Creatin Kur mit Aufladephase

Kreatin-Kur mit Aufladephase

Damit entfällt die Aufladephase vollständig. Ich habe zuerst schon eine Kreatinbehandlung genommen, aber jetzt will ich sie mit einer Aufladephase. Die Kreatin-Behandlung kann mit oder ohne Aufladephase durchgeführt werden. Das Creatin wird in eine Aufladephase (optional), eine Erhaltungsphase und eine Ruhephase unterteilt. Es gibt einige wichtige Dinge, die bei einer Kreatinbehandlung zu beachten sind, die die Wirkung deutlich verbessern können.

Kreatin ohne Aufladung : Ergänzungen

Das Aufladen ist nur bei einer Kur zweckmäßig.... Herr Proper schrieb: Hallo, ich hörte, dass die Aufladephase mit Kreatinmonohydrat aussichtslos war. Möchten Sie wissen, wie viele g pro Tag ohne Aufladung? Die Aufladephase macht nur Sinn, wenn man eine Kur macht....

Bei einer Behandlungsdauer von einem Jahr können Sie auch ohne Aufladephase "starten".... Das Gespräch wegen der Ladephase, immer mehr Menschen behaupten, man braucht es nicht....aber hier bin ich definitiv anderer Ansicht, in der Kur, die normalerweise 8 bis 12 Monate andauert, will man ganz rasch eine Leistungserhöhung erzielen, also das Laden, man kommt rascher zu einer Sättigung...wenn man die Ladung ändert, dann erzielt man in der Regel die Leistungserhöhung 2 bis 3 Monate später, worauf man wartet, das ist sinnlos.....

Beide Ausführungen habe ich bereits ausprobiert, d.h. mit und ohne Aufladephase in der Kur, mit Aufladephase haben Sie eine raschere Steigerung der Leistung....

Creatin-Kur mit und ohne Aufladephase

Von einer Creatin-Kur erwarten viele Hobbysportler ein verbessertes Trainings- und Leistungsniveau. Aber was ist Creatin, wie unterscheiden es sich vom Eiweiß und was sind die Auswirkungen? Diesen Fragestellungen gehen wir auf den Grund und geben Ihnen alle notwendigen Hinweise, die Sie vor der Kreatineinnahme beachten sollten.

Das ist Kreatin? Creatin ist eine Art Nahrungsergänzungsmittel und wird in Pulverform als weißes, geruchs- und geschmacksneutrales, proteinähnliches Pulver vertrieben. Kreatin ist jedoch zunächst eine eigene Körpersäure, die ihre Entstehung in den eigenen Muskeln hat. Creatin wird in der Haut von Mensch, Tier und Pankreas gebildet.

Darüber hinaus ist Creatin in Rindfleisch und Fischen vorhanden und kann die Leistung Ihrer Muskelmasse erheblich erhöhen. Und wie wirkt Creatin? Creatin ist als Nahrungsergänzung sehr populär, weil es die Leistung Ihrer Muskelmasse erhöht. Bevor Sie jedoch Creatin einnehmen, sollten Sie wirklich wissen, was in Ihrem Organismus geschieht und wie Creatin Ihre Leistung beeinflusst.

Durch die Aufspaltung des Moleküles ATP "Adenosintriphosphat" wird die für solche anstrengenden Aufgaben benötigte Kraft aufbereitet. Als universelle Energiequelle fungiert Adenosintriphosphat (ATP), das an vielen lebenswichtigen Stoffwechselprozessen in Ihrem Organismus teilnimmt. Das Creatin wird von Ihren Skelett- und Herzmuskeln, aber auch von Ihrem Hirn, Ihrer Netzhaut und Ihren heranwachsenden Gräten absorbiert.

Wozu brauchen Sie Creatin? Welchen Einfluss hat Creatin auf Ihre Leistung? Stellen Sie sich vor, Sie trainieren mit einer Kugel oder machen Pull-ups und nehmen vorher Creatin. Allerdings muss man bedenken, dass Creatin einen Energie-Schub liefert, der bei kurzzeitigen Sportaktivitäten, d.h. Krafttraining oder Sprints, aber nicht beim Marathonlaufen oder ähnlichem Ausdauersport auftritt.

Zur effektiven Aufnahme von Creatin ist es am besten, Creatin für sechs Monate einzunehmen. Falls Sie seit sechs Schwangerschaftswochen Creatin einnehmen, können Sie die Behandlung für sechs Schwangerschaftswochen abbrechen. Seit jeher hat sich die Kreatinkur günstig auf die gesundheitliche Situation und die Leistung eines Athleten auswirkt.

Natürlich sollte die Kreatinzufuhr nicht überdosiert werden, da sonst Verdauungsprobleme auftreten können. Magenkrämpfe können auch auftreten, wenn Sie während der Behandlung nicht genügend Flüssigkeiten einnehmen. Wer in seinem ganzen bisherigen Lebensweg noch nie Creatin genommen hat, kann eine so genannte "Aufladephase" in Betracht ziehen. 2. Dies bedeutet, dass Sie 20-25 g Creatin pro Tag für 5-7 Tage einnehmen.

Diese" Ladephase" kann ausgeführt werden, ist aber nicht unbedingt erforderlich. Untersuchungen haben ergeben, dass die Kreatinaufnahme mit und ohne Belastungsphase positiv wirkt. Größter Pluspunkt ist, dass man die Auswirkung von Creatin viel rascher spürt. Der folgende Ablauf ist bei einer Kreatinbehandlung mit Aufladephase besonders effektiv: Die Behandlung mit einer Aufladephase starten, dann auf eine 3-4-wöchige Pflegedosis umstellen, dann eine 1-2-wöchige Ruhepause einlegen und dann in die Aufladephase zurückkehren.

Aber das kann Ihren Organismus unnötigerweise aufladen. Statt dessen wird empfohlen, die Kreatinmenge während der Behandlung gleichmässig aufzutragen. Wenn keine Aufladephase erforderlich ist, sind 5-10 g Creatin pro Tag am besten. Sie können das Creatin in Kapselform oder in Pulverform mitnehmen. Unsere hochwertigen Kreatinprodukte aus unserem Online-Shop sind für den effektiven Verzehr geeignet.

Erfahrungsgemäß sind 3-4 Getränke pro Tag am besten. Sie sollten auch darauf achten, dass Ihr Organismus während der Kreatinbehandlung genügend Flüssigkeit erhält. Dadurch wird sichergestellt, dass das Creatin rasch in Ihr Gehirn eindringt. Sie sollte 5-6 l pro Tag betragen. Nach Abschluss der Kreatinbehandlung können die positive Wirkung nicht mehr auftreten und Ihre Muskulatur kann nicht mehr auf ihr normales Leistungsniveau zurückkehren.

Sie sollten nämlich auf dem gleichen Level trainieren wie bei der Einnahme von Kreatin.

Auch interessant

Mehr zum Thema