Coffeinum Wikipedia

Caffeinum Wikipedia

Also Leute, erzählt uns, was ihr mit Koffeinum erlebt habt! Koffeinum, Toluol, Xylenum, Ethanum, Ethanolum, Glucosum, Saccharosum, Ethylium aceticum,. Ja, http://de.wikipedia. org/wiki/Triprolidin Phenazonum Caffeinum citricum ?

. Das "Coffeinum N" kann standardmäßig halbiert werden. Hatte jemand Erfahrung mit Koffeintabletten?

bewerkstelligen

Der Wirkungshinweis bezieht sich in der Regel auf den aktiven Bestandteil des Arzneimittels und kann daher von den Herstellerinformationen zu Ihrem Arzneimittel differieren. Im Zweifelsfall konsultieren Sie Ihren Hausarzt oder Pharmazeuten oder konsultieren Sie die Packungsbeilage Ihres Medikation. Caffeinum N 0,2 Gramm beinhaltet den aktiven Inhaltsstoff Koffein. Koffein wird genommen, um Anzeichen von Müdigkeit temporär zu unterdrücken.

Koffein kann bei der Therapie des Atemstillstands bei Frühchen in der Regel in Form von Infusionen oder als Lösungsansatz verabreicht werden. Detailliertere Angaben zu den nachfolgenden Anwendungsbereichen von Koffein finden Sie hier: Bitte beachten Sie auch die Hinweise zu den Gruppen der Wirkstoffe Xanthinderivate, kardiovaskulär stärkende Kräuterprodukte, zu denen der Wirksubstanz Koffein zaehlt. Hier finden Sie eine Übersicht über Verpackungsgröße, Wirkstoffe und Preise von Coffeinum N 0,2 g.

In Zusammenarbeit mit dem Medienpreis (http://www.medipreis.de) werden jedoch die derzeit besten Konditionen für die Arzneimittel ermittelt und nachfolgend aufgelistet. Durch Anklicken des Preises kommen Sie zum MediaPreis und können dort wählen, bei welchem Dienstleister Sie Ihre Bestellung aufgeben moechten. Wird kein Link angegeben, werden die Tarife aus der ABDA-Datenbank (Bundesvereinigung Deutsche Apothekerverbände) übernommen und sind nicht beim Medienpreis aufgeführt.

Caffeinum N 0,2 gr - Gebrauchsanweisung

Koffein hat die beruhigende Wirkung von zahlreichen Stoffen, wie Barbituraten, Antihistaminika etc. Die Wirkung von z.B. Sympathomimetika, Thyroxin etc. auf die Herzrate wird reduziert und erhöht. In Experimenten ist der förderliche Einfluß von Koffein auf die Absorption von Ergotamin und Dihydroergotamin nicht hinreichend erprobt. Die oralen Empfängnisverhütungsmittel (Kontrazeptiva), Cimetidin und Disulfiram reduzieren den Koffeinabbau in der Haut, Barbies und Zigaretten werden schneller.

Theophyllin wird durch Koffein reduziert. Durch die simultane Applikation von antibiotischen Mitteln aus der Reihe der Gyraseinhibitoren (Chinolone) kann die Ausschüttung von Koffein und dessen Abbau-Produkt Paxanthin verzögert werden. Koffein steigert das Abhängigkeitspotenzial von Stoffen vom Ephedrintyp. Bei einer gleichzeitigen Einnahme von 50 mg Koffein und 50 mg Peracetamol oder Azetessigsäure hat sich die Wirksamkeit des schmerzstillenden Mittels um den Faktor 1,3 bis 1,7 gesteigert.

Dass Koffein ein potentielles Abhängigkeitspotenzial von Analgetika wie Acetylsalicylsäure oder Paracetamol steigert, ist nicht nachweisbar. Selbst wenn man aufgrund von theoretischen Betrachtungen davon ausgehen kann, dass ein unabhängiges Missbrauchspotenzial von Koffein in Verbindung mit Analgetika auf der Basis des aktuellen Wissensstoffes nicht nachgewiesen werden kann. Mit welchen Begleiterscheinungen muss ich rechnen? Coffeinum N kann wie alle Medikamente 0,2 Gramm schwere Begleiterscheinungen haben, aber nicht alle.

Die Beurteilung von unerwünschten Wirkungen basiert auf den folgenden Häufigkeitsinformationen: Die Häufigkeit von unerwünschten Wirkungen ist abhängig von der persönlichen Koffeinempfindlichkeit und dem alltäglichen Verzehr von koffeinhaltigen Getränken. HerzkrankheitenBereits geringe Dosierungen können zu einer Erhöhung der Herzrate (Tachykardie) beitragen. Krankheiten des Nervensystems Bereits geringe Dosierungen können zu Schlafstörungen und Ängsten fÃ?hren.

Selbst bei weniger sensiblen Patienten können Dosierungen über 200 Milligramm Irritabilität, Ermüdung, Muskelschmerz, Nervosität und Vegetationserscheinungen verursachen. Krankheiten des Magen-Darm-Traktes Bereits geringe Dosierungen können zu Magen-Darm-Beschwerden fÃ?hren. Längere Einnahme von Koffein, besonders in mittlerer und hoher Dosierung, verursacht die Entwicklung der Toleranz gegenüber den meisten Effekten, aber auch Nachwirkungen. Benachrichtigen Sie Ihre Ärztin oder Ihren Arzt, wenn eine der genannten unerwünschten Arzneimittelwirkungen Sie signifikant beeinflusst oder wenn Sie unerwünschte Arzneimittelwirkungen haben.

Mehr zum Thema