CLA 220 d. CLA 220 d 4MATIC Shooting Brake: Kombi, EZ 10/2017, 5 km, 177 PS, schwarz, 42. 120 EUR, Kärnten, 9560 Feldkirchen.

Die Mercedes-Benz CLA Shooting Brake ist mit zwei Diesel-, drei Benzinmotoren und 4MATIC-Allradantrieb erhältlich.

Die Schießbremse Mercedes CLA 220 CDI: Wer hübsch sein will, muss darunter leidet....

Wer den VW Golf Variant zu langweilt, für den gibt es jetzt eine angesagte Alternative: Die Mercedes CLA Shooting Brake unterstreicht die Lifestyle-Karte, kann aber nicht auf der ganzen Strecke überzeugen. Vor unserem Hause haben wir einen eigenen Autoabstellplatz. Falls wir Besucher empfangen, parkieren wir unser Auto oft auf einem offenen Parkhaus vor unserem Hause, so dass unsere Besucher keinen Platz für einen Autoabstellplatz haben.

Das ärgert natürlich die Bewohner von verglichen mit. Man hat behauptet, dass man, wenn man einen eigenen Parkplatz hat, diesen benutzen muss. Unser Stadtrat hatte eine andere Nachbarnin gebeten, ihr Auto zu entnehmen und auf ihrem Parkplatz zu deponieren, als sie es drei Wochen lang auf den Parkhäusern abgestellt hatte und er es der städtischen Verwaltung gemeldet hatte.

Stimmt es, dass das alles Unsinn ist, wenn es darum geht, für ein paar Tage oder ein paar Wochen zu parkens?

Benzin CLA 220 CDI Schießbremse

Augsburg, November 2015 - Als die Daimler AG 2013 den CLA vorstellte, war für den Heimwerkermarkt kein Argument für das elegante vierteilige Cabrio. Gleiches trifft auf seine Variante Shooting Brake mit einem höheren Gebrauchswert zu. Aber der neue Mercedes ist kein Kombi, will nicht so fahren und auch kein Kombi sein.

Betrachtet man das abgerundete Heck, so wird ersichtlich, dass es auf Lagerebene kein Ladevolumen gibt. Die puren Schlüsseldaten des Kofferraumes mit 495 Liter Laderaum in der Grundausstattung und 1354 Liter bei umgeklappter Rücksitzbank sind nicht so sehr das eigentliche Hindernis - es ist der Zugriff auf den verfügbaren Speicher. Übrigens bieten die weniger Lifestyle-Konkurrenten wesentlich mehr Platz:

Obwohl in der kompakten Klasse untergebracht, sorgt die Shooting Brake auf den Rücksitzen für ein würdiges Mercedes-Ambiente. Der Sitzkomfort, das Gefühl des Raumes ist groß genug und die Stehhöhe erlaubt es den Passagieren zu vernachlässigen, in einer Ableitung der kompakten C-Klasse zu saßen. Etwas weiter vorn ist die kompakte Klasse wieder einmal klar erkennbar.

Chauffeur und Copilot befinden sich mehr oder weniger im selben Interieur wie in der A-Klasse. Von Anfang an spürt der Autofahrer mehr in einem Athleten als in einem Truck, selbst der tiefere Eingang gibt diesen Effekt wieder. Der Lenker ist verhältnismäßig hoch und es ist eine gute Sache, dass Mercedes den Versuchswagen mit einem optionalen großen Panoramadach ausstattet.

Sie beleuchtet den Raum - und gleichzeitig die Laune der Bewohner.

Mehr zum Thema