Cla Shooting Brake Mopf

Schießbremse Mopf

Das Mercedes-Benz CLA Coupé und Shooting Brake Mopf. it für den Mercedes CLA und CLA Shooting Brake die Modellpflege. E-Klasse Limousine - G-Klasse Offroader - GLE Coupé - SL Roadster Facelift - C-Klasse Limousine - CLA Shooting Brake - E-Klasse T-Modell. Schießbremse Mercedes-Benz CLA Mopf // Mercedes-Fans.de.

Die A-Klasse, B-Klasse, CLA, CLA-Schießbremse und GLA.

Ein genauerer Einblick in die Wartung des CLAs

Die 117er-Reihe, also das CLA Cabriolet und die CLA Shooting Brake, hat Mercedes-Benz einer Modelpflege unterworfen, die auf der NYIAS 2016 erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Mit neuen Stoßstangen wird die Pflege des Modells geschärft, gleichzeitig wird der Innenraum mehrfach aufgewertet. Allerdings ändert die Modelpflege auch die Nomenklatur, so dass man nun vom Parkassistenten Parktronik anstelle von Parktronik als Parkpilot anstelle des aktiven Parkassistenten einschließlich Parktronik sprechen kann.

Die DISTRONIC PLUS heißt jetzt DISTRONIC, der SPEEDTRONIC only Begrenzer, der COLLISION PREVENTION-Assistent PLUS heißt jetzt Active Brake-Assistent. Der Lack ist jetzt in Cavansitblau-Metallic erhältlich, der Lack in Nordlicht-Violett-Metallic fällt aus. Das Innenleben des Modell-Updates ändert sich: 8 Media-Display, wesentlich schmaler, wahlweise auch für die Modelle Audi 20 und USB.

Schalteroberteil, Schalttafel und Taster zur elektromotorischen Sitzeinstellung in der Türe sowie Gestell um das Staufach der Mittel-Konsole sind jetzt in silberverchromt, das neue Dekorelement in Segel-Optik und in Holzmattesche black (in Verbindung mit exklusiver Verpackung), das Dekorelement Aluminium mit Wabenfinish dark ist nun Sonderausstattungen, die Dekorelemente black ash wood und silver and anthracite wavy look entfallen gänzlich.

Autonews: MoPf für Mercedes-Benz CLA[VIDEO]

Dieses Kürzel steht für die Modellwartung, die nun auch der Mercedes-Benz CLA und die Mercedes-Benz CLA Shooting Brake durchlaufen haben. Eine kurze Übersicht über das MoPf. Auf der New York Motorshow sollte es soweit sein: Mit dem viertürigen Mercedes-Benz CLA und der dazugehörigen Schießbremse sollen die Erfrischungen der Welt präsentiert werden.

Auch an den Seitenfenstern ohne Rahmen und den außergewöhnlichen Ausmaßen nach dem Facelifting, pardon, MoPf - jedenfalls was das Cabriolet betrifft - wird festgehalten. Die Mercedes-Benz CLA, ob nun für Coupés oder Schrägheck-Kombis, haben jetzt einen Diamantgrill, eine Front- und Heckverkleidung mit schwarzer Verkleidung und etwas Chrom.

Eine neue, aber nicht sehr innovative Methode ist das Fußwischen unter der hinteren Schürze zum Öffnen oder Schliessen der Heckklappe beim Bremsen. Das Aggregat mit 1,5 Liter Verdrängung leistet 109 Pferdestärken und 260 Newtonmeter bei 1,750 bis 2,500 U/min. Die CO2-Emissionen sollen 89 g/Kilometer betragen, während das Unternehmen aus Stuttgart einen Kraftstoffverbrauch von 3,5 l/100 Kilometer meldet.

Der CLA dauert 11,6 s von Null auf 100 km/h und reicht nur bis 190 km/h, während die Variante ohne BE-Namenszusatz 205 km/h hat. Dies ist mit 3,7 Liter im Durchschnitt nur ein kleiner Tropfen Durst. Der CLA 300d mit 136 PS aus 2,2 Liter Verdrängung.

Sie können den Standardsprint in 9,5 Minuten beenden und mit einer Höchstgeschwindigkeit von 220 Kilometern pro Stunde über die Straße fahren. In diesem Fall kann jedoch der durchschnittliche Verbrauch von 4,0 Liter nicht eingehalten werden. Bei ähnlicher Geschwindigkeit erreicht er 350 Newtonmeter, wird in 7,7 s auf 100 km/h hochgefahren und ist weitere zwölf Kilometer pro Stunde kürzer.

Die Verbrauchswerte sollten denen des Mercedes-Benz CLA 300d gleichen. Nach wie vor hat der 6 ltr. 122 hp und bewältigt den Sprint auf 100 in neun s. Genau wie der sparsamere Dieselmotor leistet der 180ccm-Benzinmotor alles bei 190 km/h. Die 180 ohne Blue Efficiency kommt mit 210 km/h aus, verbraucht aber 0,4l mehr.

Das Fahrverhalten liest sich recht sportlich: 8,2 Sek. bis zur Landstraßengeschwindigkeit, Ende ist bei 230 Dingen, während der Zusatzverbrauch zum 20er mit nur 0,1 l klein wird. Seine Kraft bezieht er aus einem Vierzylinder-Turbo mit 2,0 l Fördervolumen und lässt sich NEFZ 6,5 l über 100 Kilometer fahren.

Dabei soll die gleiche V/max wie beim CLA 250 erzielt werden, und zwar 240 km/h. Danach erhalten Sie weitere sieben Pferdestärken mehr Leistung, erzielen eine Spitzengeschwindigkeit von 250 km/h und knacken den Stammtischspurt in 6,5 s. Die Verbrauchsmenge sollte 6,9 Liter betragen. Aber wenn man das mit einem Wagen macht, der in 4,2 s auf 100 km/h sprint und so rotzfrech wie der CLA 45 AMG ist, macht man wahrscheinlich etwas nicht.

Richtig ist jedoch das Paket Dynamisch Plus, das über eine automatische Differenzialsperre verfügen muss.

Auch interessant

Mehr zum Thema