Creatin Kur Dosierung

Kreatin-Kur Dosierung

Was Sie bei der Einnahme von Kreatin beachten sollten und wann es Sinn macht, kommt noch aus der Vergangenheit, als Sie eine Kreatinkur gemacht haben. Experten empfehlen jedoch eine Kreatinbehandlung, bei der sich sogenannte Off-Phasen und Einnahmephasen abwechseln. Springe zu Wie dosiere ich Kreatin? - So auch bei der Variante, der Kreatinbehandlung ohne Ladephase. Kreatin-Kur-Dosierung mit oder ohne "Ladephase".

Creatin-Kur - für mehr Muskulatur ?

Kreatin wird hauptsächlich für den Aufbau von Muskeln als beliebte Nahrungsergänzung verwendet. Es ist möglich, es dauerhaft einzunehmen, oder Sie können eine Kreatinkur machen. Aber nicht nur die Dosierung von Kreatin ist entscheidend, sondern es sollten wenn möglich nur hochwertige Kreatinprodukte verzehrt werden. Wir werden Ihnen nun die Vor- und Nachteile einer Kreatintherapie erläutern.

Sie erhalten auch einen individuellen Zeitplan, wie Ihre Kreatinbehandlung im Einzelnen auszusehen hat. Und was ist Creatin? Creatin ist ein aktiver Bestandteil, der an der Energiezufuhr der Muskulatur im Organismus der Wirbeltiere mitwirkt. Diese Wirksubstanz kommt vor allem in Fischen und Fleischerzeugnissen vor, wo zwei bis sieben g Creatin pro kg Lebensmittel üblich sind.

Allerdings sind in Gemüsen und Früchten nur kleine Mengen an Creatin zu sehen, so dass eine angemessene Zufuhr von Creatin für den vegetarischen Gebrauch rasch zum Nachteil wird. Außerdem ist Creatin in Wasser löslich, was bedeutet, dass auch beim Braten von Fischen und Fischen eine erhebliche Mengen an Creatin abfällt.

â??Wer genug Creatin Ã?ber die ErnÃ?hrung aufnehmen möchte, macht deshalb selbst als Fleischer massiv mit. Die folgenden Nahrungsmittel dagegen weisen das grösste Potenzial für die Kreatinaufnahme in höherer Dosierung auf: Creatin wird in der Regel als Nahrungsergänzung in Form von Pulver, aber auch als Kapsel oder Tablette verabreicht. Der Organismus kann auch sein eigenes Creatin herstellen.

Folgende Basisbausteine, bei denen es sich ausschließlich um essentielle Fettsäuren handeln kann, werden jedoch für die Kreatinproduktion benötigt: Aufgrund der gerade geschilderten Wirkungsweise von Kreatin wird dieses Ernährungsergänzungsmittel von vielen Freizeitsportlern zum zielgerichteten Aufbau von Muskeln eingenommen. Manche Athleten hoffen auch, dass eine Kreatinbehandlung sie wesentlich effizienter macht.

Es gibt jedoch bis heute keine wissenschaftliche Evidenz dafür, dass Creatin die eigene Leistungsfähigkeit auf eben diese Weise beeinflusst. Wem bei seiner Kreatinkur große Leistungssteigerungen bevorstehen, der riskiert, zutiefst enttaeuscht zu werden. Viel erfolgversprechender ist jedoch die Auswirkung von Creatin auf die Muskulatur.

Dabei ist jedoch anzumerken, dass das Wachstum der Muskelmasse durch Creatin unter anderem auf eine erhöhte Wasserspeicherung in den Muskelzellen zuruckzuführen ist. Dennoch wird Creatin auch von Medizinern bei Muskelatrophie und -schwäche verwendet, so dass es Hinweise aus der Forschung für die positiven Auswirkungen von Creatin auf die Muskelmasse gibt.

Creatin ist also eine natürliche Dopingart für die Muskulatur, die auf keiner Dopingliste zu sehen ist und daher auch von Spitzenathleten ohne solche Sorgen einnehmbar ist. Welche Verträglichkeit hat Creatin? Vor dem ernsthaften Nachdenken über eine langfristige Anwendung oder eine Kreatin-Kur sollten Sie wissen, wie gut dieses Ernährungsergänzungsmittel ist.

Zu diesem Zeitpunkt sollte man ehrlich sagen, dass einige Menschen auf Creatin wie folgt ansprechen: Bei Magenkrämpfen kann man nur noch Creatin mit mehr Nass einnehmen. Wenn dies nicht hilft, Ihre Symptome zu lindern, ist es wahrscheinlich besser, auf eine Kreatinbehandlung zu verzichten.

Creatin permanent konsumieren oder eine Kreatinkur machen? Denn Kreatin kann sich nicht nur während einer Kur günstig auf die Muskelentwicklung auswirkt, sondern auch immer wieder. Sie sollten nicht mehr als drei bis fünf g Kreatin pro Tag konsumieren, wenn Sie Kreatin permanent eingenommen haben. Die empfohlene Dosierung liegt damit signifikant unter der Dosierung während der bereits erwähnten Behandlung (zehn oder mehr g pro Tag).

Übrigens: Viele Fachleute rieten Athleten in der vergangenen Zeit davon ab, Creatin als Nahrungsergänzung mitzunehmen. Denn die Niere muss mit einer erhöhten Kreatinzufuhr stärker werden. Normalerweise metabolisieren die Nerven nur etwa zwei g Creatin pro Tag. Verglichen mit einer Dosierung von bis zu 13 g Creatin pro Tag oder mehr in einer Kur ist dies eine deutlich geringere Dosierung.

Zur Vermeidung einer möglichen Überlastung der Nieren wird daher eine Kreatinbehandlung nur für eine beschränkte Laufzeit angeraten. Erst dann können Sie die großen Kreatinmengen problemlos bewältigen. Die Wahl einer Kreatin-Kur oder einer kontinuierlichen Anwendung ist in erster Linie davon abhängig, wie rasch Sie Resultate im Muskelaufbau erhoffen.

Durch den Dauereinsatz können Ihre Muskelmasse nicht so rasch wachsen, aber es wird gesagt, dass Ihre Leistung auf lange Sicht deutlich gesteigert wird. Auch wenn das Volumen des Muskels kleiner ist, wenn Sie es kontinuierlich einnehmen, ist die Kreatinbehandlung so beschaffen, dass Sie während der Pausen nicht von irgendwelchen wohltuenden Wirkungen profitiert haben. Besonders wenn Sie die Muskulatur rasch aufbauen wollen, ist eine Kreatinbehandlung eine gute Idee.

Als Heilmittel nehmen Sie Creatin nicht permanent als Nahrungsergänzung ein. Danach gibt es eine Ruhepause, in der Sie die Nahrungsergänzung nicht einnehmen. Das Besondere an einer Kreatinkur ist, dass Sie eine größere Dosierung einnehmen, als wenn Sie Creatin als tägliche Nahrungsergänzung einnehmen würden.

Kleine Kreatinmengen sind für den Dauereinsatz geeignet, eine höhere Dosierung wird jedoch nur für kurze Zeit empfohlen. Aus diesem Grund wird dieses Verfahren bei der Kreatinkur angewendet. Ziel einer Kur ist es daher, dem Organismus innerhalb kürzester Zeit so viel Creatin wie möglich zuzuführen, um eine größtmögliche Wirkung zu erzielen.

Sie sollten eine Ruhepause nach der Kreatinbehandlung nicht auslassen. Wieviel Creatin Sie pro Tag während der Behandlung zu sich nehmen sollten, ist hauptsächlich von Ihrem Gewicht abhängig. Die Dosierung von 0,15 g Creatin pro kg des Körpergewichts ist gebräuchlich. Im Folgenden wollen wir Ihnen daher ein Beispiel zeigen, wie viel Creatin Sie bei welchem Gewicht pro Tag höchstens zu sich genommen haben sollten:

Was sind die Vorzüge einer Kreatinbehandlung? Wenn Sie beispielsweise für einen Wettbewerb schneller zulegen wollen, werden Sie die Vorzüge einer Kreatinbehandlung sehr zu schätzen wissen. Aufgrund der Wassereinlagerung in den Muskelzellen, die durch Creatin gefördert wird, ist die Zunahme tatsächlich sehr zügig.

Eine Kreatinbehandlung ist zudem am besten dann erfolgreich, wenn auch die Aufnahme von Kohlehydraten für einen befristeten Zeitraum zunimmt. Auf diese Weise ist es möglich, dazu beizutragen, dass die Muskulatur die Bildung von Nahrungsergänzungen besser aufnehmen und nutzen kann. Hat eine Kreatinbehandlung einen Nachteil?

Das rasante Muskelwachstum wird als einer der großen Vorzüge einer Kreatinkur zelebriert, aber Sie sollten auch die möglichen Benachteiligungen wissen. Gelenksschmerzen sowie Überbeanspruchung von Muskulatur und Bändern dürfen nicht fehlen. Während dieser Zeit können Sie Ihre Muskulatur, Muskel und Ligamente kräftigen, bevor Sie noch mehr zulegen.

Die Muskulatur stellt sich zwar recht rasch ein, die Sehne braucht dafür aber wesentlich mehr Zeit. Der Bruch während einer Kreatinbehandlung ist daher auch als eine Form der Erholungspause für Ihren Organismus zu deuten. â??Wer sich nun fÃ?r die DurchfÃ?hrung einer Creatin-Kur entschlossen hat, dem sei hier eine praxisnahe kurze Anleitung zu diesem Themenbereich gegeben:

Höchstens 3 bis 5 Kreatinkuren pro Jahr - nicht mehr! Wenn Sie mit einer Kreatinbehandlung die maximale Wirkung erreichen wollen, wählen Sie eine Behandlung, die eine Pflege- und eine Belastungsphase hat. Das bedeutet, dass Sie in den einzelnen Phasen der Kur unterschiedliche Kreatinmengen zu sich nehmen.

In dieser Zeit verbrauchen Sie sehr viel Creatin - manchmal bis zu 20 g, je nach Gewicht. In dieser Zeit ist die Aufnahme von Creatin auf drei bis fünf g pro Tag begrenzt. Sie sollten ausreichend sein, um Ihre Kreatinspeicherung aufrechtzuerhalten.

Falls Sie jedoch keine volle sechs bis acht Schwangerschaftswochen für eine Kreatinbehandlung mitbringen, ist die Aufladephase eine gute Idee. Wer kann von einer Kreatinbehandlung profitiert? Von einer Creatin-Kur können nicht nur Körperbauer nutzen. Sie müssen Ihre Essgewohnheiten während einer Kreatinbehandlung vermutlich nicht allzu sehr ändern.

Zur gezielten Förderung des Muskelwachstums ist es ratsam, darauf zu achten, dass Sie bei der Kreatinbehandlung immer höhere Körpergewichte verwenden. Wer schnell Erfolg im Kraftsport haben will, z.B. zur Wettkampfvorbereitung, ist mit einer Kreatinkur gut beraten. Der vermehrte Verzehr von Creatin ist als erfolgreiche Stütze beim Aufbau von Muskeln zu sehen, was sich auf der Skala mit wenigen Kilo auswirkt.

Durch die Einnahme von hochwertigem Kreatin als Nahrungsergänzung und die ausreichende Prüfung der Wirkstoffverträglichkeit vor der Kur können Sie den grössten Erfolg erringen.

Mehr zum Thema