Cla Shooting Brake Vergleich

Vergleich Cla Shooting Brake

Komparativ-Test Mercedes CLA Shooting Brake, Skoda Octavia. Das Elektroauto Opel Ampera-e und Nissan Leaf im Vergleichstest. Die Ausrüstungslinien der CLA Shooting Brake vergleichen. Modellvergleich der CLA-Schießbremse. Bei der Suche nach cla shooting brake kofferraum masse erhalten Sie verschiedene Suchergebnisse.

Lifestylesuit im Test: Die Mercedes CLA Schießbremse: Laderaum

Die A-Klasse will einfach nicht gut sein, sondern kühl; wie sein großer BruderCLS. Deshalb heißt es wahrscheinlich Shooting Brake statt T-Modell, wie der CLS Kombi. So soll es sich anhören, aber es wirkt auch teuflisch rassig! Aber zuerst kommt die Musik: alles ist nobel und gut gemacht. Die CLA brüllt schnell um jede Kurve, presst alle vier Reifen (Option 4x4) mit 211 Turbo-PS und brüllt kühn im "Sport"-Modus.

Jede Möglichkeit ist weniger wichtig: Der gut ausgerüstete Test CLA beträgt ohne Euro-Rabatt über CHF 81'000.

CLA Schießbremse vs. Volkswagen X60

Mercedes und Volkswagen von allen Menschen. Die beiden Hersteller, die in ihrer Historie so viele großzügige Kombiwagen bauen und so viele Menschen mit Raum und Bequemlichkeit verwöhnen - heute die wohl ausgefallensten Kombiwagen der kompakten Klasse. Dass das verjüngte Hinterteil der CLA A-Klasse vor allem durch sein schickes Äußeres besticht, ist für Mercedes kein Hehl.

Es ist eine moderne Schießbremse. Aber auch der knusprige Po des Volkswagen V? ist wohl nicht nur das Ergebnis reiner Funktionsanforderungen. Der CLA 220 CDI und VICTOR REINZ V ICTORIA CLA 220 CDI und VICTOR REINZ V IAO V ICTORIA CLA 220 CDI und VICTOR REINZ V? erreichen mit leistungsstarken Motoren und Automatikgetrieben Kunden unter der Marke von rund vierzigtausend Euro. Jeder, der jemals den Gepäckraum eines großen Volvos aufgemacht hat, wird ein wenig Angst bekommen, wenn er die Hecktür des V? hochschwenkt.

Der 4,64 m lange Swede gibt nur 430 l frei. Bei heruntergeklappten Fondsitzen ist der Hochladeboden groß genug und flach wie eine Wanne. Die CLA Shooting Brake bringt sie aber in ihren Tiefschuh hinter die sehr schmale Lasche mit mehr Pack. Der 5-Sitzer hat 495 l - mit umgeklapptem Rücksitz und einer flachen Liegefläche von 1354 l.

Eine dreiteilige, zusammenklappbare Rücksitzlehne und ein stabiler Laderaum sind nicht vorhanden (serienmäßig im Volvo). Für 270 EUR inklusive Gepäckraum-Trennnetz kann der Vaporizer V aporizer V aux Vectron V ectronics ?der aufklappen. Der Platzbedarf im vorderen und hinteren Teil des Volvos ist erfolgreicher. Bei den großzügigen und weich gepolsterten Stühlen können Sie es sich im Volkswagen ganz einfach gemütlich machen.

Die sportlichen Äußerlichkeiten täuschen nicht - auch die Federung ist recht sportiv und gespann. Trotz der großen 18-Zoll-Reifen springt der Volkswagen VW 60 auf ärmeren Böden weicher und weniger unruhig als der Mercedes, dessen vordere Achse für unnötigen Aufruhr sorgt. Lediglich wer die Diesel-Motoren zu hohen Geschwindigkeiten drängt, muss im Mercedes einen etwas rauheren Gang hinnehmen.

Der 177 PS schwere Schwäbische kann seinen Leistungsvorteil nur auf einem sehr weiten Drehmomentenplateau zeigen. Der 2,1-Liter-Selbstzündungsmotor gut 350 Tonnen schwer. Das Zusatzgewicht von 111 kg verbirgt der Volkswagen Dieselmotor mit zwei Turboladern mit etwas mehr Kraft (181 PS) und einem höheren Motordrehmoment (400 Nm).

Der Mercedes gibt sich hier durchschnittlich mit einem Halbliter weniger Benzin pro 100 km ("6,3 bis 6,7 Liter") zufrieden. Dabei hat das ultraweiche Achtgang-Automatikgetriebe im Volvo Kombi einen Schritt mehr zu bieten als das ?das Doppelkupplungsgetriebe ?von Mercedes. Das luxuriösere Modell des Schwedens im Heck (68 bis 50 Liter) gewährleistet eine längere Reichweitensprung.

Selbst wenn die Strecke sicherlich nicht der Lieblingsbereich der Diesel-Kombis ist, geht es im CLA und VICTOR REINZ nicht auf den Punkt. Und vor allem macht der Volkswagen mit den weiten Conti-Sportreifen in engen Kurven richtig Spass. Aber auch bei heissen Scheiben ist die Bremsleistung mit einem Bremsabstand von etwas weniger als 34 Metern ab 100 km/h einwandfrei.

Noch wesentlich mehr Performance sollte die V? nicht stören. Ein kleiner Tipp für Volvo-Traditionalisten: Der D5 mit dem sagenumwobenen Fünfzylinder-Dieselmotor und 215 Pferdestärken (ab 37,150 Euro) ist noch erhältlich. Die Mercedes CLA Shooting Brake ist zwar hoheitlich und zuverlässig, aber so schnell wie im Volkswagen sind hier wegen der für den Fahrkomfort konzipierten Michelin-Reifen keine Kurvenfahrten möglich.

Trotzdem führt der Vibrator die Steuerbefehle sehr unmittelbar aus und kann den Slalomwert absichern. Mercedes ist für den Zuschlag "Shooting Brake" gut bezahlt. Mit dem 18 Zoll Radsatz steigt der Basispreis des V-Modells V 4 mit Achtgang-Automatik auf genau vierzigtausend Euros. In puncto Ausrüstung, Gewährleistung und Wertminderung liegt der Mercedes leicht vor.

Design-Liebhaber finden in der neuen Mercedes CLA Shooting Brake eine praktischere Variante zum Viertürer. Ein Vergleich mit dem Volkswagen VOLVO V OLVO VOLVO V OLVO V zeigt, dass beide Kombiwagen schick, modern und aufwendig sind. Aber weil der Brite etwas mehr Raum und ein wenig mehr Raum anbietet, kann er hier einfach das Shooting ?Star aus Stuttgart schlagen.

Auch interessant

Mehr zum Thema