Creatin Körpergeruch

Kreatin Körpergeruch

Kreatin hat auch unangenehme Auswirkungen auf den Körpergeruch. Ohne Nebenwirkungen wie Körpergeruch, Durchfall. Ausbrüche von Schweiß kommen und führen somit auch zu Körpergeruch. Verbraucher berichten auch über unangenehmen Körpergeruch und. Die Frucht beseitigt Körpergeruch besser als jedes krebserregende Deodorant!

Creatin unterstützt Gedächtnis und Verstand

Die australischen Wissenschaftler haben dies in einem Experiment an 45 jugendlichen, ausgewachsenen Vegetarierinnen und Vegetariern nachgestellt. Mit dem Einsatz von Keksen bin ich einverstanden. Selbst wenn ich diese Webseite weiterhin benutze, wird dies als Einwilligung betrachtet. Du hast die Cookie-Funktion ausgeschaltet. In Ihrem Webbrowser müssen Sie die Annahme von Plätzchen zulassen und die Webseite wiederherstellen.

Implementiert im Rahmen der SAFE-DATA Initiative österreichischer Medienhäuser für mehr Datensicherheit.

Brain Doping: Kreatin kräftigt Muskulatur und Verstand

Weil die bisher vor allem von Athleten zur Leistungsverbesserung eingesetzte Chemikalie "Kreatin" eine ähnliche Wirkung auf das Hirn hat. Allerdings hat der Turbolader einen - gesellschaftlichen - Vorteil für die kleinen Grauzellen: Das Material soll dem Körpergeruch natürlich eine gewohnheitsmäßige Haptik mitgeben. Vervollständigung der Arbeit von Caroline Rae, Alison Digney, Sally McEwan und Timothy Bates am 14. Juni 2003 im Frame des Online-Publikationsservices "FirstCite" der Royal Society publiziert.

Dies wird im Menschen durch eine einzige Biochemie-Währung, das Adenosintriphosphat (ATP), sichergestellt. Er kann viele Chemikalien im Organismus auslösen, so wie ein und derselbe Strom alle Hausgeräte im Haushalt mit Strom versorg. ATP ist natürlich nicht auf unbestimmte Zeit im Organismus verfügbar. Bei der kurzfristigen Energieversorgung steht der Organismus daher vor dem Thema, wie ATP so rasch wie möglich wiederhergestellt wird.

Hier kommt Creatin ins Spiel: Creatin hat auch die Möglichkeit, eine Phosphatbrücke zu bilden und kann - wenn nötig - seine Bindungen an ADP "abtreten": Athleten nutzen diese Tatsache seit langem: Wenn Creatin als Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt wird, wird es in den Muskeln abgelagert.

Allerdings ist die Chemikalie nicht ganz unproblematisch: Bei Langzeit- und Hochdosisanwendungen zum Beispiel warnt der Arzt vor eventuellen Nierenschädigungen. "Rae: "Wir wissen, dass Creatin eine wichtige Funktion bei der Erhaltung des Energiespiegels im Hirn hat", erläutert Rae: "Insofern war es eine sinnvolle Annahme, dass eine Creatin-reiche Ernährung die Gehirnfunktion unterstützt.

Jeweils zwei mal sechs Monate lang erhielten die Testpersonen eine tägliche Dosierung von fünf g Creatin, mit einer ebenso langen Zwischenpause. Eine Dosierung von fünf g ist ungefähr so viel, wie in zwei Kilo Rindfleisch ist. Das Ergebnis der Untersuchung spricht für sich: Creatin steigert die "Gehirnleistung" deutlich - jedenfalls zeitnah.

"Ehrlich gesagt, kann das Verschlucken eines Nahrungsergänzungsmittels jemanden in einen wesentlich weniger duftenden Menschen verwandeln", beschreibt Rae den entscheidenden Mangel in einer Sendung.

Mehr zum Thema