Creatin Eiweiß

Kreatin-Protein

Protein und Kreatin haben uns wieder einmal einen ausführlichen Erfahrungsbericht eines Kunden/Sportlers erreicht. Kann ich Kreatin mit Protein mischen? Protein erfüllt eine Fülle von physiologischen Funktionen für Ihre Gesundheit. Kreatinmonohydrat ist eine der am meisten erforschten Formen von Kreatin und wurde in mehreren Leistungsstudien gründlich getestet. Am besten mit einem Molkenprotein-Protein-Shake und Kohlenhydraten.

Kreatin (Monohydrat) - Proteinpulver-Test 2018

Kreatin (Monohydrat) ist immer ein Problem, wenn es um intensives Muskelaufbautraining oder allgemeines Kraftsport geht. Neben diversen Proteinsorten wie Molkenprotein ist Kreatin eines der populärsten Supplements bei versierten Kraftathleten. Kreatin ist zwar erst seit den 90er Jahren für den Profisport freigegeben, hat sich aber mittlerweile in diversen Sportprogrammen durchgesetzt.

Darüber hinaus wurde Kreatin von der European Food Authority EBLS im Gegensatz zu anderen Nahrungsergänzungsmitteln amtlich zugelassen und wird daher von Profisportlern häufig verwendet. Das ist Kreatin? Kreatin ist eine im Organismus selbst produzierte Natursäure. Kreatin hat die Hauptaufgabe, die Muskulatur mit Strom zu versorgen.

Weil jedoch nur etwa 1 bis 2 g Kreatin im Organismus synthetisiert werden können, muss die verbleibende Restmenge (etwa die Hälfte) immer mit der Nahrung zugeführt werden, um den täglichen Bedarf von 2-4 g pro Tag zu decken. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass der tägliche Bedarf der Leistungssportler etwas über dem üblichen Mittelwert ist. Zu den besten Quellen von Kreatin gehören neben rotem und rotem Rindfleisch auch Fische.

Zum Beispiel enthält ein Kilogramm Rind etwa 3-7g Kreatin. Das Besondere an Kreatin ist seine Wirkweise bei starker körperlicher Belastung, da es als elementare Komponente der Energiezufuhr für die Muskulatur fungiert. Besonders beim Intensiv-Krafttraining brauchen die Zellen genügend Kraft (ATP), die vor allem durch Kreatin zur Verfügung gestellt wird.

Laut verschiedener wissenschaftlicher Gutachten kann Kreatin bei richtiger Verwendung die Leistung um bis zu 35% steigern. Kreatin ist aus mehreren guten GrÃ?nden bei Wettkampfsportlern sehr populÃ?r. In vielen Versuchen wurden diese Merkmale auch naturwissenschaftlich erprobt. Nachfolgend sind einige wesentliche Pluspunkte von Creatin aufgeführt: Man sollte jedoch bedenken, dass die vollständige Wirksamkeit von Creatin bei intensivem Training besonders effektiv ist.

Vor der Einnahme von Kreatin sollten Sie daher immer überlegen, ob Sie bereits ein gewisses Trainingslevel haben. Kreatin (Monohydrat) ist dank der behördlichen Zulassung in vielen Sportarten weit verbreitet. Kreatin ist daher neben Protein-Shake und isotonischem Energy-Drink eines der am weitesten verbreiteten Supplemente der Welt. Kreatin kann besonders effektiv sein, wenn die Trainingseinheit ein höheres Niveau hat.

Doch auch ehrgeizige Kraft- und Hochleistungssportler können von den guten Wirkungen des Kreatins besonders dann Nutzen ziehen, wenn ihr Trainingslevel ein höheres Niveau hat. Die Art, in der Kreatin aufgenommen wird, ist in der Praxis meist von untergeordneter Bedeutung. Die Vorliebe für Kreatin als Puder, Flüssigkeit oder Kapsel richtet sich nur nach den persönlichen Vorlieben.

Es ist viel entscheidender, die Kreatinzufuhr mit entsprechenden intensiven Trainingssitzungen zu kombinieren und in Trainingsnähe zu nehmen. Mittlerweile werden im Internet verrückte Empfehlungen ausgesprochen, mehr als 20 g Kreatin (Monohydrat) pro Tag mitzunehmen. Dies ist aus heutiger Perspektive jedoch vollkommen übertrieben, da der Organismus die zusätzlich anfallenden Kreatinmengen nicht produktionsfähig verarbeitet und diese lediglich in Kreatinin-Nebenprodukte umwandelt.

Kreatinin ist für den Aufbau von Muskeln vollkommen unbrauchbar. Für verschiedene Fitnesstrainer wird eine tägliche Menge von 3-5g pro Tag angeraten. Kreatinmonohydrat sollte zudem nicht nur mit Kaltwasser gemischt, sondern in Verbindung mit Traubenzucker oder Traubenzucker getrunken werden. Infolgedessen wird Kreatin vom Organismus besser absorbiert und aufbereitet. Kreatinformen - wonach soll man suchen?

Kreatin ist jedoch nicht immer das gleiche wie Kreatin, da es zum einen große Qualitätsunterschiede gibt, zum anderen aber auch immer wieder neue Kreatinformen von den Produzenten geboten werden. Allerdings muss darauf hingewiesen werden, dass nur Kreatinmonohydrat in Reinform (99,95%) als Nahrungsergänzungsmittel amtlich zugelassen ist. Kreatin - Einhydrat ist auch das am besten erforschte und es gibt mehrere hundert Untersuchungen darüber.

Es ist daher wichtig, beim Kauf auf die Beschaffenheit und die Art des Kreatins zu achten. Das liegt daran, dass das minderwertige Kreatin aus fragwürdigen Herkünften zum Beispiel diverse schwermetallhaltige Stoffe beinhaltet, die den Organismus zudem stark beanspruchen können. Aber auch die positiven Effekte eines solchen Kreatins sind nicht immer beim Aufbau von Muskeln vorhanden. Weil gutes und hochqualitatives Kreatin nun zu recht niedrigen Preisen erhältlich ist, ist der Preisabstand derzeit sehr klein, so dass die erhofften Preisvorteile kaum eine Rolle spielten.

Auch interessant

Mehr zum Thema