Collagen für die haut

Kollagen für die Haut

Kollagen wird auch als "Netzwerk der Haut" bezeichnet. Er hält sie glatt und straff. Das Kollagen in unserer Haut dient als Stützkorsett für die Zellen. Der Kollagenfaden beeinflusst die Hautelastizität, die Weichheit der Haut und die Hautalterung. Kollagen kann als Bestandteil von Cremes Wasser binden und so die Haut straffen.

Mit Peptiden für schön geschmeidige Haut

Collagen ist das bedeutendste strukturelle Protein im Menschen. Collagen ist ein essentieller Baustein von Beinen, ZÃ??hnen, Knorpel, BÃ??ndern, BÃ? Dank seiner hohen Quellkraft kann Collagen sehr gut Wasser aufnehmen - das polstert, glatt und strafft die Haut von innen.

Anti-Aging-Kollegen - Erlebnisbrunnen der Jugend!

Für Hautveränderungen im Laufe des Lebens gibt es drei Hauptgründe: die genetischen Ursachen, Krankheiten und äussere Einflüsse. Im Laufe des Lebens werden die Fasern kleiner und weniger wirksam bei der Produktion wichtiger feuchtigkeitsbindender Substanzen. Da wir unser Erbgut nicht verändern können, sollten wir uns bemühen, die externen Einflussfaktoren, die wir wirklich haben, zu verändern.

Und wir wissen auch, dass es der Haut Schaden zufügt, wenn wir sie schutzlos dem Licht der Sonne auszusetzen.

zur Hautglättung und -schönheit

Collagen ist ein Protein, das als Bauelement in allen Körperorganen und -geweben auftritt. Das sind Proteinfasern, deren verdrillte Gestalt (Helix) für Beweglichkeit und Spannkraft sorgen. Wichtigstes Ziel des Eiweißes ist die kontinuierliche Regeneration und Regeneration von Haut, Bändern und Knorpel.

Mit ca. 60% des humanen Hautbindegewebes bietet es mit seinen kräftigen Ballaststoffen die notwendige Dehnbarkeit in diesen Weichkörperkomponenten. Was hat das Eiweiß für die Haut? Wenn die Kollagenablagerungen der Haut genügend aufgefüllt sind, erscheint die Haut geschmeidig, weich und ergiebig. Im Laufe des Lebens sinkt jedoch die Konzentration im Körpergewebe, wobei die Haut allmählich an Belastbarkeit und Geschmeidigkeit einbüßt.

Collagen im Anti-Aging: mehr Vertrauen als Effekt? Ob die kollagenhaltige Ware der Anti-Aging-Branche überhaupt eine vergleichbare Effektivität erzielen kann wie das Collagen im Gewebe durch Anwendung von aussen auf die Haut, oft in Sahneform. In der Tat können Cremen und Lösungen den aktiven Bestandteil nicht in die Haut befördern, so dass eine langfristige Auswirkung durch eine Straffung des Gewebe von der Innenseite her nicht möglich ist.

Um die Bildung von Kollagen im Gewebe zu stimulieren, werden regelmässige Schälungen und Massage empfohlen. Wenn die Haut permanent gepolstert werden soll, erfolgt eine Falteninjektion durch den Hautschutz. Dadurch dringt der aktive Inhaltsstoff in die Haut ein und es entsteht eine Langzeitwirkung, die jedoch durch den Kollagenabbau mit der Zeit abnimmt.

Der äußere Einsatz von Collagen in Hautpflegemitteln ist unbedenklich; es wird besonders gut vertragen, wenn der aktive Inhaltsstoff aus Qualle hergestellt wird. Eine Faltenunterspritzung mit Collagen kann dagegen ein Problem darstellen: Manche Menschen sind gegen die Substanz Allergiker. Collagen ist in verschiedenen Dosierungsformen erhältlich: von Spritzen und Peeling bis hin zu Cremes und Lotions.

Unterschieden wird zwischen den Präparaten, die die Substanz auf die Haut auftragen und einen kurzfristigen Füllungseffekt erzielen (z.B. Mascara und kollagenhaltige Lippenstifte), und den neuen Varianten, die die hauteigene Proteinproduktion von aussen stimulieren sollen, ohne selbst kollagenhaltig zu sein. Weitere Tips für einen festen Leib gibt es z.B. bei Madame.de.

Mehr zum Thema