Creatin Muskelaufbau Apotheke

Kreatin-Muskelaufbau-Apotheke

Kreatin ist in der Apotheke oder im Internet in verschiedenen Online-Shops erhältlich, die sich auf Nahrungsergänzungsmittel für den Muskelaufbau spezialisieren. Mehr illegales Material aus allen zweifelhaften Online-Apotheken/Shops. unterstützt den Muskelaufbau -> ideal für Sprint-, Geschwindigkeits- und Ausdauersportler Wissenschaftliche Studien bestätigen, dass Kreatin den Aufbau von Muskelmasse unterstützt, es wird im Rahmen eines Trainingsprogramms eingenommen. Geprüfte Apothekenqualität Verwendung von hochwertigen und geprüften Rohstoffen. Protein- und Fetttabletten aus der Apotheke.

Creatin

Creatin ist eine Amino-Säure, deren Hauptfunktion darin liegt, das Muskelfleisch mit Strom zu füllen. Dadurch wird die Regenerierung und Leistung der Muskeln gefördert. Ein Teil der Aminosäuren wird in der Niere, im Pankreas und in der Niere gebildet, der andere Teil wird über die Ernährung absorbiert. Creatin kommt hauptsächlich in Wurstwaren und Fischen vor.

Früchte, Gemüsesorten und Molkereiprodukte beinhalten nur kleine Mengen der Amino-Säure. Weil Kreatin das Muskulaturgewebe mit Strom versorgen kann, kommt der Aminosäure für die Leistung der Sportler eine wichtige Bedeutung zu. Bei professionellen Ernährungsplänen im Wettkampfsport wird daher berücksichtigt, dass die Versorgung mit Kreatin über die Ernährung die Eigenproduktion der Aminosäuren einschränkt. Weil Kreatin das Muskulaturgewebe mit Strom versorgen kann, kommt der Aminosäure für die Leistung der Sportler eine wichtige Bedeutung zu.

Bei professionellen Ernährungsplänen im Wettkampfsport wird daher berücksichtigt, dass die Versorgung mit Kreatin über die Ernährung die Eigenproduktion der Aminosäuren einschränkt. Im Erwachsenenalter beträgt der Tagesbedarf an Kreatin je nach Muskulatur und Aktivität zwischen 3 und 7g. Der Tagesbedarf wird durch die eigene Creatinproduktion abgedeckt, der restliche Teil muss über die Ernährung aufgenommen werden.

Creatin aus Naturkost kann der Organismus besser nutzen als Creatin in Tablettenform, in Pulverform oder als Energieriegel. Chronischer Creatinmangel kann zu Schwäche und Atrophie der Muskulatur führen. Die fisch- und fischarme Kost stellt das größte Risiko für einen Mangel an Creatin dar, insbesondere bei einer hohen Muskeltätigkeit. Es kommt zu einem dauerhaften Mangel an Creatin, da der Organismus das Creatin nicht absorbieren oder ausnutzen kann.

Die Betroffenen weisen schwerwiegende Entwicklungs- und Muskelschwächen sowie neuronale Erkrankungen wie z. B. autistische Erkrankungen auf. Kreatinpräparate sind für alle Menschen geeignet, die Zeichen von Schwäche oder Atrophie haben, an Muskeldystrophien erkrankt sind oder generell die Regenerierung und Leistung ihrer Muskeln anstreben. Die Ärztin oder der Pharmazeut wird Sie über die Dosis und die Anwendungsdauer beraten. Verdauungsbeschwerden, Brechreiz, Erbrechen und Muskelverkrampfungen sind die häufigste Folge eines Überangebotes an Kreatin.

Auf lange Sicht besteht die Gefahr von Nierenschäden oder Nierensteinen, da das überschüssige Creatin in den Nerven gespeichert wird. Wenn Sie also die Dosierungsempfehlungen Ihres Arztes befolgen, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen.

Auch interessant

Mehr zum Thema