Cla 4matic

KLA 4matic

Der Mercedes-AMG Typ CLA 45 4MATIC als Coupé präsentiert sich noch dynamischer im Design und wurde innen weiter aufgewertet. Sportschießbremse Mercedes-Benz CLA 250 4MATIC ? 41.500,-. 4MATIC-Schießbremse CLA 250.

AMG AMG CLA 45 4Matic (ab 2015), 4 Zylinder 1. 991 cm³, 280 kW 381 PS, 4,2 s 250 km/h, 6,9 L/100 km 162 g/km, 56. 822 ?. Erleben Sie die Ausstattungspakete des CLA Coupé und des Mercedes-AMG CLA 45 4MATIC.

Die IAA 2017: CLA 220 4MATIC Cabrio.

Möglicherweise wurden seit der Redaktionsschlusszeit am 24. August 2017 Veränderungen am Gerät vorgenommen. Es handelt sich um die "gemessenen NEDCCO?-Werte" im Sinne von Artikel 2 Nr. 2 der Ausführungsverordnung ( "EU") 2017/1153, die gemäß Anlage XII der VO ( "EG") Nr. 692/2008 bestimmt wurden. Aus diesen Werten wurden die Verbrauchswerte berechnet. Auf Grund von gesetzlichen Veränderungen in den relevanten Testverfahren können für die Zulassung und ggf. die Kfz-Steuer erhöhte Beträge in die entsprechende Konformitätsbescheinigung des Fahrzeuges eintragen werden.

Nähere Angaben zum amtlichen Verbrauch und den amtlichen Emissionen von neuen Pkw finden Sie im "Leitfaden über den Verbrauch und die Emissionen von neuen Pkw", der an allen Verkaufsstandorten und bei der Deutsche Automobil Treuhand unter www.dat.de kostenlos bezogen werden kann.

Neu entwickelter Allradantrieb 4MATIC für den CLA: Allradantrieb für alle

Ab dem nächsten Jahr wird Mercedes-Benz eine neue Version des 4MATIC Permanent-Allradantriebs mit stufenloser Drehmomentverteilung anbieten. Das neue Konzept beruht auf der Architektur des Frontantriebs mit transversal angeordneten Antrieben und ist wie die anderen 4MATIC-Versionen durch große Kraftreserven und exzellente Wendigkeit bei höchster Sicherheit und Energieeffizienz gekennzeichnet. Der neue 4MATIC komplettiert die bisher angebotene Allradvariante.

Der neue 4MATIC sorgt zudem für Fahrspaß im besonders sportlichen CLA 45 AMG, der wie das Serienfahrzeug 2013 erstmals vorgestellt wird. Die innovativste Komponente der neuen 4MATIC sind die im automatisierten 2-Kupplungsgetriebe 7G-DCT integrierten Abtriebe an der Vorderachse und das Hinterradgetriebe mit eingebauter, elektro-hydraulisch angesteuerter Mehrscheibenkupplung. Dadurch können die Antriebsdrehmomente stufenlos zwischen Vorder- und Hintergrundachse aufteilt werden.

Wie bei den Frontantrieben bieten alle 4MATIC-Typen eine gute Energie-Effizienz. Die 4MATIC ist eine völlige Neuentwicklungen und wurde besonders an die Bedürfnisse der neuen Typen mit Vorderradantrieb angepasst. Der neue 4MATIC wird mit dem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe 7G-DCT verbunden. Die in das Hinterradgetriebe eingebaute elektro-hydraulisch angetriebene Mehrscheibenkupplung gewährleistet eine stufenlose Drehmomentverteilung.

Grundprinzip: Ist die Mehrscheibenkupplung geöffnet, fährt die vordere Achse nahezu ausschliesslich das Auto. Beim Schließen der Bremse kommt die hintere Achse ins Spiel. 2. Die Antriebsdrehmomente können jedoch situationsabhängig zwischen Vorder- und Hintergrundachse umgeschaltet werden. Der Anlagendruck zur Ansteuerung der Antriebsachse wird in wenigen Sekunden durch die im Hinterachsantrieb eingebaute Kreiselpumpe bereitgestellt.

Auch bei kleinen Geschwindigkeitsunterschieden zwischen Vorder- und Rückachse wird die Maschine selbsttätig eingeschaltet, der Druck wird über ein von ESP® gesteuert. Die Steuerung der 4MATIC erfolgt prinzipiell nach dem Grundsatz "So oft wie notwendig, so wenig wie möglich". Dies bedeutet: Wenn es die Rahmenbedingungen zulassen, treiben die Allradmodelle nahezu ausschliesslich im besonders sparsamen Frontantrieb.

Wenn es die jeweilige Situation verlangt, wird ein situationsangepasstes Antriebsdrehmoment an der Hinterachse eingestellt. Andererseits ist es natürlich ebenso schnell: Sobald kein weiteres Antriebsdrehmoment an der Hinterachse mehr benötigt wird - zum Beispiel bei schweren Bremsvorgängen mit ABS-Eingriff - wird der Heckantrieb ausgeschaltet und das Drehmoment auf Null abgesenkt. Besteht die Gefahr des Unter- oder Übersteuerns unter Belastung, wird das Antriebsdrehmoment zunächst so aufgeteilt, dass sich das Fahrwerk ausgleicht.

Nur wenn diese Massnahmen nicht zu einer beruhigenden Wirkung kommen, greift die an die 4MATIC-Bedingungen angepasste ESP®- oder 4ETS-Steuerung ein und hält das Auto auf dem richtigen Weg. Bei der ECO-Baureihe ist die hintere Achse weniger kontrolliert, das Fahreigenschaften wirken ruhiger und unterstützen das wirtschaftliche Fahren bei niedrigen Geschwindigkeiten. Im SPORT- oder MANUAL-Modus werden die Einschaltzeiten reduziert und mehr Antriebsdrehmoment auf die Antriebsachse übertragen - für eine dynamische, sportliche Fahrt.

In den AMG-Versionen ist die 4MATIC-Regelung an das 3-stufige ESP® angepasst. Beim neuen Mercedes-Benz CLA geht das zukunftsweisende Konzept des Concepts Style Coupé nahezu unverändert in Serienproduktion. Der CLA ist mit leistungsstarken Turbo-Motoren mit einer Motorleistung von bis zu 155 Kilowatt (211 PS), Sportfahrwerken und dem neu entwickelten 4MATIC für die sportliche Sitzpositionierung zu haben.

Der CLA 45 AMG wird in Kombination mit dem für diese Klasse angepassten 4MATIC zu einem der dynamischen, kraftvollen und effizienten Vierzylinder-Coupés. Die E-Klasse und die C-Klasse, die auch als Salon und T-Modell erhältlich sind, sowie das S-K lass, das Luxus-Coupé CL, das vierteilige CLS und die CLS Shooting Brake ergänzen die 4MATIC-Baureihe.

Auch in der Mercedes-Benz Welt der Allräder gibt es eine Exotik: Im SLS AMG Electric Drive sorgen vier elektrische Motoren für enorme Schubkraft, die Aufteilung der Antriebsdrehmomente ist voll variabel und punktuell auf die Einzelräder. Damit nicht genug: Wenn im nächsten Jahr die Kompaktmodelle mit der neuen 4MATIC-Generation das Programm vervollständigen, ist es endlich Zeit zu sagen: Allradantrieb für alle!

Mehr zum Thema