Colostrum Produkte

Kolostrum Produkte

Aktiv Deluxe Bio Colostrum Konzentrat (Kapseln). Der Ginkgo Smart mit Bio-Kolostrum (Kapseln). Kolostrum is also called Biestmilch, Pfaffenmilch, Kuhpriester or Erstlingsmilch. Das Produkt ist derzeit in Ihrem Land nicht verfügbar. Produkt - Colostrum Kompaktkapseln.

Reklame und Wahrhaftigkeit

Colostrum oder Colostrum-Produkte sollten in der Lage sein, die körpereigene Abwehr zu stärken. Die Mittel werden vor allem für Patientinnen und Patienten mit eingeschränktem Immunsystem ausgeschrieben, wie es bei Krebstherapien häufig der Fall ist. Allerdings gibt es keinen wissenschaftlich gesicherten Nachweis für eine bessere Abwehr durch die kostspieligen, selbstzahlenden Produkte. Colostrum, Colostrum oder Muttermilch ist die Sekretion der Brustdrüsen, die in den ersten Morgenstunden bis Tage nach der Entbindung ausgeschieden wird.

Colostrum-Produkte beinhalten in den meisten Fällen Kuhmilch. Tatsächlich hat diese erste Milch kurz nach dem Kalben einen verhältnismäßig großen Anteil an Immunoglobulinen und einigen anderen Stoffen. Aber das ist alles, was man als Verkaufsargument für Colostrum-Produkte bezeichnen kann.

In der wissenschaftlichen Fachliteratur gibt es keine Studien, die eine positive Auswirkung auf Patientinnen und Patienten mit einer defensiven Schwäche belegen.

Kolostrum Infos

Während der Trächtigkeit wird das Baby durch die Mutterantikörper beschützt. Die Abwehrkräfte des Kindes sind bei der Entbindung noch nicht vollständig ausgelastet. Obwohl der Fetus bereits während der Trächtigkeit anfängt, Antibiotika zu produzieren, reichen sie nicht aus, um ihn im Frühstadium zu schonen. Deshalb bekommt der Fetus über die Gebärmutter noch über die Mutterkuchenantigene ( "Plazenta") von der Gebärmutter Abwehrstoffe, die ihn vor dem ersten Auftreten der Krankheitserreger abwehren.

Antikoerper ueber die Brustmilch, der natuerliche Schoner. Ebenfalls nach der Entbindung erhält das Baby über die Brustmilch Abwehrstoffe von der Mutterschaft. Sie sind speziell auf die Verteidigung gegen schleimhautangreifende Keime (Klasse IgA) ausgerichtet. Das Abwehrsystem beginnt nach ca. 3 Monate zu trainieren. In den ersten 2,5 bis 3 Monate wird das Baby durch maternale Antibiotika geschont.

Von da an produziert der Kinderorganismus Abwehrstoffe. Mit ihnen kann das Kinde gegen schwere Krankheiten abwehren. Die Bildung von Antigenen wird durch den Umgang mit Krankheitserregern wie z. B. Keimen, Vögeln und Schimmelpilzen angeregt. Nur so kann der Mensch wissen, was er in den nächsten Jahren zu bekämpfen hat.

Die Abwehrkräfte des Kindes müssen trainieren, sonst ist sie später sehr empfindlich. Es beschützt das Kleinkind nicht, sondern macht es in den nächsten Jahren verwundbar.

Mehr zum Thema